text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Ein Kind packt aus Nachkriegsjahre am Bodensee von Coschima, July (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 17.08.2016
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ein Kind packt aus

Dieses Buch ist ein Appell an alle Erwachsenen, die Würde von Kindern zu wahren, Kinder zu fördern, zu unterstützen und für sie einzutreten. Eine Autorin bricht ihr Schweigen und beschreibt die Auswirkungen von Gewalt, Vernachlässigung und Missachtung aus der Sicht des Kindes sehr berührend. Bemerkenswert sind die eindrucksvollen Bilder, die die Schilderung der Emotionen begreifbar machen. Die Erwachsene fand Wege zu einer positiven Wandlung und spricht ein Tabuthema an. In den 50er und 60er Jahren orientierten sich Lehrer, Erzieher und Eltern oft an dem Spruch 'Wer die Rute schont, verdirbt die Kinder' oder 'Wer sein Kind liebt der züchtigt es'.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 140
    Erscheinungsdatum: 17.08.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783741277702
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 6453kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Ein Kind packt aus

Autobiographie

Eine von vielen

Um die Kindheit betrogen

Anklagebank für Pädagogen

In meinem Herzen habe ich euch geliebt

Ein Leben wie ein Tier

Ein Kind packt aus

Worte in die Freiheit

Wie kann ein Mensch mit so viel Ablehnung überleben? Überlebter Missbrauch

Ein Buch für Dich

Meine Seele wird gesund

Der Seelengesang

Der Himmel weinte mit mir

Armut 1955

Einbruch

Im Tränenmeer meiner Seele

Meine Kindheit und Jugend

Die Verzweiflung meiner Mutter, die Gewalt überlebte Eine von vielen, die vergessen wurde

Ein langer Weg zur Liebe

I ch schreibe ein Buch über mein Leben über mich. Es ist eine Aufarbeitung meiner Kindheit und Jugend, die ich als katastrophal erlebt habe. Die Peinlichkeiten meines Lebens bringe ich zu Papier, meine Hilflosigkeit und die beschämende Kindheit, wie ich vor mich hinvegetierte, emotional am Verhungern war, wie die Sonne nicht in mein Leben scheinen konnte. Die Sonne des Lebens schien selten, harte Arbeit verdunkelte mein Kinderleben.

Absturz

Ich sollte ein grausames Geheimnis bleiben, abgeschieden von allen ereignisreichen Freuden, die ich von weitem bei anderen sehen durfte, und jetzt will ich auspacken, alles erzählen, meine Kindheit ist stets gegenwärtig, solange ich lebe, ist sie ein Teil von mir. Erinnerungen quälen mich, egal wie alt ich bin; mehr als mir lieb ist, durchleide ich mein Leben.

Ich beschreibe eine Hölle, durch die ich einst ging.

In Träumen habe ich alles verschönert, nichts wollte ich so hinnehmen, wie es wirklich war, nichts konnte so sein, wie es war, das wollte meine Seele nicht glauben, nicht einfach so akzeptieren, das konnte doch nicht sein. Die Seele ist erfinderisch, kreativ, mutig, die Seele trägt Ruhe ins Leben. Das Spiel mitspielen, bis es nicht mehr zu verantworten ist. Darüber hinaus trägt das Kind das schwerste Schicksal. Jeder Erwachsene läuft davon, nichts hält ihn auf.

Kinder sind das schwächste Glied in der Kette. Sie sind den Erwachsenen ausgeliefert auf Gedeih und Verderb. Die Kindheit ist das Schwerste, das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann.

Kinder sind kooperativ, kompromissbereit, bereit, alles hinzunehmen, sie wollen nur das eine: geliebt werden.

Wer die Kindheit überlebt, hat die härteste Schule des Lebens geschafft, aber Ruhe wird lange nicht einkehren, bis heute habe ich sie nicht wirklich gefunden. Frieden schließen mit mir und den anderen - wie soll das gehen?

Mein Leben ist eine einzige Bewältigung, das ganze Leben, vielleicht nicht für jeden, aber ganz sicher für mich.

Ich möchte schreiben, um zu leben, schreiben möchte ich, über all das, was mir heute noch tief in der Seele brennt, tief in mir steckt, ja, in mir wütet.

Sprachloser Schatten

Ich werde reden, über all das werde ich reden, nicht mehr schweigen, was sie alle von mir forderten. Jahrzehnte habe ich geschwiegen. Jetzt heile ich mich selbst. Ich haderte mit meinem Leben, so unvorstellbar grausam ging es mit mir um. Alles schlummerte jahrelang in mir, in meiner Einsamkeit.

Jahrelang mussten andere durch mein Leid leiden.

Nur dann, wenn alles beim Namen genannt wird, kann so vieles heilen. Durch Öffnung wird die Seele gesund. Egal wie es war, erst wenn ein Mensch nicht mehr schweigt, erst dann wird er auferstehen und in seinem Leben Ordnung schaffen, wenn er den Mut dazu findet.

Ich möchte das Buch für drei ganz bestimmte Menschen schreiben. Sie haben so vieles miterlebt, sie mussten zusehen, mit ansehen, wie ich weinte, schrie, sie haben es hautnah mitbekommen, sie waren wütend, sauer, entsetzt, schockiert. Wie kann es sein, so ein Leben überlebt zu haben? Zwei Welten vermischten sich, prasselten aufeinander: mein Leben als Kind und das Leben einer Mutter, einer Frau. Es war ein Gr

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen