text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Dealer Handbuch Poker

  • Verlag: AniMazing
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Dealer Handbuch Poker

Werden Sie zum erfolgreichen Dealer. Zum ersten Mal im deutschsprachigen Markt wird in einem Handbuch der Weg in die Welt der Dealer anhand ausführlicher Erklärungen dargelegt und auf einfache Art und Weise näher gebracht. Dieses Handbuch ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene bestens geeignet. Lernen Sie Schritt für Schritt die notwendigen Grundlagen und Fingerfertigkeiten eines Dealers kennen. Erfahren Sie hilfreiche Tipps und Tricks für den Turnier- und Cashgame Bereich. Inklusive des im Sommer 2009 neu veröffentlichten Regelwerks der Tournament directors Association (TDA) Durch zahlreiches Bildmaterial werden u.a. das korrekte Mischen der Karten (Shufflen) und das Austeilen (Pitchen) dokumentiert. Über die Autorin: Die gebürtige Regensburgerin Manuela Lang fand schnell heraus, das es ihr mehr Spaß macht, auf der anderen Seite des Pokertisches zu sitzen. Sie absolvierte mehrere Schulungen bei örtlichen Pokerclubs, fand Ihren Feinschliff jedoch bei ihrer erfolgreich abgeschlossenen Dealerausbildung in Las Vegas.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 250
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783940163226
    Verlag: AniMazing
    Größe: 3472 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Dealer Handbuch Poker

9. Mainpot – Sidepot – Splitpot. Ein bisschen Mathematik muss sein. (S. 76-77)

Nicht nur für die Spieler, sondern auch für die Dealer ist es wichtig die Mathematik am Pokertisch gut zu beherrschen. Es gibt sehr oft Situationen, in denen mehrere Spieler zeitgleich All-In gehen, die Stacks jedoch unterschiedlich groß sind. Bei der Errechnung der verschiedenen Pötte darf dem Dealer kein Fehler passieren.

Lasst uns zunächst die einzelnen Möglichkeiten einer Pot-Gestaltung ansehen: Es gibt den Pot, auch Mainpot oder Hauptpot genannt. Zusätzlich kann es einen Sidepot geben. Außerdem wäre noch ein so genannter Splitpot möglich. Die Steigerung wäre ein Side-Splitpot Wie sieht das im Detail aus?

Aus den Chips, die während einer Bet-Runde gesetzt werden, wird der Mainpot gebildet. Haben mehrere Spieler die gleiche Hand bzw. gewinnen sie mit der gleichen Hand (indem sie z.B. alle das Board spielen), wird der Mainpot zu gleichen Anteilen aufgeteilt. Bleibt hier ein Odd Chip übrig, geht er an den Spieler, der näher zum Button sitzt. Geht ein Spieler während einer Bet-Runde All-In und wird von mehreren Spielern gecallt, die noch mehr Chips als der All-In Spieler haben, gehen die Chips vom All-In Spieler und alle Chips von den Spielern, die gecallt haben, in den Mainpot.

Da die mitgehenden Spieler noch weitere Chips haben, können diese nun eine weitere Bet-Runde abschließen. Der All-In Spieler hat jedoch keinen Anspruch auf die Chips dieser Runde. Aus diesem Grund werden sie nicht in den Mainpot gelegt, sondern es wird ein neuer Pot – der so genannte Sidepot – eröffnet. Sämtliche Einsätze, die die übrigen Spieler nun bringen, werden in diesen Pot gelegt.

Es ist möglich, dass es auch beim Sidepot einen Splitpot gibt, weil die gleichen Hände gespielt werden. Auch hier wird der Sidepot wieder in gleiche Anteile unterteilt und an die Spieler überreicht. Der Odd Chip geht auch hier wieder an den Spieler, der näher zum Button sitzt. Was hat das mit Rechnen zu tun? Beantwortet bitte folgende Fragen.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen