text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Natursymbolik und die Städtebilder in 'Ode Heidelberg' und 'Elegie Stutgard' von J. C. Friedrich Hölderlin Analyse und Vergleich von Reuter, Stephanie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.01.2015
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Natursymbolik und die Städtebilder in 'Ode Heidelberg' und 'Elegie Stutgard' von J. C. Friedrich Hölderlin Analyse und Vergleich

Große Städte waren schon im Altertum ein Aufsehen erregendes und befremdliches Phänomen, da die Menschen zu dieser Zeit oftmals Reichtum, Größe, Sündhaftigkeit und (Sitten-) Verderbnis mit der Stadt assoziierten. Friedrich Hölderlin verfasste nun um die Jahrhundertwende vom 17. zum 18. Jahrhundert zwei Gedichte, nämlich Heidelberg und Stutgard, die auf Grund ihrer Titel und ihrer Entstehungszeit auf eine Auseinandersetzung mit Städten oder auf bestimmte Städtebilder schließen lassen. Interessant erscheint daher unter anderem auch, welche epochalen Züge in den vorliegenden Werken erkennbar sind und welche eventuell überwiegen.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 24
    Erscheinungsdatum: 20.01.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783956364242
    Verlag: diplom.de
    Größe: 325kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen