text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Longieren leicht gemacht Alles Wissenswerte über die Arbeit an der langen Leine von Schmelzer, Angelika (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.06.2016
  • Verlag: Cadmos Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Longieren leicht gemacht

Sie möchten sich mit ihrem Pferd im Austausch befinden, möchten kommunikativ longieren? Sie möchten Ihrem Pferd durch die ruhige Arbeit an der Longe zu mehr Kraft, Kondition und Selbstvertrauen verhelfen, und das unabhängig ihrer Reitweise? Dann wird Ihnen dieses Buch ein treuer Ratgeber sein. Die Autorin wird Ihnen von der richtigen Ausrüstung, über die ersten Schritte an der Longe, bis hin zu Springübungen und Seitengängen aufzeigen, welch vielfältigen Möglichkeiten sich durch das Longieren ergeben. Für jede Reitweise und jeden Pferdetyp. Angelika Schmelzer ist selbst Pferdefotografin und Pferdefachjournalistin. Sie beliefert Redaktionen im In- und Ausland mit Sachtexten und Fotografien rund um das Thema Pferd. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Gestaltung von Texten, die in fast allen deutschsprachigen Fachmagazinen, sowie im fremdsprachigen Ausland erscheinen. Sie hat bereits zahlreiche Fachbücher für den Cadmos Verlag geschrieben, davon kürzlich neu aufgelegt 'Sachkundenachweis Pferdehaltung'.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 96
    Erscheinungsdatum: 01.06.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783840463945
    Verlag: Cadmos Verlag
    Größe: 7358 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Longieren leicht gemacht

AUSRÜSTUNG

©Angelika Schmelzer

Zur Grundausrüstung für das Longieren gehören außer der Longe, die eine Verbindung zwischen Longenführer und Pferd herstellt, eine gebisslose Zäumung oder eine Trense sowie eine Longierpeitsche. Soll das Pferd über Hilfszügel ausgebunden oder mittels der Doppellonge gearbeitet werden, wird außerdem ein Longiergurt benötigt. Nur bei Pferden, die erfahrungsgemäß dazu neigen, sich auf die eine oder andere Weise an Hufen, Fesseln oder Röhren zu verletzen sowie bei Stangenarbeit und Sprüngen sollten Bandagen, Glocken und andere Schutzmaterialien eingesetzt werden. Der Longenführer ist immer mit weichen, rutschfesten Handschuhen ausgestattet und trägt feste Schuhe, Stiefeletten oder Stiefel. Je mehr eine subtile Form der Kommunikation mit Ihrem Pferd für Sie erstrebenswert ist, desto wichtiger ist Ihre Kleidung oder vielmehr Ihre Silhouette. Warme, gut anliegende Oberbekleidung verhilft zu einer für das Pferd klar erkennbaren Silhouette. Vor allem bei starkem Wind sollten Sie außerdem darauf achten, keine raschelnde Kleidung zu tragen.

Finden Sie eine Longe, die gut in der Hand liegt und nicht zu schwer ist.

©Angelika Schmelzer

Longen

Einfache Longen finden sich in unterschiedlicher Ausführung: Aus Gurtmaterial, wie man es auch von einfachen Zügeln kennt, als Kunststofflonge oder aber in der Lederluxusversion.

Gurtlongen liegen gut in der Hand, saugen sich aber bei Regen oder bei häufiger Berührung mit feuchtem Boden leicht voll und werden so schwer und schlecht zu handhaben. Mit der Zeit zeigen sich bei Gurtlongen deutliche Verschleißspuren, die Longe fasert auf, das Material wird mürbe und brüchig. Gewebte Nylonlongen sind "unkaputtbar", gleichbleibend leicht und einfach zu reinigen, sie können allerdings bei niedrigen Temperaturen etwas steif und unhandlich werden. Manche Reiter bevorzugen Lederlongen, die zwar besonders edel und gut zu führen, aber ausgesprochen aufwendig zu reinigen und zu pflegen und recht schwer sind. Rund geflochtene Longen aus Baumwollmaterial sind wohl über den großen Teich zu uns gekommen. Für sie sprechen vor allem der geringe Preis und die angenehme Handhabung. Auch Longen aus Biothane werden heute immer häufiger eingesetzt; sie sind leicht, gut zu reinigen und langlebig.

Bezüglich der Länge (8 Meter) und Ausführung finden sich kaum Unterschiede, der Longenführer kann allerdings zwischen unterschiedlich breiten, flach gewebten oder rund gedrehten Longen verschiedener Dicke wählen. Flache und breit ausfallende Longen lassen sich gut in Schlaufen aufnehmen und führen, während sehr schmale oder rund geflochtene Modelle leichter verknoten und in die Hand des Longenführers einschnüren. Longen werden meist über einen leichten, kleinen Karabinerhaken oder eine Longierbrücke, die als Verbindungsstück mit zwei Karabinerhaken in die Trensenringe eingehakt und dann über einen mittig festsitzenden oder losen Ring mit der Longe verbunden wird, eingehakt. Manche Modelle verfügen auch über eine schlaufbare Schnalle. Ein Wirbel sorgt dafür, dass die Longe sich nicht allzu sehr verdrehen kann.

Doppellongen

Doppellongen werden als offene - also auf halber Länge teilbare - oder geschlossene Longen angeboten. Sie sind meist 16 Meter lang und an jedem Ende mit Karabinerhaken versehen. Bei manchen Modellen ist außerdem ein ungefähr zwei Meter langes Stück an einem Ende aus rund geflochtenem Material gefertigt, das die Verwendung von Umlenkrollen ermöglicht. Zwar ist die Handhabung offener Doppellongen etwas gewöhnungsbedürftig, dies machen sie aber durch eine wesentlich größere Sicherheit vor allem bei der Arbeit mit jungen oder sehr temperamentvollen Pferden wieder wett. Für das Material der Doppellongen gilt im Prinzip dasselbe wie für einfache Longen.

Gebiss, Kappzaum und Co.

Die Einwirkung des Longenführers kann ü

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.