text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Werteorientierte Steuerung und deren Umsetzung bei großen Kapitalgesellschaften Am Beispiel eines produzierenden Volkswagenwerkes, das nicht direkt am Markt agiert von Nickel, Eugenia (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 26.03.2004
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
68,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Werteorientierte Steuerung und deren Umsetzung bei großen Kapitalgesellschaften

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Rahmen der Arbeit wird ein hochaktuelles Thema bearbeitet, welches für die betriebliche Praxis von großer Bedeutung ist: wertorientierte Unternehmenssteuerung, die aus Perspektiven der Finanzen und des Controllings betrachtet wird. Die Arbeit konzentriert sich auf die Untersuchung des bekanntesten wertorientierten Führungskonzeptes, des Shareholder-Value-Ansatzes, welcher die Ermittlung des Unternehmenswertes mit Ansätzen der strategischen Planung kombiniert. In der deutschsprachigen Literatur werden neben dem englischen Ausdruck synonym verschiedene Übersetzungsversuche und Umschreibungen wie "Wertsteigerungsanalyse", "Wertmanagement", "Schaffung von Mehrwert für die Aktionäre", "wertorientierte Unternehmensführung" u.ä. verwendet. Im Blickfeld steht die ganzheitliche Ausrichtung der Unternehmensführung auf ein einheitliches Wertsteigerungsziel - langfristige nachhaltige Steigerung des Shareholder Value und somit des Unternehmenswertes - so dass sie sich auf die Interessen der Aktionäre oder Shareholder bezieht, ohne die Stakeholder-Interessen zu vernachlässigen. Die Erreichung dieses Ziels soll sich in den Aktienwertsteigerungen widerspiegeln. Die Aktionärsorientierung wird durch die Vielzahl alternativer Kapitalverwendungsmöglichkeiten begründet, die den Aktionären an den internationalen Kapitalmärkten zur Verfügung stehen. Die Diskussion um die Unternehmenswertsteigerung als zentrale unternehmenspolitische Zielsetzung wird auch durch die Erkenntnis verstärkt, dass die traditionellen Verfahren der Unternehmensbewertungslehre nicht immer zu richtigen Entscheidungen führen. Die Furcht der Manager vor feindlichen Unternehmensübernahmen ist ein weiterer Grund, warum immer mehr Unternehmen sich an der wertorientierten Unternehmenssteuerung richten. Der Grundgedanke dieser Arbeit ist, dass der Unternehmenserfolg am ökonomischen Wert gemessen werden sollte, der für die Eigentümer geschaffen wird. Nach dem Shareholder-Value-Ansatz dient die langfristige Wertsteigerung des Aktionärsvermögens als Entscheidungs- und Bewertungsgrundlage auf allen Unternehmensebenen für Investitionen, Akquisitionen und Strategien sowie als Bewertungsmassstab für Unternehmens- und Geschäftsbereiche. Jede unternehmerische Aktivität für die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft ist unter Rentabilitätsgesichtspunkten zu analysieren, um Werterzeuger bzw. Wertvernichter aufzudecken. Ziel dieser Arbeit ist es, die Überlegenheit des [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 85
    Erscheinungsdatum: 26.03.2004
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783832478452
    Verlag: diplom.de
    Größe: 3755kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen