text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht: Mit Anwendungsbeispielen für den Spanischunterricht von Bohle, Friederike (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.01.2014
  • Verlag: Diplomica Verlag GmbH
eBook (PDF)
29,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht: Mit Anwendungsbeispielen für den Spanischunterricht

Die Diskussion um die Rolle des Übersetzens im Fremdsprachenunterricht wurde lange Zeit sehr kontrovers geführt. Nachdem der fremdsprachliche Unterricht jahrelang fast ausschließlich aus Übersetzen bestand, wurde er in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts völlig aus ihm verbannt. Erst seit einigen Jahren erlebt das Übersetzen im Fremdsprachenunterricht in Form von Sprachmittlung eine Renaissance. Gründe dafür sind unter anderem die kommunikative Orientierung der Fremdsprachendidaktik, die Erkenntnis über die Relevanz von Sprachmittlungssituationen für die Lebensweltlichkeit von SchülerInnen und die Orientierung des Fremdsprachenunterrichts am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. Die vorliegende Studie legt auf der Grundlage theoretischer Aussagen über das Übersetzen und auf der Basis der Geschichte des Übersetzens im Fremdsprachenunterricht Gründe dar, warum Übersetzen Teil des Fremdsprachenunterrichts sein muss und weshalb es in der neuartigen Form der Sprachmittlung geschehen sollte. Nach der Konstitution dieser theoretischen Grundlage, die das mögliche Potenzial von Sprachmittlung in seiner Ganzheit erfasst, werden konkrete Anwendungsmöglichkeiten für den schulischen Kontext offeriert. In diesem Zusammenhang werden auch die Bildungspläne einer kritischen Beobachtung unterzogen.

Friederike Bohle wurde 1986 in Bielefeld geboren. Ihr Studium der Germanistik und Romanistik (Spanisch) an der Universität Marburg schloss die Autorin im Jahre 2012 mit dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien erfolgreich ab. Derzeit absolviert sie ihr Referendariat in Hamburg.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 144
    Erscheinungsdatum: 01.01.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842836365
    Verlag: Diplomica Verlag GmbH
    Größe: 2791kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht: Mit Anwendungsbeispielen für den Spanischunterricht

Textprobe: Kapitel 4, 'Wie' und 'wozu' Übersetzen im Fremdsprachenunterricht?: Das kontextunbezogene Übersetzen wurde schon als Teil der GMÜ und vor allem im Zuge der Debatte um das Für und Wider von Übersetzen im Fremdsprachenunterricht von FremdsprachendidaktikerInnen wie Frank G. Königs kritisiert und in der Folge weitgehend aus dem Unterricht verbannt. Schon während der kommunikativen Orientierung des Fremdsprachenunterrichts in den 1980er Jahren wurde die situativere Einbettung und Anwendungsbezogenheit von Übungen im Fremdsprachunterricht propagiert. In diesem Zusammenhang kann auch das Sprachmitteln gesehen werden. Sprachmittlung baut die kommunikative, kontextbezogene Variante des Übersetzens im Fremdsprachenunterricht aus. Dem Übersetzen als Übungsform wird damit (weitgehend) eine Absage erteilt. Um die Frage nach dem 'wozu' zu beantworten, muss in dem folgenden Kapitel zunächst erläutert werden, 'wie' genau nach neusten Erkenntnissen der Fremdsprachendidaktik im Unterricht übersetzt werden soll. Demzufolge wird eine Definition von Sprachmittlung gegeben. Es ist in diesem Zusammenhang nötig, Sprachmitteln vom Übersetzen als Übungsform und vom professionellen Übersetzen abzugrenzen, da Sprachmitteln eine veränderte Zielsetzung aufweist. An die Definition von Sprachmittlung anschließend, stellt sich die Frage welcher didaktischen Kategorie es zuzuordnen ist. In einem nächsten Schritt wird, orientiert an den Ausführungen von Wolfgang Hallet, die Sprachmittlungskompetenz erläutert. Der Didaktiker unterteilt die komplexe Kompetenz in sprachlich-kommunikative, interaktionale, strategisch-methodische und 'interkulturelle' Kompetenzen. An dieser Stelle steht das Adjektiv 'interkultureller' in Anführungszeichen, da es nicht nur im Kontext dieser Untersuchung einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Kulturbegriff bedarf. Insbesondere in der Literatur zum Thema Übersetzen im Fremdsprachenunterricht wird dieser oftmals vereinfacht und unreflektiert verwendet. Mit dem 'Schlagwort' 'interkulturelle Kompetenz' verhält es sich ähnlich. Auch dieser Begriff bedarf einer kritischen Betrachtung. Auf Grundlage der Darstellungen wird die Relevanz von 'interkulturellem' Lernen selbst und im Kontext der Sprachmittlung herausgestellt. Die Eingangsfrage des Kapitels ' Wie und wozu ' Sprachmitteln?' beantwortend wird in der Folge der Nutzen von Sprachmittlung für die SchülerInnen präzisierend zusammengefasst. 4.1, Sprachmittlung - Definition und Abgrenzung vom Professionellen und vom Altbekannten: In dieser Untersuchung wird deutlich werden, dass in den Bildungsplänen keine einheitliche Vorstellung über die Deutung und Begrifflichkeit von Sprachmittlung herrscht. Die Situation in den fachdidaktischen Publikationen ist ähnlich divergierend. Um eine definitorische Grundlage zu schaffen, wird Sprachmittlung vorrangig Andrea Rössler, Wolfgang Hallet, Heidemarie Sarter und Inez de Florio Hansen folgend definiert und erläutert. Diese AutorInnen beschreiben die Sprachmittlung nachvollziehbar und unter Berücksichtigung ihres vollständigen didaktischen Potenzials. Um diese neuartige Form des Übersetzens im Fremdsprachenunterricht auch terminologisch vom altbekannten Übersetzen abzugrenzen, bedient man sich in der Fremdsprachendidaktik eines bekannten Begriffs. 'Sprachmittlung' ist ein Terminus der Leipziger Schule, also der Übersetzungswissenschaft und bedeutete damals 'allgemein die Umsetzung eines ausgangssprachlichen Textes in einen korrekten, adäquaten zielsprachlichen Text'. Sprachmitteln umfasste sowohl das schriftliche Übersetzen als auch das Dolmetschen. Später wurde der Sprachmittlung durch den Begriff 'Translation' ersetzt. Im Kontext des fremdsprachlichen Lehrens und Lernens ist mit Sprachmitteln seit einigen Jahren jedoch folgendes gemeint: 'Sprachmittlung ist die adressaten-, sinn- und situationsrechte Übermittlung von Inhalten geschriebener und gesprochener Texte von einer Sprache in die ander

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen