text.skipToContent text.skipToNavigation

Symphonie oder Dissonanz - Ausgleich oder Kompromiss? Abwägung der Akteursinteressen im Vorfeld der Goldenen Bulle von 1356 zu Metz Ausgleich oder Kompromiss? Abwägung der Akteursinteressen im Vorfeld der Goldenen Bulle von 1356 zu Metz von Nolden, Nico (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.12.2005
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Symphonie oder Dissonanz - Ausgleich oder Kompromiss? Abwägung der Akteursinteressen im Vorfeld der Goldenen Bulle von 1356 zu Metz

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,6, Universität Hamburg (Historisches Seminar, Arbeitsbereich Mittelalter), Veranstaltung: Die historiographische Rezeption der 'Goldenen Bulle' von 1356, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Voller Hindernisse stellt sich die Reise Karls IV. zum Abschluss der in Nürnberg 1355 begonnenen Verhandlungen um die Goldene Bulle zum Hoftag nach Metz dar. Doch nicht nur die Widrigkeiten mittelalterlicher Reisen hielten ihn von seinem Zeitplan zur Vollendung der Goldenen Bulle ab, auch reichsrelevante Probleme haben dabei eine wesentliche Rolle gespielt. In Nürnberg kam es lediglich zur Verabschiedung eines Teils der kaiserlichen Programmatik für die Goldenen Bulle. Zur Verhandlung weiterer, vom Kaiser vorgesehener Kapitel sollte eine neuerliche Reichsversammlung zu Metz die offenen Fragen klären und in den in Nürnberg beschlossenen Text einfügen. Den Teilnehmern des Treffens in Nürnberg rang Karl IV. die Zusage ab, dass man sich nach kurzer Frist in Metz einfinden sollte, doch verschob sich der Termin bis an das Jahresende. Vorliegende Arbeit fragt danach, ob es sich weniger um unsystematische Zufälle herrschaftlichen Alltags handelte, weshalb sich der Abschluss der Goldenen Bulle verzögerte, sondern um mit Interessen der Kurfürsten direkt korrelierte Verhinderungen, die daher eventuell sogar beabsichtigt waren. So ist auch der gewählte Titel dieses Essays zu verstehen, der nach Symphonie oder Dissonanz fragt, also nach einer fairen Abwägung gemeinschaftlich erarbeiteten Interessenausgleichs in Gegensatz zu einem faulem Kompromiss divergierender Verhandlungsinteressen. Zu diesem Zweck werden die Interessen der weltlichen und geistlichen Hauptakteure - Kaiser und Kurfürsten den historischen Ereignissen des Jahres 1356 gegenübergestellt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 11
    Erscheinungsdatum: 19.12.2005
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783638449403
    Verlag: GRIN Verlag
    Größe: 187kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen