text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Ursachenerklärungen in der politischen Kommunikation Attributionen politischer Akteure am Beispiel der Landtagswahl 2010 in Nordrhein-Westfalen von Babing, Georg (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.04.2014
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
28,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ursachenerklärungen in der politischen Kommunikation

Inhaltsangabe:Einleitung: Menschen nehmen täglich eine Vielzahl von Informationen über ihre Umwelt auf. Sie beobachten Geschehnisse, Mitmenschen und Entwicklungen, verarbeiten diese kognitiv und gewinnen auf diese Weise neue Erkenntnisse und Erfahrungen. Auf Basis dieser Erkenntnisse erklären Menschen Phänomene ihrer Umgebung und sind in der Lage von einer Gegebenheit auf eine andere Rückschlüsse zu ziehen. Schlussfolgern und logisches Denken allgemein sind bei Menschen gut entwickelte Fähigkeiten. Das Erklären von Ursachen, das Beantworten der Frage nach dem Warum, mag zunächst als trivial betrachtet werden. Ursachenerklärungen, die auch als Attributionen bezeichnet werden können, zeigen sich jedoch nach kurzer Überlegung als wichtiger und differenzierter Teil der Kommunikation: Schüler, die eine schlechte Note bekommen, mögen dies gegenüber ihren Eltern einem ungerechten Lehrer zuschreiben. Ein Sportler, der eine Goldmedaille errungen hat, mag seine Leistung im Interview auf seine herausragende Vorbereitung zurückführen. Zeugen eines Autounfalls können den Zusammenstoß aus völlig unterschiedlichen Perspektiven erklären - der eine könnte das hohe Alter eines der Fahrer, ein anderer die schwierigen Fahrbahnverhältnisse als Grund für den Unfall nennen. Die korrekte Beurteilung eines Ereignisses ist zwingend mit der Kenntnis aller Fakten und Informationen dieser Situation verbunden, deren Beschaffung und Verfügbarkeit in den meisten Situationen aber schwierig bis unmöglich erscheint. Es zeigt sich anhand dieser Beispiele, dass Ursachenerklärungen ein wichtiger Bestandteil des Alltags sind, die sowohl bei Bewertungen eigener Handlungen als auch beim Beobachten anderer eine wichtige Rolle spielt. Auch die politische Kommunikation wird entscheidend von Ursachenerklärungen geprägt. 'Politische Kommunikation macht Politik publik und öffnet auf diesem Wege die Möglichkeit, geprüft, unterstützt, verworfen oder abgelehnt zu werden.' Politiker stehen Medienvertretern im täglichen Politikbetrieb Rede und Antwort zu bestimmten Sachverhalten. Regelmäßig geht es darum, das eigene Vorgehen beziehungsweise die Handlungen der eigenen Partei zu begründen und Ursachen für bestimmte selbst- oder fremdgesteuerte Ereignisse zu erklären - zum Beispiel das Opponieren gegen eine Reform oder veröffentlichte Umfrageergebnisse eines Meinungsforschungsinstituts. Besonders auffällig ist eine Verdichtung von Ursachenerklärungen an Wahlabenden: Kurz nach Bekanntgabe der [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 65
    Erscheinungsdatum: 11.04.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842809505
    Verlag: diplom.de
    Größe: 1059 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen