text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Entwicklung von Open Source Software (OSS) Ein Beispiel für die Integration des Open Innovation Konzeptes in Organisationen? von Ellmer, Bernhard (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.06.2009
  • Verlag: GRIN Publishing
eBook (PDF)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Entwicklung von Open Source Software (OSS)

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, Universität Mannheim (Lehrstuhl für Mittelstandsforschung und Entrepreneurship), Veranstaltung: Seminar Innovationsmanagement (HWS 2008), Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wird neben der Darstellung der Idee und Geschichte von Open Source Software (OSS) explizit darauf eingegangen, wie der Prozess der Innovation in der OSS Entwicklung abläuft. Des Weiteren erfolgt eine systematische Analyse davon, wie bei OSS Entwicklungsprozessen das Konzept der Open Innovation angewendet wird und wie die Herausforderungen des Konzepts der Open Innovation in Unternehmen organisatorisch gelöst werden. 'Open Source' ist das Schlagwort für ein heute immer wichtiger werdendes Phänomen, das es schon seit den 70er Jahren in der Elektronischen Datenverarbeitung (EDV) gibt, nämlich so genannte quelloffene Software. In der Anfangszeit der Datenverarbeitung war es üblich, dass Softwareentwickler ihren Quellcode, also die Basis ihrer Produkte, untereinander austauschten. Somit waren sie in der Lage, sich gegenseitig zu helfen und durch einen offenen Prozess der Innovation die Qualität ihrer Produkte zu verbessern. Durch die Kommerzialisierung von Software während der 70er und 80er Jahre wurde diesem offenen Entwicklungsprozess von Seiten der Softwarekonzerne jedoch ein Riegel vorgeschoben. Innovation im Softwarebereich fand von nun an hauptsächlich in den geschlossenen Forschungs- und Entwicklungszentren (F&E) der großen Softwareunternehmen statt. Ab diesem Zeitpunkt wurde somit 'Closed Software' verkauft; Software, bei welcher der Quellcode verschlossen ist und Änderungen und Modifikationen dem Entwickler vorbehalten bleiben. Die Wiedergeburt von quelloffener Software Ende der 90er Jahre hat jedoch auch bei den großen Softwareunternehmen zu einem Umdenken geführt: So sind heutzutage alle renommierten Softwarefirmen in OSS Projekte involviert. 'Open Innovation' bezeichnet ebenfalls ein Phänomen, das seit Anfang dieses Jahrzehntes durch Chesbrough bekannt wurde. Open Innovation kann als Öffnung des Innovationsprozesses von Unternehmen und damit als aktive strategische Nutzung der Außenwelt zur Vergrößerung des eigenen Innovationspotentials bezeichnet werden (vgl. Gassmann und Enkel, S. 132ff). Das Konzept der Open Innovation ist also neu. Ebenso ist 'Open Source' (OS) ein neuer Begriff für ein vergleichsweise älteres Phänomen und steht für eine Art quelloffener Software.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 24
    Erscheinungsdatum: 05.06.2009
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783640339921
    Verlag: GRIN Publishing
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V127368
    Größe: 518kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen