text.skipToContent text.skipToNavigation

PHONIT Ein Trainingsprogramm zur Verbesserung der phonologischen Bewusstheit und Rechtschreibleistung im Grundschulalter. von Schneider, Wolfgang (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.01.2011
  • Verlag: Hogrefe Verlag
eBook (PDF)
69,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

PHONIT

Nach wie vor bereitet es vielen Schulkindern Schwierigkeiten, sich das Lesen und Schreiben in der Grundschule schnell und problemlos anzueignen. Mit dem Trainingsprogramm PHONIT kann die phonologische Bewusstheit und die Rechtschreibleistung von Grundschulkindern der ersten bis vierten Klassenstufe gezielt gefördert werden. Sowohl Kinder mit Lese-Rechtschreibstörungen, Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen als auch Kinder mit unauffälligem Schriftspracherwerb profitieren von dem Training.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 740
    Erscheinungsdatum: 01.01.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783840923296
    Verlag: Hogrefe Verlag
    Größe: 7360kBytes
Weiterlesen weniger lesen

PHONIT

2.3 Evaluierung des Trainingsprogramms

2.3.1 Ablauf der zentralen Evaluierungsstudie

Nach der Konzeption der Trainingsaufgaben begann im Mai 2004 die Rekrutierung der Trainings und Ver gleichsschulen und im September 2004 Vortestungen für die Evaluierung. Im Rahmen der Vortestung wur den in den Klassenstufen 2 und 3 die Lese und Recht schreibleistungen der Kinder im Rahmen von Grup pentestungen im Klassenverband erhoben. Zu Beginn der 1. Klasse war die Durchführung von Lese und Rechtschreibtests noch nicht möglich. Hier wurde mit einem Testverfahren im Klassenverband erfasst, wel che Buchstaben und Lautkenntnisse bei den Kindern bereits vorliegen. Von den Kindern mit schwachen Lese und/oder Rechtschreibleistungen (bzw. mit ge ringen Buchstaben und Lautkenntnissen am Anfang der 1. Klasse) und von einigen zufällig ausgewählten Kindern mit durchschnittlichen bis guten Leistungen auf diesen Gebieten wurde außerdem die phonologi sche Bewusstheit erfasst. Im November 2004 begann die Durchführung der Trainings in den ausgewählten Testschulen. Abschließend wurden von Mai bis Juli 2005 zur Evaluierung des Trainingsprogramms Nach testungen durchgeführt, indem nochmals - wie be reits im Rahmen der Vortestung - die Lese und Recht schreibleistung sowie die phonologische Bewusstheit der Testkinder erfasst wurde. Auch in Klassenstufe 1 wurde nun die Lese Rechtschreibleistung erhoben.

Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen im Lese und Rechtschreibunterricht in den verschiede nen deutschen Bundesländern wurde die Evaluierung nicht nur im Großraum Würzburg bzw. Bayern durch geführt, sondern Schulen in zwei weiteren Bundeslän dern (Baden Württemberg und Mecklenburg Vorpom mern) einbezogen. Insgesamt wurden 740 Kinder ge testet und 157 von ihnen trainiert. Als statistische Ver gleichsgruppe wurden insgesamt 240 Kinder aus dem restlichen Pool von Untersuchungsteilnehmern zufäl lig ausgewählt. Aus Tabelle 1 wird ersichtlich, wie viele Kinder in den einzelnen Bundesländern an der Studie teilgenommen haben.

Die Durchführung der Vor und Nachtests wie auch der Trainingseinheiten erfolgte durch externe Test und Trainingsleiter, d. h. die Lehrerinnen der teilnehmen den Klassen haben ihre Schüler/innen nicht selbst ge testet bzw. trainiert.

Auf den nächsten Seiten sollen die Ergebnisse der Eva luierungsstudie dargestellt werden. Die Kinder der Klassenstufen 2 und 3 wurden zu Beginn des Schuljah res im Klassenverband mit dem DERET 1 2+ (von Stock & Schneider, 2008b) zur Erfassung der Rechtschreib leistung getestet. Da die Kinder gerade erst in die neue Klassenstufe gewechselt waren und der Schulstoff für Klassenstufe 2 bzw. 3 somit noch nicht vermittelt wer den konnte, wurden die Kinder der 2. Klasse mit dem Test für Klassenstufe 1 und diejenigen der 3. Klasse mit dem Test für Klassenstufe 2 getestet. Zusätzlich wurde den Kindern beider Altersgruppen die Würzburger Leise Leseprobe (WLLP; Küspert & Schneider, 1998) vor gegeben, um ihre Leseleistung zu messen. Die Kinder mit geringer Rechtschreib und/oder Leseleistung aus den für das Training ausgewählten Klassen sollten in die spätere Trainingsgruppe aufgenommen werden.

Da das Training auf die Verbesserung der Rechtschreib leistung auf der Grundlage einer verbesserten phono logischen Bewusstheit i. e. S. abzielt, wurde letztere bei diesen Kindern zusätzlich mit dem BAKO 1 4 (Stock et al., 2003) in Einzeltestungen erhoben. Um später Ver gleiche zu ermöglichen, wurden außerdem Mitschü ler dieser Kinder sowie schwache Rechtschreiber und Leser aus Klassen, deren Schüler/innen nicht am Trai ning teilnehmen sollten, mit dem BAKO 1 4 getestet. Die Kinder, die gerade in die erste Klasse eingeschult worden waren, konnten nicht mit Lese und Recht schreibtests getestet werden. Stattdessen wurden ver schiedene Aufgaben zum Screening der phonologi schen Bewusstheit i.e.S. und der Buchstabenkenntnis herangezogen, die zum e

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen