text.skipToContent text.skipToNavigation

Das Netz und die Virtuelle Realität Zur Selbstprogrammierung der Gesellschaft durch die universelle Maschine von Schröter, Jens (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.09.2015
  • Verlag: transcript
eBook (PDF)
kostenlos
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Netz und die Virtuelle Realität

Die computerbasierten "Neuen Medien" scheinen eine radikale Umwälzung der Gesellschaft zu bewirken. Aber: Die "Neuen Medien" hätten sich auch anders entwickeln können. Technologien verändern zwar die Gesellschaft, werden aber zugleich auch von ihr erfunden und umgeformt. Insbesondere gilt das für die Computer, die universell und programmierbar sind. Sie werden gesellschaftlichen Vorstellungen, was sie sein und tun sollen, unterworfen. Die Frage ist also: Wie und warum hat sich die Gesellschaft durch das Medium Computer - insbesondere durch die Konstellationen des "Netzes" und der "Virtuellen Realität" - selbst programmiert? Jens Schröters Antworten aktualisieren die etablierte Sichtweise auf das Verhältnis von Gesellschaft und Computer. Zahlreiche Abbildungen dokumentieren die Entwicklung der "Universalmaschine".

Jens Schröter (Dr. phil.) studierte Film- und Fernsehwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte in Bochum. Er arbeitet im Kulturwissenschaftlichen Forschungskolleg "Medienumbrüche" der Universität Siegen zu "Virtualisierung von Skulptur".

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 328
    Erscheinungsdatum: 25.09.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783839401767
    Verlag: transcript
    Größe: 8971 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen