text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kritik der vernetzten Vernunft (TELEPOLIS). Tl.1 Philosophie für Netzbewohner von Friedrich, Jörg (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 13.08.2012
  • Verlag: Heise Verlag
eBook (PDF)
13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kritik der vernetzten Vernunft (TELEPOLIS). Tl.1

Das Buch wendet sich an Menschen, die im Netz zu Hause sind, die nicht mehr zwischen online und offline unterscheiden, die in Blogs Kommentare posten und mit dem Kollegen über Fußball reden, die Online-Zeitungen lesen und dabei mit dem Lebenspartner über das Wetter reden. Auch sie stellen sich die großen Kant'schen Fragen: - Was können wir wirklich wissen, in der Flut widersprüchlicher Informationen? - Wie sollen wir handeln in einer unübersichtlichen Welt? - Worauf können wir hoffen, wenn nichts mehr sicher ist? Und schließlich: - Was macht ihn aus, den Menschen in dieser vernetzten Welt? Jörg Friedrich studierte zunächst Meteorologie und Physik und schrieb 1989 seine Diplomarbeit über die Simulation von Strukturbildung und Chaos in der Atmosphäre. Seit 1994 ist er Geschäftsführer der Firma INDAL in Münster, einer Softwarefirma, die individuelle IT-Projekte durchführt. Ein Studium der Philosophie schloss er 2009 als Master of Arts ab. Er beschäftigt sich in Artikeln und Vorträgen vor allem mit Fragen der praktischen Philosophie.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 176
    Erscheinungsdatum: 13.08.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783944099705
    Verlag: Heise Verlag
    Serie: Telepolis
    Größe: 16760 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen