text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Bauen ohne Reue Haus und Wohnung sicher kaufen von Grabbe, Karl H. (eBook)

  • Verlag: TWENTYSIX
eBook (ePUB)
10,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Bauen ohne Reue

Aufgedeckt werden in diesem Buch neben vielen Kniffen von Profis so manche Fallen, die auf den Laien beim Haus- oder Wohnungskauf lauern. Nicht wenige Bauherren haben es bitter bereut, ohne ausreichende Informationen in die Hände von Fachleuten gefallen zu sein, die nur ein Ziel haben: Den eigenen Vorteil. Es gibt viele Gefahren. Sie können für den Laien, der nur einmal im Leben baut, sehr teuer werden. Für verantwortungsbewusste Haus- und Wohnungskäufer lohnt sich gründliche Information vor Vertragsabschluss immer. Eine ausführliche, leicht verständliche Bauträger-Checkliste mit detaillierten Erläuterungen erleichtert die Wahl des richtigen Vertragspartners. Dieses Buch ist Pflichtlektüre für alle, die sorgenfrei bauen oder kaufen wollen. Baumeister Dipl.-Ing. Karl H. Grabbe ist seit vielen Jahrzehnten im Wohnungsbau verantwortlich tätig. Seine Erfahrung beruht auf dem Bau und Verkauf von über 12.000 Häusern und Wohnungen. Viele seiner Artikel wurden in Fachzeitschriften veröffentlicht.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783740700935
    Verlag: TWENTYSIX
    Größe: 537 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Bauen ohne Reue

2. Mieten oder kaufen? Eine Entscheidung mit Folgen

Es ist ein Urbedürfnis des Menschen, seine und die Zukunft seiner Familie zu sichern. Ein Haus oder eine eigene Wohnung kann ein wichtiger Teil dieser Risikovorsorge sein. Die Entscheidung dafür oder dagegen hängt sehr von der persönlichen Situation ab. Wenn Sie in den nächsten zwei bis drei Jahren eine berufliche Veränderung in eine andere Region Deutschlands beabsichtigen, dann ist sicher Mieten die bessere Empfehlung. Es sei denn, die Inflationsrate, speziell im Baubereich, ist höher als normal. Haben Sie vor, am Ort zu bleiben, dann ist es in den meisten Fällen das Bauen günstiger 1 .

Peter Lüning, ein Autor, dessen Bücher im Internet sehr gefragt sind, schreibt zum Thema Werterhalt: "Und wenn die [Politiker] Ihnen etwas von ein bis zwei Prozent Inflation erzählen und Sie feststellen, dass nach 10 Jahren alles doppelt so teuer ist, wie es damals war, wie hoch ist dann die Inflation wirklich gewesen? Richtig: Es sind etwa 10 Prozent pro Jahr."

Überprüfen wir diese Aussage. 1968 kostete eine Doppelhaushälfte mit Garage 30 000.Euro. Heute kostet das billigste Reihenhaus etwa 150 000 Euro. Das ist, wenn man davon ausgeht, dass ein Reihenhaus billiger ist als eine Doppelhaushälfte, ein Plus von 10% oder mehr je Jahr. In 10 Jahren hat der Euro auch bei den täglichen Einkäufen seinen Wert halbiert. An jeder Supermarktkasse stellen Sie fest, dass er heute so viel wert ist wie früher die D-Mark. Auch da beträgt die Inflation 10% im Jahr. Peter Lüning hat also Recht.

Vor kurzem kam aus dem politischen Raum der Vorschlag, die kleinen Münzen unter 0,10 Euro abzuschaffen. Überlegt man sich das genau, dann ist das wäre es das Gleiche, als würde man von den 100 Cent eines Euros die letzte Null streichen. Der Euro hat auch nach dieser Rechnung nur noch 10% seines ursprünglichen Wertes. In der gleichen Zeit sind die Mieten erheblich gestiegen. Gewinner sind die Familien, die sich für Wohneigentum entschieden haben.

Jede Mietzahlung schafft Eigentum für Ihren Vermieter. Mit jeder Darlehensrate beim eigenen Haus oder der eigenen Wohnung erwerben Sie Werterhalt durch Eigentum. Vor allem, wenn Sie im Altbau wohnen, ist ein Wechsel anzuraten. Ersparte Heizkosten tragen zum leichteren Abtrag für Ihr neues Haus bei.

Neue Häuser werden auf Grundlage der zum Zeitpunkt des Bauantrages geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) errichtet. Im Altbau müssen Sie daher mit erheblich höheren Energiekosten rechnen. Dies abgesehen davon, dass eventuell Asbest, Bleirohre, Anstriche oder anderes auf Dauer Ihre Gesundheit und die Ihrer Kinder schädigen können.

Zumindest sollten Sie sich selbst ein Bild machen und eines oder mehrere Musterhäuser von verschiedenen Anbietern besichtigen. Eine Besichtigung zu einem Ihnen genehmen Zeitpunkt können Sie jederzeit ohne Verpflichtung vereinbaren. Auch ein Makler verursacht keine Kosten bei einer Besichtigung, sondern erst nach der Entscheidung, gleich ob Alt- oder Neubau.

Und noch ein Wort zur Sicherheit: In der vergangenen Wirtschaftskrise hat sich herausgestellt, dass eine Investition in die eigene "Haus-Bank" oft sicherer war als die Anlage über die Hausbank. Eigener Herd ist Goldes wert, dieses Sprichwort in seiner wortwörtlichen Bedeutung ist wieder zu Ehren gekommen. Dabei sind auch niedrige Zinsen ein wichtiger Faktor für die Entscheidung.

Vermeiden Sie bei niedrigen Zinsen einen Kardinalfehler: Gehen Sie nicht davon aus, dass die Zinsen immer so niedrig bleiben, und kaufen Sie sich nicht mehr Haus, als Sie sich auch bei steigenden Zinsen leisten können. Das Gleiche gilt für die nächste Gehalterhöhung: Auch wenn Sie fest mit höherer Vergütung rechnen, in die Finanzierung dürfen Sie diese erst einkalkulieren, wenn sie da ist. Es ist besser, Sie kaufen erst später ein neues Haus als Raten zahlen zu müssen, die Sie bei sich ändernder Konjunktur oder Einsparungen beim

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen