text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Scribble Das Arbeitsbuch für agiles Prozessmanagement. von Brandstätter, Manfred (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.09.2016
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
18,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Scribble

Scribble ist eine agile Methode für die Entwicklung und Umsetzung des Designs für agile Ablauforganisationen in Unternehmen. Es unterstützt auf dem Weg zu einer agilen Ablauforganisation. Der Wandel in den Arbeitswelten und Geschäftsorganisationen dient uns als Einstieg in das Buch und führt uns den Bedarf an neuen agilen Methoden in der Arbeitsorganisation, im Speziellen im Prozessmanagement vor Augen. Anhand einer bebilderten Beschreibung in der Verwendung von Scribble, versuchen wir die Methode erlebbar und anwendbar zu machen. Ein kleines Kaffeehaus dient uns dabei als Praxisbeispiel. Mit Scribble wenden wir uns an Führungskäfte, an Berater, Qualitätsmanager, IT-Verantwortliche und Organisationsentwickler, die vor der Herausforderung stehen, agile und gleichzeitig stabile Organisationsstrukturen gestalten zu müssen. Manfred Brandstätter ist Organisationsgestalter mit dem Schwerpunkt Veränderung in Richtung agiler Unternehmensorganisationen. Seit über zwanzig Jahren arbeitet er als Berater, Hochschuldozent und Projektleiter für Organisationsprojekte in nationalen und internationalen Unternehmen. Darüber hinaus war er Geschäftsführer eines start up Unternehmens. Nach zwei Jahrzehnten begann er, seine Erfahrungen in Workshops und Trainings weiterzugeben. Bei einem seiner Trainings entstand die Idee zu diesem Buch.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 204
    Erscheinungsdatum: 05.09.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783741230776
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 6091kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Scribble

AGILE VERFAHREN ZUR AUFWANDS- BZW. UMFANGSSCHÄTZUNG

DIE SCHÄTZMETHODE - BESTIMMENDES ELEMENT DER PROJEKTPLANUNG

KLASSISCHE SCHÄTZMETHODE Die Aufwandsschätzung ist grundsätzlich ein wichtiger Bestandteil in der Planung eines Projekts. Klassisch wird dabei die Spezifikation des Ergebniszieles im Projektvorhaben (z. B. in Form eines Lastenheftes) analysiert. Dabei werden Anforderungen den konkreten Kosten und der Zeit gegenübergestellt.

ABSTRAKTE SCHÄTZMETHODE Ein wichtiger Unterschied zu klassischen Schätzverfahren liegt zunächst in der Unterscheidung zwischen dem Umfang (Größe und Schwierigkeitsgrad bzw. Komplexität) eines Vorhabens und seinem Aufwand. Geschätzt wird in abstrakten Schätzmethoden nicht der Aufwand, sondern vorab nur der Umfang. Dies geschieht in Form einer definierten Größeneinheit (Points) bzw. einer Einschätzung der Komplexität (Grad der Abhängigkeiten der Detailaspekte untereinander). Auch in Organisationsprojekten ist die Einschätzung von Umfang und Gewicht einzelner Aktivitäten und Aufgabenbündel ein wichtiger Schritt. Diese abstrakte Schätzmethode, bei der die Arbeitspakete in ihrer Relation zueinander eingeschätzt werden, gibt neue Perspektiven und eine höhere Treffsicherheit, weil sie auch ermöglicht, inhaltliche und soziale Komplexität intuitiv und relational im Team zu erfassen.

VORTEILE ABSTRAKTER SCHÄTZMETHODEN Vergleichende, d. h. abstrakte Schätzungen sind schneller durchführbar als das Schätzen absoluter Größen. Relationen einzuschätzen ("was ist kleiner und was größer") fällt in der Regel leichter, als absolute Größen zu schätzen. Umfangsschätzungen sind außerdem zeitlos, müssen also im Projektverlauf nicht angepasst werden. Objektivität ist ein wichtiger Faktor. Durch die Trennung von Umfang und Aufwand können Schätzungen abgegeben werden, ohne die umsetzenden Individuen und ihre Arbeitsgeschwindigkeit zu kennen.

VON DER ABSTRAKTEN SCHÄTZUNG ZUR AUFWANDSERMITTLUNG Zur Aufwandsschätzung gelangt man durch den sogenannten Velocity-Faktor. Der Faktor gibt an, wie viele Story-Points in einem definierten Zeitbereich umgesetzt werden können. Im Wesentlichen gibt es drei Möglichkeiten zur Ermittlung des Velocity-Faktors:

Historische Daten - aus der Vergangenheit ist bekannt, wie viele Story-Points das Team pro Zeiteinheit schafft. Dabei ist es wichtig, dass die Teamzusammensetzung vergleichbar ist.
Vorprojekt - ein kleiner Ausschnitt des Gesamtprojektes wird in einem kurzen Vorprojekt umgesetzt und daraus die Velocity-Kennziffer ermittelt.
Grobschätzung - liegen keine historischen Daten vor und kann kein Vorprojekt durchgeführt werden, dann kann ein grober Velocity-Wert aus der Erfahrung geschätzt werden. Natürlich können dann alle abgeleiteten Aufwandsschätzungen nur sehr grobe Näherungen darstellen.
SCHÄTZEN NACH DER METHODE "PLANNING POKER"

ALLGEMEIN Wie oben beschrieben, ist die Grundannahme der Methode Scrum, dass komplexe Produktfertigungs- und Entwicklungsprozesse so komplex sind, dass sich ihre Umsetzung nicht detailliert im Voraus planen lässt, geschweige denn die einzelnen Umsetzungsschritte. Daher wird in allen agilen Schätzungsmethoden nur die Größe und der Umfang einer Story, jedoch nicht die Dauer bestimmt.

Der eigentliche Schätzvorgang setzt verschiedene User Stories in Relation zueinander; die Schätzung wird umso konkreter, je mehr Erfahrung ein Team mitbringt. Die Kriterien für den Umfang und die Komplexität, damit die Größe einer User Story, können Faktoren wie die Anzahl von Einzeltätigkeiten, das generelle Arbeitsvolumen, die Komplexität, Risiken oder externen Abhängigkeiten, usw. sein. Es wird also nicht der Aufwand, sondern ausschließlich die Größe einer Story mit Umfang und Schwierigkeitsgrad geschätzt.

In agilen Projekten wird großer Wert auf das Commitment un

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen