text.skipToContent text.skipToNavigation

Abkehr vom Alles-oder-Nichts-Prinzip. von Neumann, Philipp (eBook)

  • Erschienen: 14.12.2004
  • Verlag: Duncker & Humblot
eBook (PDF)
62,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Abkehr vom Alles-oder-Nichts-Prinzip.

Das Alles-oder-Nichts-Prinzip im Versicherungsvertragsrecht steht seit mehr als 70 Jahren in der Kritik. Da die Rechtsprechung nur beschränkt Abhilfe schaffen kann, stellt sich die Frage nach einer Gesetzesänderung. Der Autor stellt die bestehende Rechtslage sowie die erhobene Kritik dar und untersucht, inwieweit die Leistungsfreiheit des Versicherers de lege ferenda durch eine mildere Rechtsfolge ersetzt werden kann. Dabei gelangt er zu dem Ergebnis, dass die mit dem Alles-oder-Nichts-Prinzip verbundenen Probleme auf die Inflexibilität der Leistungsfreiheitstatbestände zurückzuführen sind, die Leistungsfreiheit als Sanktion nicht unbedingt erforderlich ist und im Zivilrecht allgemein eine Tendenz zum Abbau von Alles-oder-Nichts-Regelungen zu Gunsten flexibler Regelungen auszumachen ist. Auf Basis dieser Ergebnisse formuliert Philipp Neumann einen Vorschlag für eine Gesetzesänderung.

Produktinformationen

    Größe: 784kBytes
    Herausgeber: Duncker & Humblot
    Untertitel: Reformüberlegungen zum Versicherungsvertragsgesetz..
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 224
    Format: PDF
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet
    ISBN: 9783428515288
    Erschienen: 14.12.2004
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.