text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die intersektionelle Stadt Geschlechterforschung und Medienkunst an den Achsen der Ungleichheit

  • Erscheinungsdatum: 10.02.2014
  • Verlag: transcript
eBook (PDF)
21,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die intersektionelle Stadt

Welche Muster sozialer Ungleichheit konstituieren städtischen Raum? Welche Rolle spielen soziale Kategorien wie Geschlecht und Migration dabei? Dieses Buch stellt mit dem Projekt "Intersectional Map" und daran anknüpfenden Beiträgen von Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Disziplinen anschaulich dar, wie komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge erfasst und u.a. durch medienkünstlerische Praxis erlebbar gemacht werden können. Die multidisziplinäre Perspektive eröffnet dabei neue Wege der praktischen Umsetzung und Ausgestaltung des intersektionalen Paradigmas. Mit einem Vorwort von Carol Hagemann-White sowie Beiträgen von Katharina Walgenbach, Dörte Kuhlmann u.v.a.

Elli Scambor (Mag.a rer. soc. oec.) ist Geschlechterforscherin im Forschungsbüro der Männerberatung Graz und Lektorin an mehreren Universitäten in Graz. Fränk Zimmer arbeitet als Medienkünstler und Producer des "ORF musikprotokoll im steirischen herbst".

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 210
    Erscheinungsdatum: 10.02.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783839414156
    Verlag: transcript
    Größe: 1992 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen