text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das Vorsprungs-Prinzip Mit überlegenem Zeitmanagement den Lösungen voraus von Boethius, Stefan (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.10.2013
  • Verlag: Redline Verlag
eBook (ePUB)
21,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Vorsprungs-Prinzip

Zeit ist unsere wichtigste Ressource - doch im Zeitalter der Informationsüberflutung und beschleunigter Kommunikationswege wird das klassische Zeitmanagement zunehmend von der Wirklichkeit überholt. Die neuen Rahmenbedingungen verlangen einen anderen Ansatz in Denken und Handeln: ein neu ausgerichtetes Zeitmanagement, mit dem sich der Einzelne einen zeitlichen Vorsprung und damit auch einen Vorsprung vor Mitbewerbern (innerhalb oder außerhalb des Unternehmens) sichern kann. Dabei können mentale Prozesse und Energien eingesetzt werden, die in jedem Menschen schlummern. Das neue Zeitmanagement als Prinzip des Vorsprungs befreit die Persönlichkeit, baut Zukunftsängste ab, hilft Stress zu reduzieren und ... macht Spaß! Dieses Buch rüttelt auf, provoziert und befreit. Mit den hier beschriebenen einfachen Übungen können auch Sie das Vorsprungs-Prinzip beherrschen.

Die Autoren René Marchand und Stefan Boethius sind Unternehmer, Berater und Trainer. Ferner haben sie mehrere erfolgreiche Bücher und Ratgeber zu zentralen Managementthemen geschrieben.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 204
    Erscheinungsdatum: 08.10.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864148071
    Verlag: Redline Verlag
    Größe: 1892 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Das Vorsprungs-Prinzip

Teil 2: Aha!

Aktion gegen mentale Handbremsen

Der Weg aus den im ersten Teil diskutierten, dringend notwendigen Problemen (sprich: Herausforderungen) führt über ein gestiegenes Selbst-Bewusstsein. Nicht im Sinne einer gestiegenen Arroganz gegenüber anderen Menschen, sondern im Sinne einer besseren Kenntnis seiner Selbst. (Darum auch der Bindestrich in dem Wort "Selbst-Bewusstsein".)

Erster Schritt auf diesem Lösungsweg ist die Selbstbeobachtung. Eine Maßnahme, die zwar einfach ist, aber doch sehr wenig bewusst durchgeführt wird. Unverständlich! Da doch die Menschen in unserer Umgebung uns beobachten, warum verzichten wir selbst darauf? Sind wir zu unkritisch mit uns selbst? Warum kommentieren wir das Verhalten aller anderen Menschen um uns herum und nicht auch unser eigenes Verhalten?

Sie können diese Selbstbeobachtung, wie aus einer räumlichen Distanz heraus, durchaus trainieren. Nehmen Sie Ihren Führerschein, Pass, Ihren Personalausweis oder ein anderes Foto von sich selbst, Hauptsache, es ist älteren Datums. Beantworten Sie sich folgende Frage: Wie habe ich mich seither verändert? Da ist es weniger wichtig, wie Sie sich äußerlich verändert haben, außer Sie seien ausgesprochen eitel. Wichtiger ist, dass Sie sich bei der intensiven Betrachtung des Fotos mit Ihren inneren Veränderungen auseinandersetzen. Nehmen Sie sich genügend Zeit dazu, es lohnt sich bestimmt. Ideal ist es auch, wenn Sie dies im Zug oder Flugzeug in aller Ruhe für sich selbst machen. Einige interessante Fragen sind:

- Welche Stärken habe ich seither entwickelt? Was hat meinen Wert in der Arbeitswelt erhöht?

- Wofür bin ich in der Zwischenzeit berühmt bzw. ausgezeichnet worden?

- Welche groben Fehler habe ich in der Zwischenzeit gemacht? Und was habe ich daraus gelernt?

- Was war meine intelligenteste oder sogar sinnvollste Tat?

- Auf was bin ich besonders stolz?

- Was hat mir echte, anhaltende Zufriedenheit gebracht?

- Wie würde ich meinen Charakter heute im Vergleich zu damals beschreiben?

Was haben Sie soeben getan? Sie haben, genau wie Heike Drechsler im Weitsprung bei der Olympiade in Sydney, aus der Sicht des Vorsprungs-Prinzips einen Anlauf in Ihrer eigenen Vergangenheit genommen. Erst mit einem guten Anlauf können Sie nach dem Balken weiter springen, einen besseren Weitsprung machen.

Dazu müssen Sie als berufstätiger Mensch körperlich und geistig fit sein, genauso wie der erfolgreiche Sportler bzw. die Sportlerin körperlich und geistig fit, beweglich und energiegeladen ist. Mental mit sich selbst zu arbeiten, das Vorsprungs-Prinzip anzuwenden, trägt dazu bei, dass Sie gerade in einer beschleunigten Zeit nicht im Geiste, in Ihrer Kreativität und Denkfähigkeit verkümmern. Das sind in der heutigen Zeit dringend benötigte Fähigkeiten. Sonst droht Ihnen der Abstellplatz der Nichtmehrvermittelbarkeit oder der gesunkenen Arbeitsmarktfähigkeit (schreckliche Worte für einen schlechten Zustand), weil Sie Ihr Denken nicht fit gehalten haben.

Um dieses zu verhindern, plädieren wir für ein erweitertes persönliches Denken. Es braucht keine Investitionen und keine Anstrengung - nur ein Stück Papier. Von den mentalen Fähigkeiten her gesehen, leben zu viele Menschen, als ob sie mit angezogener Handbremse auf den Straßen rollen würden. Man verschleißt Energien, fährt im falschen Gang, auf der falschen Spur mit angezogener Handbremse und zu wenig Gas. Kurz: man schöpft seine Potenziale nicht aus. Das ist in einer beschleunigten Zeit gefährlich, weil der Verkehr um Sie herum schneller rollt, und Sie links und rechts gleichzeitig von allen anderen überholt werden. Dies führt zu mentalem Stress, den der Großvater kennt, wenn er in einer fremden Großstadt die Orientierung verliert, stets zu spät reagiert und Fehler macht, wä

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen