text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Anis Amri und die Bundesregierung Was Insider über den Terroranschlag vom Breitscheidplatz wissen von Schubert, Stefan (eBook)

  • Verlag: Kopp Verlag
eBook (ePUB)
17,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Anis Amri und die Bundesregierung

"Meine Vorgesetzten zwingen mich, das Parlament zu belügen." Deutscher Terrorermittler im Fall Anis Amri Die neuen Recherchen des investigativen Bestsellerautors Stefan Schubert enthüllen Unglaubliches: Der Fall Amri war in Wirklichkeit eine "internationale Geheimdienstoperation", die dazu dienen sollte, Kommandostrukturen des IS und Bombenziele gegen libysche Terrorcamps zu identifizieren! Der renommierte Sicherheitsexperte stützt seine exklusiven Rechercheergebnisse auf geheime Akten und Dokumente von Behörden, Polizei und Geheimdiensten sowie auf Aussagen von beteiligten Terrorermittlern. Damit erscheint der Fall Amri in einem gänzlich anderen Licht, als ihn die Bundesregierung der Öffentlichkeit bis heute präsentiert. Einer der größten Politik- und Geheimdienstskandale der zurückliegenden 70 Jahre! Die eingesehenen Dokumente legen schonungslos offen: Der Terroranschlag geschah wissentlich unter den Augen von fünfzig deutschen Behörden, und die tunesischen, marokkanischen und US-Geheimdienste waren daran beteiligt. Die zwölf Toten und siebzig Verletzten des Breitscheidplatzes waren offenbar von den Amerikanern als Kollateralschäden im "War on Terror" mit einkalkuliert und von der Bundesregierung hingenommen worden. Terrorermittler brechen ihr Schweigen Die dem Autor vorgelegten geheimen Ermittlungsakten enthüllen, dass die Bundesregierung die von Angela Merkel versprochene schonungslose Aufklärung in Wirklichkeit konsequent sabotiert; die Vertuschungen von den höchsten Politikkreisen ausgehen; am Breitscheidplatz bis zu drei weitere IS-Kämpfer vor Ort waren und den Terroranschlag live mitverfolgten;
Amri ein "IS-Lockvogel" für westliche Geheimdienste war; Amri vorsätzlich nicht angeklagt und festgenommen wurde, damit die Geheimdienstoperation der CIA weiterlaufen konnte;
der damalige US-Präsident Barack Obama sogar in den Fall involviert war; die Bundesregierung die Vollstreckung eines Haftbefehls gegen Amri verhinderte; Terrorermittler bis heute mit Maulkörben belegt werden;
auch große Medienhäuser an der Vertuschungsaktion des Amri-Skandals beteiligt sind.
Stefan Schubert beleuchtet mit brisanten Fakten, geheimen Dokumenten und exklusiven Zeugenaussagen, was Ihnen bis heute über Anis Amri verschwiegen wird. "Ich möchte Frau Merkel sagen, dass sie das Blut meines Sohnes an ihren Händen hat!" Mutter des ermordeten Lkw-Fahrers Lukasz Urban Stefan Schubert, ehemaliger Polizist und Bestsellerautor, ist bundesweit als Experte für innere Sicherheit bekannt. Seine engen Beziehungen zu Spezialeinheiten und Polizisten verleihen seinen Büchern eine große Authentizität. Von ihm erschienen die Spiegel-Bestseller Gewalt ist eine Lösung und Wie die Hells Angels Deutschlands Unterwelt eroberten sowie die beiden weiteren True-Crime-Titel Inside Polizei und Gangland Deutschland. Sein erster Roman, Der Konvertit, handelt von islamistischen Terroranschlägen in Deutschland. Gemeinsam mit Udo Ulfkotte ist er Co-Autor des Buches Grenzenlos kriminell. 2017 erschien sein Buch No-Go-Areas, 2018 der Spiegel-Bestseller Die Destabilisierung Deutschlands.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 240
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864456527
    Verlag: Kopp Verlag
Weiterlesen weniger lesen

Anis Amri und die Bundesregierung

Vorwort

Entgegen der Mär von dem kleinkriminellen Einzeltäter Anis Amri, die die Bundesregierung zu verbreiten nicht müde wird, handelt es sich beim Terroranschlag auf den Berliner Breitscheidplatz in Wirklichkeit um einen koordinierten Terroranschlag von IS-Zellen in Deutschland, Italien und Libyen. Das haben meine monatelangen akribischen Recherchen eindeutig ergeben, bei denen ich mich auf geheime Akten und Dokumente von Behörden, Polizei und Geheimdiensten ebenso wie die Aussagen von beteiligten Terrorermittlern stützen konnte, die mir ihr Wissen exklusiv zur Verfügung stellten.

Damit erscheint der Fall Amri in einem gänzlich anderen Licht, als ihn die Bundesregierung der Öffentlichkeit bis heute präsentiert.

Wussten Sie, dass am Breitscheidplatz neben Anis Amri bis zu drei weitere IS-Terroristen vor Ort waren und den Terroranschlag live mitverfolgten? Mitwisser und Mittäter also, die nicht nur über den Ort und das Datum des Anschlags informiert waren, sondern sogar dessen genaue Uhrzeit kannten?!

Wussten Sie, dass Anis Amri zur Tatausführung einen mit 20 Tonnen Stahlträgern beladenen Lkw benutzte, der seine Fahrt im norditalienischen Cinisello Balsamo startete, jedoch 77 Stunden nach seiner Flucht in Sesto San Giovanni erschossen wurde - einem Ort, der nur 3,7 Kilometer vom Beladeort des Lkws entfernt liegt?

Dieses lombardische Industriegebiet ist für seine große islamische und dschihadistische Szene bekannt, und Hunderte von Moscheen stehen hier.

Hat eine dortige IS-Zelle Amri vielleicht über den Lkw, sein Fahrtziel und seinen exakten Aufenthaltsort in Berlin informiert? Und war also der Lkw mit seinem maximalen Gesamtgewicht von 40 Tonnen nicht zufällig, sondern von diesem IS-Netzwerk zur Begehung des Terroranschlages in Berlin gezielt ausgewählt worden?

Wussten Sie, dass sogar Barack Obama, der 44. Präsident der Vereinigten Staaten, offiziell in den Amri-Komplex involviert war?

Und wussten Sie, dass große Medienhäuser der Bundesrepublik Deutschland an Vertuschungsaktionen des Amri-Skandals beteiligt waren und es - vorliegenden Informationen zum Trotz - unterlassen haben, über einen V-Mann des Verfassungsschutzes im Umfeld von Amri zu berichten?

Die so oft zu Tode zitierte vierte Gewalt im Staat verschwieg den Skandal vorsätzlich und wirkte somit auch im Fall Amri wie ein verlängerter Arm des Kanzleramtes.

Die eingesehenen Dokumente belegen ferner, dass der Terroranschlag nicht nur über ein Jahr lang organisatorisch vorbereitet wurde, sondern dies wissentlich unter den Augen von fünfzig deutschen Behörden geschah. Von den deutschen Behörden abgesehen, belegen die Geheimdokumente auch, dass neben den deutschen Geheimdiensten, also dem Bundesamt für Verfassungsschutz und dem Auslandsnachrichtendienst, am Fall Amri auch der tunesische, der marokkanische und der amerikanische Geheimdienst beteiligt waren. Trotz dieser umfangreichen Verwicklungen versucht die Bundesregierung weiterhin mit aller medialen Macht, den Fall Amri als reinen "Polizeifall" darzustellen. Darüber hinaus belegen die jüngsten Enthüllungen die These des Autors, dass es sich bei dem Fall Amri in Wahrheit um eine "internationale Geheimdienstoperation" handelte. Zu dieser Annahme gelangte unter anderen auch der Welt -Herausgeber Stefan Aust.

Der "wahre" Fall Amri bestand darin, dass Amri schon in seinem Heimatland Tunesien als IS-Anhänger bekannt gewesen und mit einer ganzen Gruppe von mutmaßlichen IS-Terroristen von Libyen nach Lampedusa in Italien eingeschleust worden war. Das durch die Flüchtlingskrise ausgelöste Chaos und der damit einhergehende Kontrollverlust wurden gezielt zur Begehung eines Terroranschlages in Deutschland miteinberechnet und ausgenutzt. Seit seinem Gefängnisaufenthalt in Italien und seiner Freilassung aus der Abschiebehaft wurde Amri vom italienischen Geheimdienst überwacht, und im weiteren Verlauf verraten die Doku

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen