text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kaufen oder mieten? Wie Sie für sich die richtige Entscheidung treffen von Kommer, Gerd (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 18.02.2016
  • Verlag: Campus Verlag
eBook (PDF)
20,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kaufen oder mieten?

Schlauer als Makler und Bankberater Seit dem Crash auf den Finanzmärkten blüht das Geschäft mit Immobilien. Großstädte werden leergekauft, wo noch ein Plätzchen frei ist, wird neu gebaut. Aber lohnt sich die Anlage in Immobilien für jeden? Gerd Kommer mahnt zur Skepsis. In der Neuauflage seines Standardwerks lehrt er die Leser das Rechnen. Denn ein Angebot, das zu gut klingt, um wahr zu sein, hat meistens einen Haken. Wer mit Kommers Know-how gerüstet ist und mit dem Online-Rechentool das Angebot überprüft, kann (fast) nicht übers Ohr gehauen werden. Und gewinnt noch dazu gute Argumente für weitere Verhandlungen. 'Sie wollen ein Eigenheim kaufen? Weil alle sagen, das rechne sich langfristig immer? Lesen Sie zuerst dieses Buch - und entscheiden Sie dann wie ein Immobilienprofi.' Markus Zydra, Finanzkorrespondent, Süddeutsche Zeitung 'Der einzige deutschsprachige Ratgeber zur wichtigen Frage 'Kaufen oder mieten?', der historische Renditen aus den vergangenen vier Jahrzehnten enthält. Wer diese nicht kennt, läuft Gefahr Hunderttausende im Blindflug zu investieren. Klare Kaufempfehlung.' Professor Dr. Olaf Gierhake, Institut für Vermögensschutz, Rapperswil bei Zürich 'Ein Augenöffner erster Güte, der aufklärt über die Tiefen und Untiefen von Finanzierung und Besitz einer Wohnimmobilie sowie der erstaunlich oft interessanteren Alternative: mieten.' Dipl.-Kfm. Alfred Gesierich, Steuerberater, Gilching bei München Gerd Kommer studierte BWL, Steuerrecht und Politikwissenschaft in Deutschland, den USA und Liechtenstein. Er ist in leitender Funktion im Firmenkundengeschäft eines Asset-Management-Unternehmens in London tätig.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 248
    Erscheinungsdatum: 18.02.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783593433479
    Verlag: Campus Verlag
    Größe: 12229 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kaufen oder mieten?

Einleitung

'Immer dann, wenn Sie sich auf der Seite der Mehrheit wiederfinden, ist es Zeit, innezuhalten und nachzudenken.'
Mark Twain, 1835-1910, amerikanischer Schriftsteller

Buchstäblich von Geburt an haben wir es mit Wohnimmobilien zu tun und wir alle stehen irgendwann vor der Entscheidung: Kaufen oder mieten? Oft sogar mehrfach im Leben und in jede der beiden Richtungen: vom Mieter zum Käufer und manchmal auch umgekehrt. Die herrschende Meinung zu dieser Gretchenfrage - seit Jahrzehnten von Politik, Medien, Banken, Bausparkassen, Bauträgern, Maklern und unseren Eltern gebetsmühlenartig wiederholt - lautet: 'Sobald du genug Eigenkapital gespart hast, kauf' dir eine Immobilie. Damit liegst du nie verkehrt.' Es fallen Stichworte wie 'Betongold', 'Sachwert', 'sichere Anlage', 'Inflationsschutz' und 'beste Altersvorsorge'.
Häuser und Wohnungen gelten im Vergleich zu anderen Formen der Vermögensbildung wie etwa Aktien, Anleihen oder Investmentfonds als simple und solide Angelegenheit. Der Technologieaktiencrash in den Jahren 2000 bis 2002, die Finanzmarktkrise von Mitte 2007 bis 2010 und die zahlreichen Skandale bei Banken und Vermögensberatern haben die Wahrnehmung des Eigenheims als 'Fels in der Brandung' noch weiter zementiert. Der dramatische Preisverfall bei Wohnimmobilien, der sich während der Finanzkrise in mehreren Ländern - darunter Spanien, Frankreich, Irland, Großbritannien, USA und Japan - ereignete, änderte daran nichts. Die Hälfte aller bundesdeutschen Haushalte wohnt zur Miete. Mehr als zwei Drittel aller Mieter wollen, sobald finanziell möglich, ein Eigenheim kaufen. Der neue deutsche Immobilienboom seit 2010 (nach zuvor 15 mageren Jahren) hat diesen Wunsch weiter verstärkt.
In vielen Fällen ist der Kaufwunsch getrieben von finanziellen Vorstellungen, die - wie wir bald sehen werden - wenig mit der wirtschaftlichen Realität von Eigenheimbesitz in Deutschland und anderen Ländern zu tun haben. Mehr noch: Das Thema Eigenheim ist so sehr von Stammtischmythen, Halbwahrheiten, Wunschdenken und Interessenkonflikten der Finanz- und Immobilienbranche überwuchert, dass der Blick auf die Fakten davon fast vollständig vernebelt wird. Diese Fakten werden im vorliegenden Buch präsentiert, sodass Sie, liebe Leser, die für sich beste Entscheidung über Kauf oder Miete treffen können, ganz gleich, in welcher Lebensphase Sie sich gerade befinden.
Dass Kaufen stets rentabler sei als Mieten, sofern nur der Zeithorizont lang genug ist, das ist ein von Banken, Bausparkassen, Vermögensberatern und der Immobilienbranche seit jeher verbreiteter Mythos, der schon vor Generationen zur herrschenden Meinung wurde und mittlerweile zu einem nicht mehr hinterfragten Dogma erstarrt ist. Mit den Tatsachen hat dieses Dogma allerdings wenig zu tun - das wird dieses Buch mit Immobiliendaten aus 17 Ländern belegen, die zwischen 28 und 120 Jahren zurückreichen.
Die richtige Antwort auf die Frage 'Kaufen oder mieten?' ist eben nicht die gängige, die da lautet: 'Kaufe, wenn du mindestens zehn Jahre in der Immobilie bleiben kannst' und 'Mieten ist Geld zum Fenster hinauswerfen'. In erstaunlich vielen Fällen wird Mieten die wirtschaftlichere Alternative sein. Dafür müssen beim Mieter jedoch einige zwar einfache, aber dennoch vielfach übersehene Voraussetzungen erfüllt sein. Das Buch nennt sie alle und gibt Ihnen ein Excel-Rechentool an die Hand, mit dem Sie Ihre eigene, höchstpersönliche Kauf-oder-Miete-Berechnung durchführen können, viel genauer und nützlicher als mit den zahllosen simplistischen Tools im Internet.1
Doch die Entscheidung über Kauf oder Miete ist nicht nur eine ökonomische, sondern auch eine Lebensstilfrage. Auf diesen Aspekt gehen wir im vorliegenden Buch ebenfalls ein. Bei der Betrachtung der meisten lebensstilbezogenen Gesichtspunkte stellt man schnell fest, dass es keine klare Trennlinie zwischen den finanziellen und den nicht finanziellen, lebensstilbezogenen Aspekten gibt. Zwei Bei

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen