text.skipToContent text.skipToNavigation

Hares Ansatz zur Abtreibungsdebatte als Problem der angewandten Ethik von Butschek, Tanja (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.10.2008
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Hares Ansatz zur Abtreibungsdebatte als Problem der angewandten Ethik

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Analytische Ethik, 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Schwangerschaftsabbruch ist die Tötung eines Lebewesens, das sich in naher Zukunft in einen Menschen bzw. eine Person entwickeln würde. Darüber zumindest herrscht Einigkeit. Ist das Töten eines solchen Lebewesens jedoch gerechtfertigt? Diese Frage wird häufig versucht dahingehend zu beantworten, dass folgende Teilfragen gestellt und beantwortet werden:
Ab wann ist der Fötus eine Person? Wie sieht es mit den Rechten des Fötus aus, und denen der Mutter? Wie sind diese Rechte gewichtet? Was ist mit Interessen anderer, nicht direkt beteiligter Personen? Und was ist mit den Interessen eines evtl. nächsten Kindes?
Ein Konsens herrscht keineswegs über die Beantwortung dieser Fragen. Während die katholische Kirche sich vehement gegen eine Abtreibung in jedem Fall ausspricht, mit der Begründung, der Abbruch einer Schwangerschaft sei zu jedem Zeitpunkt Mord, ist z.B. eine feministische Position, wie die von Judith Jarvis Thomson, für eine Abtreibung, wenn gute Gründe vorliegen und begründet dies damit, '[...] daß [sic] die Frau über ein Entscheidungsrecht verfügt, was in und mit ihrem Körper geschieht'.
Diese Positionen zur Abtreibung stehen in einem offensichtlichen Widerspruch zueinander und machen es uns deshalb schwer, darüber ein moralisches Urteil fällen zu können.
Der Moralphilosoph Richard Mervyn Hare entwickelte aus diesem Grund eine ethische Theorie, um eine Methode zu haben, gute von schlechten Argumenten unterscheiden zu können. Im Folgenden bezieht sich Hare jedoch auf eine allgemeinere Theorie: die Goldene Regel, die als Grundlage zu seiner Argumentation dienen soll.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 11
    Erscheinungsdatum: 08.10.2008
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783640184170
    Verlag: GRIN Verlag
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V116268
    Größe: 241kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen