text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Resilienz - Krisen erfolgreich meistern und nutzen Krisen erfolgreich meistern und nutzen von Bilinski, Wolfgang (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 24.02.2016
  • Verlag: Haufe Verlag
eBook (PDF)
16,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Resilienz - Krisen erfolgreich meistern und nutzen

Rückschläge und Krisen sind Teil des Berufsalltags, doch entscheidend ist: Wie geht man mit ihnen um und wie wird man durch sie stärker? Dieses Buch gibt eine Anleitung, wie man Resilienz erlangen kann, um sein psychisches Immunsystem zu stärken. Zahlreiche Übungen, Arbeitsblätter und Best-Practice-Beispiele aus Wirtschaft und Sport helfen Ihnen, Resilienz aufzubauen und zu trainieren. So entwickeln auch Sie künftig neue Erfolge aus Krisen. Inhalte: Das Geheimnis von Optimismus und Erfolgsgeschichten So meistern Sie akute Krisen Verwandeln Sie Niederlagen in Erfolge Stärken Sie das Krisen-Immunsystem von Menschen und Organisationen
Wolfgang Bilinski ist als Trainer, Coach und Unternehmensberater für internationale Konzerne in den Bereichen Kommunikation, Rhetorik und Präsentation tätig.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 192
    Erscheinungsdatum: 24.02.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783648081020
    Verlag: Haufe Verlag
    Größe: 1556 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Resilienz - Krisen erfolgreich meistern und nutzen

2 Resilienz - das Geheimnis von Erfolgsgeschichten

Resilienz: Erfolgreich durch Krisen. Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie die Worte "Erfolgreich durch Krisen" hören? Erkennen Sie die doppelte Aussage? Bedeuten diese Worte für Sie, dass man erfolgreich durch eine Krise steuern kann, oder bedeuten sie, dass Erfolge gerade eben durch Krisen möglich werden - oder beides? Gerade in dieser Doppeldeutigkeit zeigt sich das Potenzial, das in Krisen steckt: die Chance, aus ihnen für zukünftige Erfolge zu lernen. Zudem kann die Art, wie Sie die Worte interpretiert haben, für Sie sehr aufschlussreich sein. Was nehmen Sie zuerst wahr? Schränkt Sie diese Wahrnehmung ein? Hilft sie Ihnen?

Jeder konstruiert seine Welt durch seine Wahrnehmung. Was wir als "wahr" betrachten, beeinflusst unsere Art zu Denken, Fühlen und Handeln. So kann es sein, dass zwei Menschen, die genau dasselbe erleben, das Erlebte komplett unterschiedlich wahrnehmen. Folglich werden beide auch anders mit der Situation umgehen. Der eine wächst an ihr, der andere wird sich daran die Zähne ausbeißen.

Man kann von Menschen, die Meister im gekonnten Umgang mit Rückschlägen sind, eine Menge lernen. Lassen Sie sich im folgenden Kapitel von deren Geschichte inspirieren.
2.1 Erfolgreiche Personen zeigen, wie es geht

In der Menschheitsgeschichte gibt es zahlreiche Beispiele dafür, wie herausragende Persönlichkeiten es verstanden hatten, Rückschläge in Erfolge zu verwandeln. Niederlagen waren sogar häufig die notwendige Voraussetzung, um große Siege zu erringen.

"Ein tiefer Fall führt oft zu höherem Glück.

(William Shakespeare)"
2.1.1 Best Practice, Biografien von Prominenten

Man findet in allen Bereichen des Lebens sehr gute Beispiele für den erfolgreichen Umgang mit Krisen: Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft, und Sport, wobei jene im Sport wahrscheinlich am besten dokumentiert sind, weil erfolgreiche Sportler wissen müssen, wie man mit Niederlagen umgeht. Die folgenden Kurzbiografien stellen Ihnen Persönlichkeiten vor, die sich alle durch eine Gemeinsamkeit auszeichnen: Sie nutzten Rückschläge für eine neue Entwicklung und am Ende der Krise stand der Erfolg.
Marie Curie

Die Physikerin und Chemikerin Marie Sklodowska Curie (1867-1934) wurde im polnischen Weichselland geboren, das sich damals unter russischer Herrschaft befand. Sie musste Zeit ihres Lebens mit etlichen Krisen umgehen und bereits früh lernen, Resilienz aufzubauen. Bereits als Elfjährige verlor Marie Curie ihre Mutter durch eine schwere Krankheit. Aufgrund eines Aufstandes versuchten die Machthaber eine massive Russifizierung durchzuführen. Marie Curie war sehr strebsam und absolvierte ihr Abitur als Klassenbeste. Allerdings waren Frauen damals in Polen nicht zur Universität zugelassen und ihr Vater konnte sich aufgrund von Fehlinvestitionen kein Auslandsstudium leisten. Sie begann daher, als siebzehnjährige junge Dame Privatunterricht anzubieten und auf der heimlich organisierten fliegenden Universität Kurse zu besuchen, um ihren wissenschaftlichen Ambitionen näher zu kommen. Eine unglückliche Liebe, die die Eltern ihres Geliebten nicht guthießen, fiel ebenfalls in diese Zeit.

Mit dem Geld, das sie als Privatlehrerin erwirtschaftete, unterstützte sie ihre Schwester beim Studium in Paris, wo sie schließlich 1891 ebenfalls zu studieren begann und dabei ihrerseits von ihrer Schwester unterstützt wurde. Im Alter von 28 Jahren heiratete sie den Physiker Pierre Curie und begann, mit ihm gemeinsam zu forschen.

Zahlreiche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Radioaktivität und der Röntgenstrahlung gehen auf ihre Forschungen zurück. Erste körperliche Schwächen aufgrund der Strahlenbelastung zeichneten sich bald ab, wurden aber nicht auf die Radioaktivität zurückgeführ

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen