text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

F wie Friesland Der etwas andere Revierführer für Motorbootskipper von Marfeld, Rolf (eBook)

  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

F wie Friesland

2. erweiterte und aktualisierte Auflage Jetzt mit Entfernungstabelle und neuen Rezepten Mit uns lernen Sie Friesland (NL) einmal von einer etwas anderen Seite kennen: - Wir bevorzugen naturnahe Anlegeplätze (Marrekrite) und Dorfkaden an Stelle von Marinas und Yachthäfen. - Wir verraten die Koordinaten der von uns getesteten Lieblings-Liegeplätze. - Wir bieten einfache Rezeptideen für die Kombüse, weil man in freier Wildbahn kulinarisch auf sich selbst angewiesen ist. - Wir berichten, was uns zwischendurch einmal passierte und was wir daraus gelernt haben. - Wir geben Tipps und Checklisten für die Vorbereitung eines Motorboot-Törns zu Hause. - Wir erleichtern Ihre Planung durch eine Entfernungstabelle. - Wir versorgen Sie mit zahlreichen (Internet-)Adressen von Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Yachthäfen. Folgen Sie uns auf einer Reise kreuz und quer durch Friesland: Von Lemmer über Sloten, Woudsend, Heeg, Stavoren, Hindeloopen, Makkum, Bolsward, Ijlst, Sneek, Grouw, Franeker, Harlingen, Leeuwarden und Dokkum nach Zoutkamp am Lauwersmeer und über Birdaard, Warten, Princenhof, Akkrum, Joure und das Tjeukemeer zurück nach Lemmer. Über eine Reihe dieser Orte gibt es Unterhaltsames zu berichten, Historisches, Lustiges und Skurriles. eBook-Version mit aktiven Links auf Karten und Internet-Adressen. Studium der Ökonomie in Bochum. Danach Lehre und Forschung an der RWTH Aachen. Anschließend aktiv in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Informationsmanagement bei einer Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Reist gerne - bevorzugt in West- und Südeuropa. Bekennender Italien-Fan. Um die Jahrtausendwende hat er sein Herz für Friesland (NL) mit dem Boot entdeckt. Ist Freund von gut und kreativ zubereiteten Lebensmitteln.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 180
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783750466500
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 7589 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

F wie Friesland

Vorbereitungen zu Hause
Törnplanung

So eine Reise durch Friesland will gut vorbereitet sein.

Das Un wichtigste daran ist eine genaue und straffe Planung, wann man auf welchem Weg wohin fahren will und an welchem genauen Liegeplatz man anlegen möchte. Das ist nämlich die beste Methode, um später an einem ganz anderen Ort zu landen. Denn in aller Regel wird man diesen exakten Plan über den Haufen werfen. 1 Unterwegs gelangt man häufig an schöne Stellen, an denen man gerne einmal eine kleine Rast einlegt, um die Stille der Natur oder das schöne Wetter auf dem Achterdeck zu genießen. Oder man verbringt in beschaulichen Dörfern, historisch und städtebaulich interessanten Städten oder turbulenten Wassersportzentren die eine oder andere ungeplante Stunde, um herumzuflanieren, zu shoppen, ein kopje koffie mit einem allgegenwärtigen appelgebak zu sich zu nehmen und/oder um die Geschicklichkeit anderer Freizeit-Seebären vor Brücken und in Schleusen zu beobachten. Ob man zudem genau am vorab ausgesuchten Liegeplatz anlegen kann, ist unter anderem von der Jahreszeit und vom aktuellen Wetter abhängig. In der Ferienzeit ist man bisweilen dazu gezwungen, wegen großen Schiffsaufkommens im Päckchen zu liegen oder einen anderen Platz zu suchen (wir ziehen letzteres vor). An sonnigen Wochenenden muss man davon ausgehen, dass jeder Friese, der über ein schwimmfähiges Fahrzeug verfügt, auf Seen und Kanälen unterwegs ist. Besonders viel Betrieb herrscht dann noch, wenn Windstärken um die 3 bis 4 optimales Segelwetter versprechen.

Wird es noch windiger, dann kann es für Motorboote etwas ungemütlich werden, und man sollte seine Route und die Wahl des Liegeplatzes den widrigen Wetterverhältnissen anpassen. Vor allem heißt das in der Regel: Kein Ausflug aufs Ijsselmeer, denn das haben die Charterunternehmen nicht gerne und verbieten es üblicherweise auch im Mietvertrag.

Kurz: Unser Törn unterliegt einer Reihe von Unwägbarkeiten. Trotzdem sollte man sich schon grob überlegen, ob man für seinen üblicherweise 7-Tage-Charter die Seenplatte südlich von Sneek bevorzugt oder weiter nördlich bis hin zum Lauwersmeer fahren will, oder ob vielleicht die Region Noordwest Overijssel das Zielgebiet werden soll. Alle Regionen haben ihren eigenen Charme, und wer beim ersten Mal nicht alles 'erfahren' kann, der wird sicherlich wiederkommen, um den Rest zu entdecken.
Knoten, Knoten, Knoten

Aber statt in Gedanken schon unterwegs zu sein, sollten wir jetzt erst einmal mit den Vorbereitungen zu Hause beginnen. Die fangen bereits im Kopf an. Lassen Sie die Abläufe eines An- und Ablegemanövers vor Ihrem geistigen Auge immer wieder vorbeiziehen 2 . Selbst wenn in Prospekten ständig behauptet wird, Bootfahren sei wie Autofahren, glauben Sie das nicht! Ein Auto kennt keine Strömungen und keinen auflandigen oder ablandigen Wind. Egal von wo der Wind kommt: Ein Auto lässt sich leicht bremsen und einparken, und dann steht es wie festgeschraubt am Straßenrand. Ein Schiff hingegen muss man mit Leinen festbinden (festmachen), damit es nicht vom Ufer weggetrieben wird. Je nach Windverhältnissen muss das zügig vonstattengehen.

Deshalb sollten Sie sich schon vor Beginn Ihrer Reise mit einigen Knoten gut vertraut machen, damit die auf Anhieb klappen. Sonst steht möglicherweise später ein Crewmitglied traurig an Land und schaut frustriert dem Schiff samt Skipper hinterher, weil beide wegen nicht funktionierender Verknotung vom Wind abgetrieben wurden und der Skipper aufs Neue einen Anlegeversuch starten muss.

Bücher über Seemannsknoten gibt es zu Hauf 3 , und im Internet findet man eine Vielzahl von Anleitungen, wie man Seemannsknoten herstellt. Welche Knoten wichtig für Ihren Törn sind, hängt von den Festmachmöglichkeiten ab. Die häufigsten, die Sie in Friesland finden, sind:
stron

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen