text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Tiermedizinische Fachangestellte von Kiris, Sibylle (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.12.2010
  • Verlag: Schlütersche
eBook (PDF)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Tiermedizinische Fachangestellte

Seit Januar 2006 ist die neue Ausbildungsverordnung für Tiermedizinische Fachangestellte (TFA) in Kraft. Mit Beginn des neuen Schuljahres werden erstmalig die Schülerinnen und Schüler nach dem novellierten Rahmenlehrplan unterrichtet. Neben dem neuen Rahmenlehrplan hat sich auch die Berufsbezeichnung (die 'Tierarzthelferin' wird 'Tiermedizinische Fachangestellte') geändert. Dieser Leitfaden für die schulische Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten basiert auf den Anforderungen des novellierten Rahmenlehrplans. Das Buch gibt eine Einführung in die 12 Lernfelder des aktuellen Rahmenlehrplans und vermittelt die Grundlagen zu den einzelnen Themengebieten für den handlungsorientierten Unterricht. Praxisbeispiele und Leitfragen leiten jedes Lernfeld ein. Bewusst bezieht sich die Autorin durch zahlreiche Verweise auf die Lehrinhalte des bewährten Standardwerkes 'Die Tierarzthelferin', um die Verknüpfung von alter und neuer Ausbildung zu erleichtern und die aktuelle Didaktik mit dem erforderlichen Wissensfundus zu hinterlegen. Wichtige Daten sind zum schnellen Nachschlagen als übersichtliche Tabellen zusammengefasst. Dies ermöglicht die optimale Unterstützung in der Ausbildung und bei der Prüfungsvorbereitung.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 128
    Erscheinungsdatum: 06.12.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842680142
    Verlag: Schlütersche
    Größe: 898 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Tiermedizinische Fachangestellte

3 Bei der Verhütung und Erkennung von Infektionskrankheiten mitwirken und erbrachte Leistungen dokumentieren und abrechnen (S. 22-23)

3.1 Einleitung

Überall dort, wo viele Menschen und Tiere zusammenkommen, ist die Gefahr der Übertragung von Krankheiten groß. Zudem ist der Anteil an kranken oder infizierten Tieren in einer Tierarztpraxis deutlich höher als im normalen Alltag der Klienten und Patienten. Deshalb besteht in Tierarztpraxen eine besondere Notwendigkeit, die Übertragung von Krankheiten zu verhindern. Im Wesentlichen geschieht dies durch praxishygienische Maßnahmen. Der richtige Umgang mit kranken Tieren und die Aufklärung der Tierhalter über Risiken einer Krankheitsübertragung (auch auf Menschen) und Möglichkeiten der Prävention gehören ebenfalls in eine Tierarztpraxis.

Praxisbeispiel 1
Herr Weißnich bringt seinen 1-jährigen Kater "Streuner" in die Praxis, um ihn das erste Mal impfen zu lassen. Er möchte wissen, welche Impfungen notwendig sind und was die Behandlung kosten wird.

Praxisbeispiel 2
Der Schäferhundzüchter Herr Gernegroß hat seine Hündin "Carolina" dabei. Die Hündin hustet häufig und macht einen schwachen Eindruck. Herr Gernegroß möchte sie verkaufen und verlangt nach einer schnellen Behandlung.

Leitfragen

Welche Fragen stellen Sie den Klienten?
Mit welchen Untersuchungen und Behandlungen rechnen Sie?
Mit welchen Schwierigkeiten rechnen Sie?
Wie bereiten Sie den Behandlungsplatz vor?
Welche Aufgaben haben Sie als Assistentin der Untersuchung und Behandlung?
Welche hygienischen Maßnahmen sind zur Verhütung von Infektionskrankheiten notwendig?
Gegen welche Infektionskrankheiten sollten Sie selbst geimpft sein?
Wie schützen Sie sich im Praxisalltag vor Infektionskrankheiten?
Welche Impfungen bei den verschiedenen Tierarten werden in der Praxis durchgeführt?
Welche Arten von Erregern verursachen die verschiedenen Infektionskrankheiten, gegen die in der Praxis geimpft wird?
Auf welche Weise werden die Infektionskrankheiten übertragen?

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen