text.skipToContent text.skipToNavigation

Währungsmanipulation und Stabilität des internationalen Währungssystems aus Sicht des IWF-Abkommens von Manhart, Niklas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 14.02.2012
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Währungsmanipulation und Stabilität des internationalen Währungssystems aus Sicht des IWF-Abkommens

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Europarecht, Völkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Juristische Fakultät), Veranstaltung: Hauptseminar im Völkerrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Betreibt China Währungsmanipulation durch eine gezielte Abwertung des Renminbi-Kurs? Diese Arbeit beleuchtet diese Frage aus juristischer Sicht. Sie prüft, inwiefern China gegen die Verpflichtungen des IWF-Abkommens verstößt, das nach Art. 4 die Manipulation des Wechselkurses verbietet. Diese Arbeit kommt zum Schluss, dass dies aus objektiver, nicht jedoch aus subjektiver Sicht bejaht werden kann. Insofern bleibt das Völkerrecht in Währungsfragen ein stumpfes Schwert.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 32
    Erscheinungsdatum: 14.02.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783656129141
    Verlag: GRIN Verlag
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V189001
    Größe: 642kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen