text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Psychologische Grundlagen der Sozialen Arbeit von Wälte, Dieter (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.04.2011
  • Verlag: Kohlhammer
eBook (PDF)
19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Psychologische Grundlagen der Sozialen Arbeit

Der Band bietet das für die Soziale Arbeit wichtige psychologische Basiswissen. Die Autoren konzentrieren sich vor dem Hintergrund langjähriger Erfahrungen in der Praxis, Lehre und Forschung auf die psychologischen Grundlagen, die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in der Praxis handlungsfähig machen. Dargestellt werden ausgewählte wissenschaftliche Ergebnisse aus den Bereichen der Entwicklungspsychologie, der Sozialpsychologie und der Klinischen Psychologie, die zu einem vertieften Verständnis des Erlebens und Verhaltens der Klientel Sozialer Arbeit beitragen. Zahlreiche Abbildungen und Tabellen ergänzen den didaktisch strukturierten Text des Buches.

Die Autoren lehren an der Hochschule Niederrhein. Prof. Dr. Dieter Wälte ist Psychologischer Psychotherapeut und lehrt Klinische Psychologie und Persönlichkeitspsychologie. Prof. Dr. Michael Borg-Laufs ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychologischer Psychotherapeut und lehrt Theorie und Praxis psychosozialer Arbeit mit Kindern. Prof. Dr. Burkhart Brückner ist Psychologischer Psychotherapeut und hat in der Lehre den Schwerpunkt Sozial- und Gesundheitspsychologie.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 204
    Erscheinungsdatum: 20.04.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783170228887
    Verlag: Kohlhammer
    Größe: 10003 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Psychologische Grundlagen der Sozialen Arbeit

Burkhart Brückner
2 Der Mensch im sozialen Kontext - Sozialpsychologie

Was Sie in diesem Kapitel lernen können

Die Sozialpsychologie ist eine Teildisziplin der Psychologie und umfasst das menschliche Denken, Fühlen und Handeln in sozialen Zusammenhängen. Sozial-psychologen beschäftigen sich mit psychischen Phänomenen im sozialen Kontext, mit den Wechselbeziehungen zwischen Personen und Gruppen und mit dem Verhältnis zwischen den Individuen und der Gesellschaft. In der sozialpsychologischen Grundlagenforschung werden experimentell begründete Theorien entwickelt, während die angewandte Sozialpsychologie wissenschaftlich fundierte Konzepte für die Praxis zur Verfügung stellt. Das folgende Kapitel präsentiert einige für die Soziale Arbeit besonders wichtige Themengebiete der Sozialpsychologie:

Sozialer Einfluss: Auf welche Weise beeinflussen Personen andere Menschen und wie werden sie von ihnen beeinflusst?

Soziale Wahrnehmung: Wie erklären wir uns das Verhalten anderer Menschen? Wie entstehen Stereotypen und Vorurteile?

Gruppen: Welche Merkmale und Prozesse prägen das Handeln und die Arbeit in Gruppen?

Prosoziales Handeln: Warum und unter welchen Bedingungen helfen Menschen einander?

Gesundheit: Welche Rolle spielen soziale Beziehungen für die Förderung von Gesundheit und die Vermeidung von Krankheiten?
2.1 Warum ist die Perspektive der Sozialpsychologie wichtig für die Soziale Arbeit?

Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen benötigen sozialpsychologisches Wissen, um die Bedeutung des individuellen und kollektiven Handelns in modernen Gesellschaften zu verstehen. Deshalb fließen sozialpsychologische Kenntnisse in fast jeden professionellen Kontakt ein - sei es in der Beratung für die Gestaltung der Beziehungen zu den Klienten oder sei es für die Gruppenarbeit mit Modellen aus der Kleingruppenforschung. Sozialpsychologische Ergebnisse fundieren das generelle Wissenschafts- und Berufsverständnis in der Sozialen Arbeit, aber auch konkrete Arbeitsvorhaben, etwa Anti-Diskriminierungs-Projekte und Programme zur Stärkung des Hilfeverhaltens oder zur Förderung der Gesundheit. Die Soziale Arbeit profitiert von drei Ebenen des sozialpsychologischen Wissens (Auhagen/Bierhoff 2003):

Die sozialpsychologische Grundlagenforschung vermittelt fundamentales Wissen über die sozialen Beziehungen im menschlichen Leben. Sie bietet eine wissenschaftliche Perspektive auf das wechselseitige Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft und die subjektive Verarbeitung von sozialen Zusammenhängen. Dies betrifft zum Beispiel die Fragen, in welcher Weise die Menschen sich das Handeln von anderen Personen erklären, wie sich in Gruppen Minderheiten gegen Mehrheiten behaupten können oder wie zwischenmenschliches Mitgefühl entsteht.

Die angewandte Sozialpsychologie ermöglicht theoriehaltige Erklärungen von konkreten sozialen Prozessen und Problemstellungen. Darauf aufbauend können die Aufgabenfelder, Konzepte und Methoden der Sozialen Arbeit fachgerecht entwickelt werden. Die angewandte Sozialpsychologie bietet unter anderem Modelle für die Balance von Nähe und Distanz, für den Zusammenhang zwischen Selbstwahrnehmung und Fremderfahrung, für die Arbeit in Gruppen und die Regulation von sozialen Konflikten. Charakteristische Problemstellungen sind: Welche Regeln gelten für eine produktive und gute Kommunikation im Team? Inwiefern beeinflusst soziale Unterstützung die Bewältigung von Krankheiten? Was zeichnet gut funktionierende Familien aus?

Die praktische Sozialpsychologie trägt auf wissenschaftlicher Grundlage zu alltagsrelevanten Problemlösungen bei. Vor

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen