text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Beobachtung einer Klientenevaluation im Rahmen eines Beratungsprojektes - Zwischen Theorie und Praxis: 'Was habt ihr eigentlich gemacht?' Kommunikationsagentur Firma XY GbR von Fink, Susann (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 03.07.2009
  • Verlag: GRIN Publishing
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Beobachtung einer Klientenevaluation im Rahmen eines Beratungsprojektes - Zwischen Theorie und Praxis: 'Was habt ihr eigentlich gemacht?'

Projektarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,3, Technische Universität Chemnitz (Lehrstuhl Innovationsmanagement & nachhaltige Ressourcenforschung), Veranstaltung: Innovationsforschung Studentenprojekt, Sprache: Deutsch, Abstract: Mittwoch, 27. April 2006- die Projektgruppe 'Kommunikationsagentur Firma XY GbR' trifft sich zur ersten Besprechung. In den nächsten Monaten und Wochen werden wir, fünf Studenten der TU C, gemeinsam an einer Aufgabenstellung im Team arbeiten. Dabei werden wir erstmals eigenständig Verantwortung für ein Projekt in einer Firma übernehmen und gemeinsam mit den Mitarbeitern an einer Problemstellung arbeiten. Welch spannende Ergebnisse und Überraschung auf uns warten würden, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht abzusehen. Rückblickend auf die vergangenen Ereignisse werden, unter dem Gesichtspunkt, wie sich Beratungsleistung auf Klienten auswirkt, die entstanden Beobachtungen und deren Auswertung beschrieben. Es wird gezeigt, inwiefern die erworbenen Kenntnisse aus der Theorie in der Praxis Anwendung fanden. In dem Zeitraum vom 1. April 2006 bis zum 31. März 2007 wurde das Projekt: 'Kommunikationsagentur Firma XY GbR' durchgeführt. Gemeinsam mit der Firma Firma XY arbeitete die Projektgruppe der TU C beratend an dem Vertrieb der CD 'Gründungsmanagement Multimedial'. Auf der Grundlage einer Forschungsstudie liegt der Schwerpunkt der Untersuchung auf der Interaktion von Klient und Berater im Rahmen des Vertriebprojektes. Im Laufe dieser Arbeit wird dabei die Frage erörtert, welche Rolle Kommunikation, Vertrauen und Erwartungen im Prozess der Beratung spielen. Zudem wird beschrieben, was Berater und Klienten leisten müssen, damit Beratung funktioniert und welche Problematik sich beim Beobachten und der Informationsgewinnung ergibt. Zunächst werden die Teilnehmer des Projektes, deren Ziele und Problemstellung vorgestellt. Es folgt ein theoretischer Teil, der die Methodik der teilnehmenden Beobachtung beschreibt und deren Vorgehensweise dokumentiert. In einem Erfahrungsbericht, welcher Auszüge aus dem Tagebuch der Studenten enthält, werden die wesentlichen Beobachtungen zusammengefasst. Im Anschluss wird der Begriff der Beratung näher betrachtet und die Funktionen und Rollen eines Beraters charakterisiert. Danach werden die Probleme und Ereignisse, die sich während des Beratungsprozesses ereigneten, erläutert. Abschließend erfolgt eine kritische Würdigung des Projektverlaufes und Perspektiven einer zukünftigen Beraterleistung werden aufgezeigt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 55
    Erscheinungsdatum: 03.07.2009
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783640365180
    Verlag: GRIN Publishing
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V129407
    Größe: 386kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Beobachtung einer Klientenevaluation im Rahmen eines Beratungsprojektes - Zwischen Theorie und Praxis: 'Was habt ihr eigentlich gemacht?'

2 Methodik der Erhebungsstudie

Die Erhebung der Daten erfolgte vom 21. Juli 2006 bis 27. Oktober 2006. Wöchentliche Besuche der Projektgruppe "Vertrieb" in der Firma Firma XY in C ermöglichten die Ermittlung der Daten, die der Projektarbeit zu Grunde liegen. Mit Hilfe qualitativer Methoden, die im Folgenden erläutert werden, wurden die Daten gesammelt und aufgearbeitet.

Zunächst wird die Erhebungssituation, das Forschungsfeld, für die Datenerhebung beschrieben.

2.1 Erhebungssituation respektive Forschungsfeld

"Eine [...] Untersuchung bewegt sich nicht im luftleeren Raum, sondern geschieht zu einem historischen Zeitpunkt, in einer bestimmten Entwicklungsphase [...], an einem bestimmbaren Ort, an Wochentagen, zu Uhrzeiten, durch bestimmte Personen." (Friedrichs 1990, S. 147). Die Beschaffenheit einer Untersuchung hängt von dem vordefinierten ausgewählten Feld des Forschenden ab und ist von großer Bedeutung (vgl. Weidmann 1974, S. 10). Es ist essentiell, "[...] sich an die Spielregeln der Wissenschaftssubkultur zu halten [...]" (Weidmann 1974, S. 11). Abweichungen von Regeln führen zu Kompromisslösungen, die die Ergebnisse der Forschung beeinflussen können (vgl. Weidmann 1974: S. 11). Daher ist es bedeutsam, die Situation, in der die Erhebung stattfindet, vorher zu definieren. Die wichtigsten Elemente einer definierten Erhebungssituation sind daher Anlass, Zeitpunkt, Ort, Dauer, Medien, Verhalten der Anwesenden, Rollen und Art der Beziehungen (vgl. Friedrichs 1990, S. 147 f.).

Nach Friedrichs ist der Anlass einer Erhebung meist einseitig bestimmt, da er von dem Forscher selbst festgelegt wird. Demnach sollten die Untersuchten damit einverstanden sein zu der Erhebung beizutragen und mitzuwirken (vgl. Friedrichs 1990, S. 147 f.).

Der Anlass der Untersuchung und der Erhebung der Daten des Projektes war die Mitarbeit der Studentengruppe am Vertrieb in der Agentur. Die Mitarbeiter waren an dem Vertriebsprojekt interessiert und waren offen für die jeweiligen Erhebungsmethoden.

Der Zeitpunkt kann einen direkten als auch indirekten Einfluss auf die Erhebungssituation nehmen. Direkten Einfluss haben dabei Wochentag und Tageszeitpunkt. Indirekt wirken unter anderem Situationsgegebenheiten, kognitive Einstellungen, Interaktionsprozesse oder Wahrnehmungen, die vorher nicht absehbar sind (vgl. Friedrichs 1990, S. 149). Die Erhebung in der Firma Firma XY wurde mit voriger Terminabsprache jeweils am Anfang und am Ende einer Arbeitswoche durchgeführt. Indirekten Einfluss nahmen unter anderem Terminfristen seitens Firma XY, Kommunikations- und Interaktionsprozesse als auch Einstellungen und Erwartungen der Agentur.

Der Ort einer Erhebung ist von zentraler Bedeutung, da er Assoziationen der Teilnehmer bezüglich des Raumes beeinflusst (vgl. Friedrichs 1990, S. 149 f.). Zentraler Ort der Untersuchung war der Firmensitz der Agentur Firma XY in Chemnitz. Die Untersuchten befanden sich somit in vertrauter Umgebung- an ihrem Arbeitsplatz.

Vor allem Beziehungen zwischen Interaktionspartnern können sich durch die Dauer einer Erhebung verändern. Während dieses Zeitraumes finden Lernprozesse bei den Untersuchten, als auch bei den Forschenden statt. Auch die Zeit der Informationsbearbeitung führt zu weiteren Reflexionsprozessen, die die Erhebung beeinflussen können (vgl. Friedrichs 1990, S. 149). Der Zeitraum der Untersuchung erstreckte sich auf drei Monate, in denen ein enger Kontakt zur Firma entstand. Im Laufe der Zeit veränderten sich die Interaktionsbeziehungen zwischen den Teilnehmern.

Aufzeichnungen, die anschließend der Auswertung dienen, können durch Medien in Form von Tonaufnahmen, Film oder Papier festgehalten werden. Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen wi

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen