text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Lektüreschlüssel. También la lluvia Reclam Fremdsprachen Lektüreschlüssel

  • Erscheinungsdatum: 11.11.2015
  • Verlag: Reclam Verlag
eBook (PDF)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Lektüreschlüssel. También la lluvia

Reclams 'Fremdsprachen-Lektüreschlüssel' folgen dem bewährten Aufbau- und Darstellungsprinzip der Lektüreschlüssel zur deutschen Literatur. Sie beziehen sich auf den fremdsprachigen Originaltext (wenn möglich in Reclams Roter Reihe), sind aber auf Deutsch verfasst und unterstützen ebenso die Lektüre der deutschen Übersetzung. Eine Checkliste enthält Aufgaben zur Verständniskontrolle in der Fremdsprache. Unter dem Darstellungstext stehen Übersetzungshilfen und Schlüsselbegriffe in der Fremdsprache, um die Bearbeitung dieser Aufgaben und ein fremdsprachiges Referieren über das Werk zu erleichtern.
Jeder Band enthält: Erstinformationen zum Werk - Inhaltsangabe - Personen (Konstellationen) - Werk-Aufbau (Strukturskizze) - Wortkommentar - Interpretation - Autor und Zeit - Rezeption - Checkliste zur Verständniskontrolle - Lektüretipps mit Filmempfehlungen - Raum für Notizen.

Produktinformationen

Weiterlesen weniger lesen

Lektüreschlüssel. También la lluvia

4. Personen

Die Hauptpersonen des Drehbuchs und auch des Films sind Costa, Sebastián und Daniel. Eine wichtige Rolle spielt auch der Schauspieler Antón, der den Kolumbus darstellt.

Costa , der Filmproduzent, ist derjenige, der die Fäden in der Hand hält . Ein Filmproduzent ist aufgrund seiner Funktion der Hauptverantwortliche für den Film: Er ist nicht nur zuständig für die Finanzierung und Kalkulation , für technische und organisatorische Aufgaben, sondern kann auch künstlerische Impulse geben. Diese leitende Position verkörpert Costa von Anfang an: Er mischt sich in das Casting ein . So will er z. B., dass nicht alle Bewerber angeschaut werden, und hätte dies auch durchgesetzt , wenn Daniel nicht lautstark protestiert hätte. Schließlich gibt er widerwillig nach , als Sebastián anordnet, dass alle Kandidaten interviewt werden (14,3 f.). Costa wird also eingeführt als Pragmatiker, Costa: Pragmatiker der keine Zeit vergeuden möchte und dem egal ist, ob die Wartenden frustriert sind. Schon in dieser Szene fällt auf, dass er eine ziemlich gute Menschenkenntnis hat. Er erkennt sofort, dass es mit Daniel Schwierigkeiten geben wird. Da ihm an einem reibungslosen Ablauf der Dreharbeiten gelegen ist, möchte er Daniel nicht engagieren. So sagt er zu Sebastián über Daniel gleich zu Beginn: "Quítate a este tío de encima" (13,18), dann bemerkt er, als sie sich Daniels Casting ansehen (32,14 ff.): "Este tío nos revienta el rodaje. Sebastián ... ¿no viste la que lió con los extras? [...] ¡No vas a poder controlar a este tío, te vas a arrepentir! ¡Te lo advierto!" Den Pragmatismus Costas erkennt man auch daran, dass es ihm ziemlich gleichgültig ist, dass die indigenen Komparsen, die bei dem Film mitspielen, einem anderen Volk angehören als die Eingeborenen, auf die Kolumbus zuerst stieß. Genauso wenig stört es ihn, dass der Film in den Anden gedreht wird, obwohl Kolumbus auf der Insel Hispaniola (heute: Dominikanische Republik/Haiti) landete ("De los Andes o de dónde sea, tío, qué más da, son indígenas, ¿no es lo que tú querías?, 16,17 f.). Für ihn zählen Infrastruktur und Rentabilität. Und in dieser Hinsicht war Bolivien am günstigsten (17,2 ff.). Er stellt außerdem fest, dass der Film wahrscheinlich mehr einbringen würde, wenn er gleich auf Englisch gedreht würde. Aber auch in dieser Frage hat er dem Idealisten Sebastián nachgegeben. Die Tatsache, dass er sich nicht um jeden Preis durchsetzen will, zeigt insofern aber auch gleich schon zu Beginn, dass wir es bei Costa mit einem sensiblen Costa: empathiefähig Menschen zu tun haben, der trotz seiner salopp en Art in der Lage ist, auf andere einzugehen und deren Gefühlslage zu verstehen. So beschreibt ihn auch das Drehbuch als "de aspecto rudo ["grob"] y fuerte, puede ser duro y tosco ["ungehobelt"], pero se adivina algo más detrás de sus ojos inteligentes" (9,3 f.). Costa geht z. B. sehr einfühlsam mit Sebastián um. Als dieser wegen der sich auftürmenden Schwierigkeiten aufgeben will ("No voy a poder, Costa", 111,13), ermutigt er ihn weiterzumachen, indem er ihn an seine anfängliche Begeisterung und Leidenschaft für Montesinos, der sich gegen "ein Imperium" (112,13) erhob, erinnert. Er fühlt sich Sebastián sehr verbunden, auch weil dieser ihm die erste Gelegenheit bot, als Filmproduzent zu arbeiten (77,19-78,1). Bei dem problematischen Schauspieler Antón gibt sich Costa große Mühe: Er hört ihn ab , er spricht mit ihm über seine Familie, er zeigt ihm, dass er ihm den Disput mit Sebastián in Szene 8 wegen des Drehbuchs nicht nachträgt. Au

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen