text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Handlungsempfehlungen zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Busverkehrs für Pendler in der Kommune Sonderborg von Berg, Marina (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.01.2014
  • Verlag: Diplomica Verlag GmbH
eBook (PDF)
34,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Handlungsempfehlungen zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Busverkehrs für Pendler in der Kommune Sonderborg

Das kontinuierlich ansteigende Verkehrsaufkommen, mit den daraus resultierenden Umwelt-auswirkungen, stellt zukünftig ein wichtiges Handlungsfeld dar. Insbesondere der immer mehr an Bedeutung gewinnende, motorisierte Individualverkehr (MIV) ist für einen steigenden Kraftstoffverbrauch und steigende CO2-Emissionen verantwortlich. Die dänische Stadt Sonderborg verfolgt das Ziel, bis zum Jahr 2029, CO2-neutral zu werden. Bezüglich des Verkehrssektors besteht eine hohe Herausforderung in der Senkung des MIV, da die Kommune aus vielen ländlichen Gebieten besteht. Aus diesen Gründen ist das Ziel dieses Buches, Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, die für Pendler der Kommune Sonderborg, die Attraktivität des öffentlichen Busverkehrs steigern. Die Nutzung des öffentlichen Busverkehrs wurde mithilfe einer durchgeführten Umfrage zum Thema 'Transportgewohnheiten auf dem täglichen Arbeitsweg', mit den drei größten Arbeit gebern der Kommune, ermittelt und analysiert. Die in diesem Buch erarbeiteten Handlungsempfehlungen sollen künftig dazu dienen, dass weniger Personen das Auto auf dem Weg zur Arbeit nutzen und stattdessen auf den Bus umsteigen. Durch diesen Umstieg reduzieren sich auch die verkehrsbezogenen CO2-Emissionen. Hochgerechnet auf die gesamte Kommune handelt es sich hierbei um eine mögliche Reduktion von rund 66,5 Tonnen CO2 pro Tag.

Marina Berg, geboren 1988 im niedersächsischen Munster, studierte zwischen 2007 und 2012, an der Fachhochschule und Universität Flensburg, 'Energie- und Umweltmanagement' (M. Eng). In diesem Zeitraum absolvierte sie ein Auslandssemester in Frankreich und ein Praktikum in Schottland. Durch das Studium wurde ihre Leidenschaft für Erneuerbare Energien und somit auch für einen nachhaltigen Verkehr geweckt, wodurch im Jahr 2012, in Zusammenarbeit mit ProjectZero in Dänemark, die Idee für dieses Buch entstand.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 112
    Erscheinungsdatum: 01.01.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842841444
    Verlag: Diplomica Verlag GmbH
    Größe: 3841kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Handlungsempfehlungen zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Busverkehrs für Pendler in der Kommune Sonderborg

Textprobe: Kapitel 5.1.1, Die befragten Firmen: An der Umfrage haben die drei Unternehmen Danfoss, Linak und die Kommune Sonderborg teilgenommen. Ausgewählt wurden diese drei Unternehmen, da sie die größten Arbeitgeber innerhalb der Kommune sind. Zudem gehören sie unterschiedlichen Branchen an, sodass gleichzeitig Personen mit verschiedenen Tages- und Arbeitsabläufen befragt werden konnten. Das Unternehmen Danfoss hat zwei Standorte in der Kommune. Es arbeiten rund 1.400 Angestellte in Gråsten und 2.000 in Havnbjerg bei Nordborg im Bereich der Produktion und Vermarktung von Klima- und Kältetechnikprodukten. Linak ist mit 860 Mitarbeitern das kleinste der drei Unternehmen. Angesiedelt hat sich Linak in Guderup und stellt dort elektrische Antriebssysteme her. Bei der Kommune Sonderborg sind insgesamt rund 7.000 Mitarbeiter angestellt. Anders als in Deutschland zählen in Dänemark zu den kommunalen Angestellten neben den öffentlichen Verwaltungen beispielsweise auch die Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen. Aus diesem Grund gibt es in nahezu jedem Ort der Kommune einen Standort für die Mitarbeiter. 5.1.2, Informationen zur Mitarbeiterbefragung: Die Befragung der Mitarbeiter wurde mithilfe einer Onlinebefragung durchgeführt. Es wurden drei voneinander unabhängige Befragungen erarbeitet, um die Ergebnisse anschließend, speziell auf die jeweiligen Unternehmen zugeschnitten, auswerten zu können. Der erste Kontakt zu den Unternehmen wurde im April 2012 durch ProjectZero hergestellt. Anschließend konnten jeweils durch ein persönliches Gespräch mit einem Mitarbeiter der Unternehmen die Rahmenbedingungen der Umfrage sowie der Fragebogen besprochen werden. Ansprechpartner bei Danfoss war der Umweltmanager, bei Linak der technische Energie- und Umweltmanager und bei der Kommune die verantwortliche Mitarbeiterin für den öffentlichen Verkehr. Aufgefordert zur Teilnahme wurden die Mitarbeiter bei den Firmen Danfoss und Linak durch einen Newsletter im Intranet der Firma und die Mitarbeiter der Kommune durch eine persönliche E-Mail. Die Entscheidung für eine Onlinebefragung und gegen eine Austeilung von Papierfragebögen fiel aufgrund verschiedener Gründe. Einerseits war die Austeilung von insgesamt über 9.000 Fragebögen aus administrativen Gründen nicht möglich und teilweise nicht gewünscht. Andererseits werden in Dänemark erfahrungsgemäß fast alle administrativen Tätigkeiten online durchgeführt. Somit war eine höhere Akzeptanz einer Onlinebefragung im Vergleich zur Papierumfrage zu erwarten. Der Zeitraum der Durchführung der Mitarbeiterbefragungen erstreckte sich jeweils auf die letzten zwei Wochen im Mai 2012.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen