text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

TOP 100 2016: Wegbereiter von Yogeshwar, Ranga (eBook)

  • Verlag: Redline Verlag
eBook (ePUB)
21,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

TOP 100 2016: Wegbereiter

Vor allem für mittelständische Unternehmen gilt: Nur wer Trends rechtzeitig erkennt und sinnvoll nutzt, hat eine Chance auf Erfolg. Benchmarker Compamedia und Herausgeber Ranga Yogheswar vergleichen und prämieren die zukunftsorientiertesten, innovativsten Mittelständler des Jahres 2016 und stellen die fortschrittlichsten Unternehmen Deutschlands in Porträts vor. Dazu gibt Jochen Schweizer Tipps für ein erfolgreiches Selbstmanagement im Alltag, Claudia Helming erläutert, weshalb DaWanda, ihr Onlineshop für Selbstgemachtes, den Nerv der Zeit getroffen hat, Martin Schneider hat sich auf die spannende Suche nach Flops aus dem Labor, wie zum Beispiel Penicillin und Tesafilm, gemacht, die aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken sind u.v.m.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 200
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864149047
    Verlag: Redline Verlag
    Größe: 68639 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

TOP 100 2016: Wegbereiter

Größenklasse

bis 50 Mitarbeiter

Bodenständig innovativ

1 A Autenrieth Kunststofftechnik GmbH & Co. KG

Gewerbestraße 8

72535 Heroldstatt

Telefon 07389 9088-0

www.autenrieth-kunststofftechnik.de

29 Beschäftigte (D)

Chemie/Kunststoff

Im Dialog mit den Kunden "das Unvorstellbare vorausdenken und realisieren" ist bei der 1 A Autenrieth Kunststofftechnik GmbH & Co. KG das Ziel. Dieses 1977 gegründete Familienunternehmen fertigt im schwäbischen Heroldstatt heute Spritzgießteile für mehr als 15 Branchen, etwa für die Elektro- und die Medizintechnik. Man fühle sich als "Botschafter für Kunststoff", sagt der Geschäftsführer Steffen Autenrieth über sich und seine 29 Beschäftigten, schon deshalb müsse man innovativ sein.

"Nichts ist bedrohlicher als der Stillstand", erklärt Autenrieth überzeugt, gerade die Kunststoffbranche sei von stetigen Weiterentwicklungen geprägt. Entsprechend offen ist man bei diesem Mittelständler für neue Ideen. Konzipiert werden innovative Prozesse unter anderem in wöchentlichen Kreativrunden der Abteilungsverantwortlichen. Dort findet nicht nur ein Erfahrungsaustausch statt, es werden auch Verbesserungsvorschläge besprochen und Konzepte erarbeitet. Einmal pro Monat tritt der Führungskreis des Unternehmens zusammen und prüft die entwickelten Vorschläge auf ihre technische Machbarkeit, bewertet den wirtschaftlichen Nutzen und entscheidet, ob sie realisiert werden. Für beschlossene Projekte werden dann Maßnahmenpläne erarbeitet, deren schrittweise Realisierung der jeweilige Projektverantwortliche überwacht.

Strategietage und Vordrucke

Um die Innovationsfreude im Haus systematisch zu fördern, setzt die Führung zusätzlich auf Unterstützung von außen: Regelmäßig finden Strategietage statt, bei denen ein externes Coaching helfen soll, den Blick für neue Ideen zu schärfen. Überhaupt bezieht das Management die Mitarbeiter bewusst in Innovationsprozesse ein. Verbesserungsvorschläge aus der Belegschaft sind ausdrücklich erwünscht, dafür liegen in den Abteilungen eigens Vordrucke aus. Alles Maßnahmen, die Erfolg zeigen. So wurden 2014 mehr als drei Viertel von rund 80 Verbesserungsvorschlägen realisiert.

Info-Ecke für den Durchblick

Ein Beispiel ist die Einrichtung einer Info-Ecke in der Fertigung, in der die Beschäftigten sich jederzeit einen Gesamtüberblick über das Produkt verschaffen können, an dessen Herstellung sie beteiligt sind. "Die wichtigsten Innovationen, wie wir sie definieren, sind kleine, bewusste und stetige Veränderungen auf allen Gebieten", fasst Firmenchef Steffen Autenrieth die Firmenphilosophie zusammen. Man könnte sie auch als "bodenständig innovativ" beschreiben - wie es sich für ein schwäbisches Familienunternehmen eben gehört.

"Mit unserer Kompetenz lösen wir beim Kunden Innovationen aus, die nur mit Kunststoff überhaupt möglich sind."

Steffen Autenrieth, Geschäftsführer

3P stellt Filtersysteme und Behandlungsanlagen zur Regenwassernutzung sowie gesamtheitliche Sanitärkonzepte her und beliefert damit sowohl den europäischen als auch den amerikanischen und den japanischen Markt.

Wertvolles Regenwasser

3P Technik Filtersysteme GmbH

Robert-Bosch-Straße 16-18

73337 Bad Überkingen

Telefon 07334 92460-0

www.3ptechnik.de

18 Beschäftigte (D)

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen