text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Sozialadäquanz im Strafrecht Zur Knabenbeschneidung von Exner, Thomas (eBook)

  • Verlag: Duncker & Humblot
eBook (PDF)
52,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Sozialadäquanz im Strafrecht

Die Rechtswissenschaft tut sich bei der Anwendung von Straftatbeständen schwer, gesellschaftliche Wertvorstellungen zu berücksichtigen. Unter inhaltlicher Entwicklung der weithin vernachlässigten Lehre Welzels schlägt Thomas Exner mit dem Topos "Sozialadäquanz" vor, formal-logische Tatbestandsurteile um eine subsidiär materielle Richtigkeitskontrolle zu ergänzen: Verhaltensweisen, die sozial unauffällig, allgemein gebilligt sowie geschichtlich üblich sind, sollen als "sozialadäquat" gerade nicht zu einem an sich (formell) verwirklichten Tatbestand zählen. Die rituelle Knabenbeschneidung, die anders als bei Mädchen unter dem Stichwort "Genitalverstümmelung" unter dem wertneutralen Begriff "Zirkumzision" bisher ein (straf)rechtliches Schattendasein führt, dient dabei als Beispiel eines Verhaltens, das wegen seines Kindeswohlverstoßes zwar letztlich formell eine gefährliche Körperverletzung ist, gleichwohl aber dem Unrechtsverdikt als sozialadäquat nicht unterfällt.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 214
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783428534876
    Verlag: Duncker & Humblot
    Größe: 1244 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen