text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

W rde und Autonomie Fachtagung der Schweizerischen Vereinigung f r Rechts- und Sozialphilosophie, 24.-25. April 2013, Landgut Castelen, Augst

  • Erscheinungsdatum: 12.12.2014
  • Verlag: Franz Steiner Verlag
eBook (PDF)
44,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

W rde und Autonomie

Die W rde des Menschen wird oft in einen direkten Zusammenhang mit Autonomie gestellt: W rde werde geachtet und gesch tzt, indem man den Anderen in seiner freien Selbstbestimmung agieren und ihn seine selbstgesetzten Ziele verwirklichen lasse. Wenn man als Postulat der W rde ausgibt, der andere d rfe nicht zum blossen Objekt gemacht und vollst"ndig instrumentalisiert werden und er m sse in seiner Selbstachtung gesch tzt werden, ist meist dieser Bezug zur Autonomie hergestellt.
Dennoch wird zu Recht darauf hingewiesen, dass gerade Personen, die ihr Leben nicht selbst bestimmen k"nnen, wie geistig schwerstbehinderte Menschen oder Kleinkinder, im Hinblick auf ihre Menschenw rde als ganz besonders schutzbed rftig gelten. Eine den Begriff der W rde ausschliesslich auf die Sicherung von Autonomie gr ndende Sicht ger"t zudem insbesondere dort in Schwierigkeiten, wo Ethik und Recht auch die W rde von Tieren oder Pflanzen zum Gegenstand haben, wie etwa im Schutz einer 'W rde der Kreatur' in der Schweizer Bundesverfassung.
Die Autoren des Bandes suchen das schwierige Verh"ltnis von W rde und Autonomie klarer zu bestimmen und fragen nach einem m"glichen Gehalt von W rde im Zusammenhang von sowie jenseits von Autonomie.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 216
    Erscheinungsdatum: 12.12.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783515109529
    Verlag: Franz Steiner Verlag
    Größe: 2599 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen