text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

BWL, VWL und Finanzwissenschaften in der mündlichen Steuerberaterprüfung von Bannas, Stephan (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 17.09.2020
  • Verlag: Schäffer-Poeschel Verlag
eBook (ePUB)

39,99 €1

27,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

BWL, VWL und Finanzwissenschaften in der mündlichen Steuerberaterprüfung

Damit jeder für die Fragen zu BWL, VWL und Finanzwissenschaften gewappnet ist, haben die Autoren das Prüfungswissen systematisch aufbereitet: Übersichten, Beispiele und ein umfangreicher Frage- und Antwortkatalog auf Basis der Prüfungsprotokolle der letzten fünf Jahre helfen den Examenskandidaten bei der gezielten Vorbereitung. Der besonderen Prüfungssituation wird in einem einführenden Kapitel Rechnung getragen, in dem Inhalt, Ablauf und Bewertung der mündlichen Prüfung dargestellt werden. Rechtsstand: 01. August 2020.

Stephan Bannas Dipl.-Kaufmann Dipl.-Volkswirt Dr. Stephan Bannas, Gründer und Gesellschafter der Steuerlehrgänge Dr. Bannas GmbH sowie des Berliner Seminars für Steuerrecht, Prüfungs- und Treuhandwesen. Andreas Wellmann Dipl.-Kaufmann Andreas Wellmann, Geschäftsführer und Gesellschafter der Steuerlehrgänge Dr. Bannas GmbH sowie des Berliner Seminars für Steuerrecht, Prüfungs- und Treuhandwesen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Erscheinungsdatum: 17.09.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783791049168
    Verlag: Schäffer-Poeschel Verlag
    Größe: 1519 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

BWL, VWL und Finanzwissenschaften in der mündlichen Steuerberaterprüfung

II Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
1 Ein kurzer Überblick über die Themengebiete
1.1 Inhalte und Aufbau der Wirtschaftswissenschaften

Das ökonomische Prinzip heißt, entweder mit geringstmöglichem Aufwand ein Ziel erreichen oder mit den vorhandenen Möglichkeiten möglichst viel in Richtung der Zielsetzung umzusetzen. Diese für alle Wirtschaftswissenschaften geltende Grundregel wird in der Betriebswirtschaftslehre für einzelwirtschaftlich handelnde Unternehmen näher untersucht. Was bedeutet das etwa für den Einsatz der Produktionsfaktoren Arbeit, Betriebsmittel, Werkstoffe? Wie ist danach eine Kostenrechnung aufzubauen? Die Frageliste ließe sich in alle Teildisziplinen der BWL verlängern. Die inhaltliche Klammer ist das ökonomische Prinzip, das in der BWL als Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaften im Wesentlichen für die Arbeit der Unternehmen untersucht wird. Dass dabei auch diejenigen betrachtet und analysiert werden, die nicht der Unternehmenssphäre zugehören, etwa Privatpersonen in ihrer Eigenschaft als Konsumenten oder Kapitalanleger, versteht sich von selbst.

1.2 Inhalte und Aufbau der Betriebswirtschaftslehre

Die Betriebswirtschaftslehre ist einzelwirtschaftlich und zielbezogen orientiert. Untersuchungsgegenstand sind die wirtschaftlichen Zustände und Vorgänge in Betrieben und Unternehmen (organisatorische Einheiten, die jeweils über den eigenen Bedarf hinaus produzieren) sowie deren direkte Beziehungen zu anderen Betrieben und Unternehmen, d. h. zu den Beschaffungs- und Absatzmärkten. Die Betriebswirtschaftslehre gliedert sich als wissenschaftliche Disziplin in eine Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und in die Spezielle Betriebswirtschaftslehre. Unter Allgemeiner Betriebswirtschaftslehre wird die Untersuchung von Tatbeständen verstanden, die für alle Wirtschaftseinheiten gleichermaßen von Bedeutung sind. Diese Behandlung übergeordneter Fragen wird als Fundament der Speziellen Betriebswirtschaftslehre verstanden. Die Spezielle Betriebswirtschaftslehre kann aufgrund von zwei Kriterien gegliedert werden:

  • nach der Zugehörigkeit der Wirtschaftseinheiten zu bestimmten Wirtschaftszweigen und -sektoren, als institutionelle Gliederung der Betriebswirtschaftslehre (aufgrund dessen entstanden die verschiedenen betriebswirtschaftlichen Institutionenlehren),
  • nach den wirtschaftlich relevanten Funktionen, die in den Wirtschaftseinheiten zu beobachten sind, als funktionelle Gliederung der Betriebswirtschaftslehre (aufgrund dessen entstanden die verschiedenen betriebswirtschaftlichen Funktionenlehren).

Als Institutionenlehre werden Industrie-, Handels-, Bankbetriebs-, Versicherungs-, Landwirtschafts-, Handwerksbetriebswirtschaftslehre und die Betriebswirtschaftslehre für das Wirtschaftsprüfungs- und Treuhandwesen unterschieden.

Die Funktionenlehre, die in diesem Buch relevante Gliederung, unterscheidet zunächst die realen und die informationswirtschaftlichen betrieblichen Funktionen. Die als real bezeichneten Funktionen haben die Leistungserstellung (Leistungsbereich) und dessen finanzwirtschaftliche Koordination zum Gegenstand, konkret sind dies Beschaffung bzw. Materialwirtschaft, Produktion und Fertigung, Absatz und Marketing, Personalwirtschaft, Finanzwirtschaft und Investitionstheorie. Inhalt des zweiten Bereichs, des informationswirtschaftlichen Bereichs (Rechnungswesen), ist die modellhafte Erfassung des realen Bereichs und die Weiterverarbeitung dieser Daten, um eine Basis zu bilden, den realen Bereich durch die Unternehmensführung zieladäquat zu steuern. Je nach Adressat dieser Rechnungen und Modelle werden im Rechnungswesen die Kos

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen