text.skipToContent text.skipToNavigation

Der HRM-Performance-Link: Was bleibt nach 30 Jahren Personalerfolgsfaktorenforschung? von Bradl, Carina J. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.02.2012
  • Verlag: Diplomica
eBook (PDF)
44,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der HRM-Performance-Link: Was bleibt nach 30 Jahren Personalerfolgsfaktorenforschung?

Um Wachstum und langfristigen Erfolg zu sichern, müssen Unternehmen die Fähigkeiten besitzen, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu generieren. Sie stehen dabei vor der Herausforderung strategische und vor allem nicht imitierbare Ressourcen zu identifizieren. Eine dieser Quellen ist das Management der Ressource Mensch.
Durch die Wertschätzung des Menschen und seiner Fähigkeiten hat sich auch die betriebswirtschaftliche Forschung verändert. Die MitarbeiterInnen eines Unternehmens werden nicht mehr als Kostenstellen in der Buchhaltung betrachtet, sondern als wertvolle und wertschöpfende Ressource des Unternehmens. Die ressourcenorientierte Perspektive in der Strategie- und Organisationsforschung, welche das Ziel verfolgt einen signifikanten Beitrag zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen und somit zum Unternehmenserfolg zu leisten, gewinnt zusehends an Bedeutung und der Begriff 'Human Resource Management' wird zum Synonym für Personalverwaltung.
Bis heute müssen sich die Personalverantwortlichen eines Unternehmens einer großen Herausforderung stellen: Während Investitionen in das Humankapital finanziell dokumentiert werden können, ist der Output dieser Investitionen nur schwer messbar zu machen. Für das Selbstverständnis des HRM ist der Performance-Einfluss daher von entscheidender Bedeutung. Das Personalmanagement eines Unternehmens muss bis heute den Beweis antreten, dass Wert geschaffen und nicht vernichtet wird.
Folgende Fragen werden durch eine theoretische Analyse der Fachliteratur beleuchtet:
- Welche empirischen Untersuchungen zum HRM-Performance-Link können personal-politische Erfolgsbeiträge identifizieren?
- Welche Theorien gibt es, die den Zusammenhang zwischen HR-Maßnahmen und Unternehmenserfolg erklären?
- Welche Forschungsparadigmen haben sich in der Literatur entwickelt, um einen Link zwischen Personalmanagement und Performanz herzustellen?
- Wo liegen die Schwächen der bisherigen Studien und worauf basieren die Kritikpunkte?
- Wie können die bisherigen Erkenntnisse beurteilt werden und welche Konsequenzen ergeben sich für die weiterführende Forschung?
Der vorliegende Beitrag präsentiert eine Literaturanalyse auf der Basis von 57 Primärstudien, die den Zusammenhang zwischen personalpolitischen Maßnahmen und der Unternehmensperformance untersucht haben. Die Analyse zeigt, dass trotz der 30jährigen Geschichte der Personalerfolgsfaktorenforschung die Ergebnisse der Studien erheblich voneinander abweichen und bis heute zu keinem abschließenden Resümee geführt haben. Dies ist der Ausgangspunkt für diese Untersuchung.

Carina Johanna Bradl, Jahrgang 1982, schloss ihr Studium der Internationalen Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien 2011 mit dem akademischen Grad 'Magistra' ab. Schon während des Studiums sammelte die gebürtige Wienerin umfassende Erfahrungen in der PR-Branche und wurde so vom 'Schreib-Virus' infiziert. Geprägt durch ihr Studium entwickelte die Autorin ein besonderes Interesse am Personalmanagement und seinen Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg.
Carina Bradl arbeitet als Pressereferentin in der politischen Kommunikation, lebt in Wien und schreibt an ihrem zweiten Buch.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 131
    Erscheinungsdatum: 01.02.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842818842
    Verlag: Diplomica
    Größe: 1307kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen