text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Alois Mock Ein Politiker schreibt Geschichte von Eichtinger, Martin (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.12.2013
  • Verlag: Styria Zeitgeschichte
eBook (ePUB)
9,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Alois Mock

Alois Mock zählt zu den politischen Ikonen der 2. Republik. Sein Name steht in einer Reihe mit Leopold Figl, Julius Raab oder Bruno Kreisky. Durch sein zähes Eintreten für den österreichischen EU-Beitritt schrieb er ein Stück österreichische Geschichte. Als er im März 1994 die Beitrittsverhandlungen mit Brüssel erfolgreich abschloss, avancierte er in der Öffentlichkeit endgültig zum 'Mister Europa'. Alois Mocks lange politische Laufbahn hatte er in den Sechzigerjahren als Sekretär und Kabinettschef von Bundeskanzler Josef Klaus begonnen. Später war er Unterrichtsminister (1969-1970), Vizekanzler (1987-1989) und Außenminister (1987-1995) sowie von 1979 bis 1989 Bundesparteiobmann (Vorsitzender) der ÖVP. Der EU-Beitritt Österreichs sowie sein Engagement für die Einigung Europas und die EU-Erweiterung begründeten den legendären Ruf Alois Mocks als Staatsmann und Außenminister. Internationale Anerkennung genießt er auch wegen seines Eintretens für Demokratie und Menschenrechte. Erstmals wird eine umfassende wissenschaftliche Biographie über Alois Mock vorgelegt. Sie basiert auf zahlreichen Gesprächen mit Zeitzeugen und Wegbegleitern sowie auf bisher unveröffentlichtem Archivmaterial der österreichischen und internationalen Politik von den Siebziger- bis in die Neunzigerjahre. - Die erste große Biografie des 'Mr. Europa'- Ein packendes Lebensbild

Martin Eichtinger, geboren 1961, Dr. iur., war 1988 bis 1992 im Kabinett des damaligen Vizekanzlers und Außenministers Alois Mock tätig und anschließend fast acht Jahre Leiter des österreichischen Presse- und Informationsdienstes in Washington. Von 1999 bis 2002 Bereichsleiter für Internationale Beziehungen in der Industriellenvereinigung,, von 2003 bis 2007 Büroleiter von Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein. Seit 2007 ist Dr. Martin Eichtinger österreichischer Botschafter in Rumänien.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 320
    Erscheinungsdatum: 19.12.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783990400920
    Verlag: Styria Zeitgeschichte
    Größe: 11018 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Alois Mock

Anhang

Der rasante Aufstieg des Alois Mock

1
Interview Alois Mocks mit Hubertus Czernin, in: Profil, 6. 6. 1994
2
Zum familiären Umfeld: persönliche Mitteilung Dr. Edith Mock
3
Profil, 6. 10. 1986; Persönliche Mitteilung Dr. Edith Mock
4
Gerald Freihofner: Seine Hobbies, seine Träume, in: Academia Intern 6/1994
5
Alois Mock: " ... die Interessen unseres Landes vertreten", in: Demokratie und Geschichte. Jahrbuch des Karl von Vogelsang-Instituts zur Erforschung der Geschichte der christlichen Demokratie in Österreich, Jg. 5, Wien-Köln-Weimar 2002, S. 39 - 63, hier S. 39
6
Persönliche Mitteilung Ing. Edgar Albrecht und Prof. Peter Klar
7
Persönliche Mitteilung Ing. Edgar Albrecht
8
Maturazeitung Seitenstetten 1952, Privatarchiv Ing. Edgar Albrecht
9
Archiv der Katholischen Akademischen Verbindung Norica, Fuchsenstandesblatt Alois Mock, Personalstandesblatt Alois Mock
10
Persönliche Mitteilung Ing. Edgar Albrecht und Prof. Peter Klar
11
Persönliche Mitteilung Dr. Josef Singer
12
Alois Mock: Heimat Europa. Der Countdown von Wien nach Brüssel, Wien 1994, S. 7
13
Persönliche Mitteilung Dr. Günther Steinbach
14
Persönliche Mitteilung Dr. Josef Singer
15
Persönliche Mitteilung Dr. Günther Steinbach
16
Gerhard Hartmann: Für Gott und Vaterland. Geschichte und Wirken des CV in Österreich, Kevelaer 2006, S. 529
17
Persönliche Mitteilung Dr. Josef Singer
18
Persönliche Mitteilung Dr. Josef Singer
19
Alois Mock: Erinnerungen an den Ungarnaufstand 1956, in: Europäische Rundschau. Vierteljahreszeitschrift für Politik, Wirtschaft und Zeitgeschichte, Jg. 34,3/2006, S. 101 f.
20
Persönliche Mitteilung Dr. Heinrich Neisser
21
Wachter: Mock, S. 40
22
Mock: Heimat, S. 28 f.; Mock: Interessen, S. 50 f.
23
Mock: Interessen, S. 40
24
Ebd.
25
Österreichischer Amtskalender für das Jahr 1959, Wien 1959, S. 30.
26
Erik Sidney Kroiher: Alois Mock: Politiker - Staatsmann - Europäer, in: Ulrich E. Zellenberg (Hg.): Konservative Profile. Ideen & Praxis in der Politik zwischen FM Radetzky, Karl Kraus und Alois Mock, Graz-Stuttgart 2003, S. 4

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen