text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Medialität als Grenzerfahrung Futurische Medien im Kino der 80er und 90er Jahre von Weber, Thomas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 16.06.2015
  • Verlag: transcript
eBook (PDF)
35,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Medialität als Grenzerfahrung

Seit den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts lässt sich in Filmen wie "Matrix", "Strange Days" oder "Videodrome" ein neues, originäres Thema entdecken: Wunschmedien - also futurische Medien, die entweder utopistisch erträumt oder dystopisch befürchtet werden. Bei der Analyse der Darstellung dieser Medien zeigt sich ein medientheoretisches Paradoxon: Wenn Medien die Tendenz haben, hinter ihrem Funktionieren zu verschwinden, sozusagen unsichtbar zu werden, wie können dann Medien dargestellt werden, die es überhaupt nicht gibt? Dieses Buch schlägt eine medientheoretisch informierte, von mediologischen Ansätzen inspirierte Analyse der Inszenierung von Wunschmedien als Grenzerfahrung vor, die sich als Paradigma medialer Selbstreflexion begreifen lässt. Thomas Weber (Dr. habil.) arbeitet seit 1998 als Medienwissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin, zuvor war er mehrere Jahre als DAAD-Lektor an einer Grande École in Paris tätig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Medienästhetik und Medialitätsforschung, interkulturelle Kommunikation sowie französische Mediologie.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 374
    Erscheinungsdatum: 16.06.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783839408230
    Verlag: transcript
    Serie: Film
    Größe: 2979 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen