text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Arbeitsrecht für Berufseinsteiger Die wichtigsten Fragen und Antworten von Stoffer, André (eBook)

  • Verlag: Verlag Wissen-Kompakt
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Arbeitsrecht für Berufseinsteiger

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ARBEITSRECHT: - über 100 Fragen und Hinweise zu Rechten und Pflichten - vom Experten für den Laien mit vielen Beispielen aufbereitet - präzise und kompakt ARBEITSRECHT geht Jeden an, egal ob er am Anfang seines Berufslebens steht oder schon länger dabei ist. Für Laien ist es schwierig, auf dem neuesten Stand von Gesetzen und Rechtssprechungen zu bleiben. Dies liegt vor allem daran, dass Arbeitsrecht häufig 'Richterrecht' ist - ein Arbeitnehmer muss daher die zahlreichen Entscheidungen der Arbeitsgerichte beachten, um seine Rechte und Pflichten im Rahmen von Arbeitsverhältnissen zu kennen. Das Buch ARBEITSRECHT für Berufseinsteiger bringt Sie auf den aktuellen Stand des Wissens: - Bewerbungsgespräch: Erlaubte Fragen und Antwortpflicht - Vertragsdauer und -ausgestaltung: Arbeitszeit, Überstunden, Pausen, Nebenbeschäftigungen, Probezeit - Pflichten der Vertragsparteien: Leistungsstörung, Haftungen - Vergütung des Arbeitnehmers: Lohn, Altersvorsorge, Sonderleistungen - Urlaub und Krankheit: Anspruch, Übertrag, Urlaubsgeld, Lohnfortzahlung - Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Kündigungsarten, Arbeitszeugnis - Möglichkeit der Teilzeitarbeit und Befristung von Arbeitsverhältnissen - Diskriminierung am Arbeitsplatz Ein Muss für jeden Berufseinsteiger!

Der Autor ist Richter am Amtsgericht Duisburg. Dr. jur. André Stoffer studierte Rechtswissenschaftenan der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und promovierte dort im Jahr 2011. Er legte zuror seinen Schwerpunkt auf deutsches und internationales Arbeitsrecht im Rahmen seiner Studienvertiefung im Schwerpunkt 'Deutsches, Europäisches und Internationales Zivil- und Zivilverfahrensrecht'. Als Rechtsreferendar absolvierte er u. a. Stationen am Landgericht Düsseldorf, bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, der Stadt Heiligenhaus, einer renommierten, überörtlichen Rechtsanwaltskanzlei in Düsseldorf und dem Oberlandesgericht Düsseldorf.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 85
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783943082166
    Verlag: Verlag Wissen-Kompakt
    Größe: 697 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Arbeitsrecht für Berufseinsteiger

3. Inhalt des Arbeitsverhältnisses

3.1 Wie entsteht ein Arbeitsverhältnis?

Ein Arbeitsverhältnis entsteht durch den Abschluss eines Arbeitsvertrags.

Hierfür sind zwei übereinstimmende Willenserklärungen (Angebot und Annahme) erforderlich. Der Vertrag bedarf nicht der Schriftform. Er kann auch mündlich oder stillschweigend, z.B. durch Arbeitsaufnahme, geschlossen werden.

Es muss lediglich geregelt sein, wer Arbeitgeber und wer Arbeitnehmer ist, sowie welche Leistungen der Arbeitnehmer zu erbringen hat.

Bei einem mündlichen oder stillschweigenden Arbeitsvertrag hat der Arbeitgeber allerdings nach
2 Absatz 1 Satz 1 Nachweisgesetz (NachwG) spätestens einen Monat nach dem vereinbarten Arbeitsbeginn die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen, die Niederschrift zu unterzeichnen und sie dem Arbeitnehmer auszuhändigen.
Zu den wesentlichen Vertragsbedingungen im Sinne des
2 Absatz 1 Satz 1 NachwG, die im Arbeitsvertrag festgelegt sein müssen, zählen dabei:

- Name und die Anschrift der Vertragsparteien

- Beginn des Arbeitsverhältnisses

- bei befristeten Arbeitsverhältnissen: die vorhersehbare Dauer des Arbeitsverhältnisses

- der Arbeitsort

- eine kurze Charakterisierung oder Beschreibung der vom Arbeitnehmer zu leistenden Tätigkeit

- die Zusammensetzung und die Höhe des Arbeitsentgelts einschließlich der Zuschläge, der Zulagen, Prämien und Sonderzahlungen sowie andere Bestandteile des Arbeitsentgelts und deren Fälligkeit

- die vereinbarte Arbeitszeit

- die Dauer des jährlichen Erholungsurlaubs

- die Fristen für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses

- ein in allgemeiner Form gehaltener Hinweis auf die Tarifverträge, Betriebs- oder Dienstvereinbarungen, die auf das Arbeitsverhältnis anzuwenden sind

3.2 Für welchen Zeitraum wird der Arbeitsvertrag geschlossen?

Üblicherweise vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein unbefristetes Arbeitsverhältnis im Sinne des
620 Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), d.h. das Arbeitsverhältnis endet grundsätzlich nicht vor dem Eintritt des Arbeitnehmers in den Ruhestand.

Die Parteien können auch ein befristetes Arbeitsverhältnis vereinbaren.

Für dieses gelten die Bestimmungen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG). Das Arbeitsverhältnis endet in diesem Fall automatisch zu dem vereinbarten Zeitpunkt und kann grundsätzlich nicht ordentlich gekündigt werden, es sei denn, dies ist im Vertrag vorbehalten.
3.3 Wie lange muss der Arbeitnehmer täglich bzw. pro Woche arbeiten?

Es bestehen keine gesetzlichen Vorgaben, wie lange ein Arbeitnehmer pro Tag bzw. pro Woche arbeiten muss. Die Arbeitszeit des Arbeitnehmers ergibt sich daher entweder aus dem Arbeitsvertrag oder aus dem für das Arbeitsverhältnis geltenden Tarifvertrag, bzw. aus der üblichen Arbeitszeit im Betrieb.

Gesetzlich geregelt ist lediglich die zulässige Höchstarbeitszeit. Nach
3 Satz 1 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) darf die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer acht Stunden nicht überschreiten. Der Gesetzgeber geht dabei von einer sechs Tage Arbeitswoche aus. Damit liegt die wöchentliche Höchstarbeitszeit bei 48 Stunden.

Die tägliche Arbeitszeit kann nur ausnahmsweise auf bis zu 10 Stunden ausgedehnt werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritte

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen