text.skipToContent text.skipToNavigation

Die Europäisierung der nationalen Policy Spaniens auf dem Gebiet der irregulären Migration Zwischen Anpassungsdruck und Souveränitätsanspruch von Müller, Martina (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.02.2010
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (PDF)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Europäisierung der nationalen Policy Spaniens auf dem Gebiet der irregulären Migration

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union, Note: 1,3, Universität Passau (European Studies), Sprache: Deutsch, Abstract: 'Más de un centenar de 'sin papeles' llegan a Almería en siete pateras ' , 'Llegan 15 imigrantes en dos pateras a Canarias, uno de ellos muerto ' , 'Al menos ocho muertos en el naufragio de una patera cerca de Perejil ' - dies ist nur eine kleine, aktuelle Auswahl des weiten Spektrums an Schlagzeilen über Bootsflüchtlinge, welche alljährlich, insbesondere in den Sommermonaten, die Berichterstattung spanischer Medien beherrschen. Das Land an der Südspitze Europas ist das wichtigste Einwanderungsland innerhalb der Europäischen Union, wobei aufgrund fördernder Faktoren die irregulären Einwanderer einen bedeutenden Anteil an der Gesamtquote der Immigration stellen. Trotz der medialen Dominanz derjenigen Einreiseversuche, die in Booten über das Mittelmeer oder den Atlantik erfolgen, stellt dies nur einen möglichen Weg zum illegalen Aufenthalt in Spanien dar, welcher lediglich von einem relativ geringen Anteil der sich unrechtmäßig aufhaltenden Drittstaatsausländer genutzt wird. 'La inmigración no es un problema que se pueda solucionar, sino un fenómeno que se ha de gestionar ', so die Worte der Kongressabgeordneten María del Consuelo Rumí Ibáñez bei einer Plenarsitzung des spanischen Abgeordnetenhauses. Während sich die Zahlen der legalen Einwanderer durch entsprechende politische Maßnahmen leicht beeinflussen lassen, gestaltet sich die Verwaltung der irregulären Immigration problematisch. Aufgrund der überragenden Relevanz von und der Schwierigkeiten im Umgang mit illegaler Einwanderung soll sich die vorliegende Arbeit speziell mit diesem Aspekt der Migration beschäftigen. Der Herausforderung der Eindämmung des Phänomens illegale Einwanderung stellen sich die spanischen Regierungen seit Jahrzehnten. Da jedoch die nationalen Entscheidungsträger seit dem Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft zunehmend innerhalb eines Netzes von Normen und Akteuren auf europäischer Ebene agieren müssen, welches die nationale Souveränität beschränkt, lässt sich die Einwanderungspolitik nicht mehr alleine auf der staatlichen Ebene regeln. Diese Arbeit soll Aufschluss darüber geben, ob und in welchem Maße sich Spanien dem Druck der Anpassung an europäische Vorgaben beugt, also eine Europäisierung des Politikfeldes der irregulären Immigration im nationalen System Spaniens stattgefunden hat und stattfindet, oder ob das Land seine Souveränitätsansprüche über europäische Regelungen stellt.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 46
    Erscheinungsdatum: 25.02.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783640548101
    Verlag: GRIN Verlag
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V144372
    Größe: 778kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.