text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

1000 Fragen für Pferdewirte Fragen und Antworten für Ausbildung und Praxis von Sahm-Lütteken, Ulrike (eBook)

  • Verlag: Verlag Eugen Ulmer
eBook (ePUB)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

1000 Fragen für Pferdewirte

Prüfungsfragen kompetent beantworten. Sie haben gelernt, können ihren Stoff, aber fühlen sich unsicher. Welche Fragen kommen wohl in der Prüfung, habe ich alles richtig verstanden? Mit diesem Buch können Sie Frage für Frage durchgehen. Die korrekten Antworten stehen direkt dahinter und erlauben es Ihnen, ihr vorhandenes Wissen zu überprüfen und noch dazu zu lernen. Themen aus allen Lernfeldern werden behandelt: Pferdenutzung, Pferdehaltung und Versorgung, Betriebliches Management sowie spezielle Bereiche. Eine Übersicht der Prüfungsanforderungen und Lernfelder erlaubt Ihnen die perfekte Vorbereitung auf Ihren Abschluss. Besser kann man sich auf eine Prüfung nicht vorbereiten! Ulrike Sahm-Lütteken ist ausgebildete Pferdewirtin, Agrarwissenschaftlerin und Berufsschullehrerin an einem Berufskolleg.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 246
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783818607494
    Verlag: Verlag Eugen Ulmer
    Größe: 10448 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

1000 Fragen für Pferdewirte

Pferdenutzung

Anatomie und Physiologie

Skelett (Abb. 4)

Aus welchen Bereichen besteht die Wirbelsäule? Wie viele Wirbel hat jeder Bereich?

Halswirbelsäule (7), Brustwirbelsäule (18), Lendenwirbelsäule [(5-)6], Kreuzbeinwirbel (5, fest verwachsen), Schweifwirbel (15-21).

Wie heißen die einzelnen Körperteile des Pferdes (Abb. 1)?
Abb. 1 Die Körperteile des Pferdes: 1 Genick, 2 Ohren, 3 Schopf, 4 Auge, 5 Ganasche, 6 Nüstern, 7 Kehlrand/Unterhals, 8 Maulspalte, 9 Schulter, 10 Schultergelenk/Buggelenk, 11 Unterarm, 12 Karpalgelenk, 13 Röhrbein, 14 Fesselkopf, 15 Fessel, 16 Huf, 17 Ellenbogen, 18 Flanke, 19 Knie, 20 Huf, 21 Fessel, 22 Fesselkopf, 23 Hinterröhre, 24 Sprunggelenk, 25 Kniekehle, 26 Schweif, 27 Sitzbeinhöcker, 28 Hüfthöcker, 29 Schweifansatz, 30 Kruppe, 31 Lendenbereich, 32 Rücken, 33 Seitenbrust (Brustkorb), 34 Widerrist, 35 Hals, 36 Kammrand.
Wie heißen der 1. und der 2. Wirbel der Halswirbelsäule?

Atlas (Nicker) und Axis (Dreher).

Welche Aufgaben hat das Skelett?

Es stützt den Körper und gibt ihm Halt und Form, es schützt lebenswichtige Organe, es ist an der Bewegung beteiligt und bietet Ansatz für Muskeln und Sehnen.

Wie viele Rippen hat ein Pferd?

18 Rippenpaare, davon acht sogenannte echte Rippen(paare) und zehn Atmungsrippen(paare).

Wie ist das Vorderbein des Pferdes aufgebaut (Abb. 2)?

Knochen und Gelenke des Vorderbeins von oben nach unten: Schulterblatt, Bug- oder Schultergelenk, Oberarm, Ellenbogen, Unterarm mit Elle (rudimentär) und Speiche sowie dem Ellenbogenhöcker, Karpalgelenk (mit dem Erbsbein), Röhrbein (mit zwei rudimentären Griffelbeinen im hinteren Bereich), zwei Gleichbeine im unteren Bereich des Röhrbeins, Fesselgelenk, Fesselbein, Krongelenk, Kronbein, Hufgelenk, Hufbein, Strahlbein.

Wie ist das Hinterbein des Pferdes aufgebaut (Abb. 3)?

Knochen des Hinterbeins von oben nach unten: Beckenring, Hüftgelenk, Oberschenkel, Kniegelenk mit Kniescheibe, Unterschenkel mit Schienbein und Wadenbein (rudimentär), Sprunggelenk mit Rollkamm, Sprunggelenkshöcker, Röhrbein (mit zwei rudimentären Griffelbeinen im hinteren Bereich), zwei Gleichbeine im unteren Bereich des Röhrbeins, Fesselgelenk, Fesselbein, Krongelenk, Kronbein, Hufgelenk, Hufbein, Strahlbein.

Wie viele Erbsbeine hat das Pferd?

Zwei, je eins an der Rückseite des Karpalgelenks am Vorderbein.

Was versteht man unter Tragerippen, was sind die Atmungsrippen?

Die Tragerippen des Pferdes sind die ersten acht Rippen, die im unteren Bereich fest mit dem Brustbein verbunden sind. Diese Rippen geben dem Brustkorb Stabilität und schützen gleichzeitig die wichtigen Organe Herz und Lunge. Die zehn Atmungsrippen im hinteren Bereich des Brustkorbs sind an ihrem unteren Ende rechts und links über eine knorpelige Verbindung miteinander und mit dem Brustbein verbunden. Dadurch, dass die einzelnen Rippenpaare hier jedoch nicht miteinander verbunden sind, ermöglicht dieser Bereich des Brustkorbes ein Heben und Senken der Rippen im Zuge der Atmung.
Abb. 2 Die Knochen des Vorderbeins.
Nr.

Bezeichnung

1

Schulterblattknorpel

2

Schulterblatt

3

Schulterblattgräte

4

Schultergelenk (Buggelenk)

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen