text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Rechtliche Rahmenbedingungen als Determinante des industriellen Vertriebs im internationalen Kontext Dargestellt am Beispiel europäischer Reglementierungen des Marktes für Kraftfahrzeuge von Beckelmann, Heiko (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.02.2003
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
48,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Rechtliche Rahmenbedingungen als Determinante des industriellen Vertriebs im internationalen Kontext

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: In allen Bereichen unserer Wirtschaft geben rechtliche Regelungen den Rahmen für die Geschäftstätigkeit vor. Diese Arbeit behandelt die wichtigsten wettbewerbsrechtlichen Regelungen und ihre Auswirkungen auf den internationalen Vertrieb. Im Besonderen wird das europäische Wettbewerbsrecht in seinen Auswirkungen auf den Automobilvertrieb betrachtet. Hierzu wird das selektive Vertriebssystem der Automobilindustrie ausführlich dargestellt. Schwerpunktmäßig wird erörtert, inwieweit rechtliche Regelungen bestimmte Vertriebsformen und Vertriebssysteme im Automobilsektor begünstigen. Außerdem wird erklärt, welche Gestaltungsformen des Automobilvertriebs wettbewerbsrechtlich erlaubt, und welche verboten sind. Von wachsender Bedeutung ist in diesem Zusammenhang der Mehrmarkenvertrieb (Multi-Franchise-Vertrieb), der einen Schwerpunkt dieser Arbeit darstellt. Die wirtschaftlichen Vorteile und Nachteile des Mehrmarkenvertriebs werden ausführlich aus der Perspektive der Hersteller und aus der Perspektive der Händler dargelegt. Auf dem Wettbewerbsrecht aufbauend werden die zentralen Regelungen der Gruppenfreistellungsverordnung 1475/95 und ihrer Nachfolger- GVO (gültig für den Automobilsektor seit Oktober 2002) erläutert. Darüber hinaus geht es um die Frage, wie die Regelungen und ihre Auswirkungen aus Sicht einzelner Beteiligtengruppen (Automobilhersteller, Händler, freie Werkstätten und Verbraucher) und aus der Perspektive der Europäischen Kommission beurteilt werden. Die Parallelimporte zwischen den verschiedenen Ländern der EU sind ein weiterer Schwerpunkt dieser Arbeit. Im Einzelnen werden Direktimporte, graue Importe, vermittelte Importe und Querlieferungen behandelt. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Preisdifferenzen zwischen den verschiedenen EU-Mitgliedstaaten eingegangen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisII 1.Bedeutung und Auswirkungen rechtlicherRahmenbedingungen4 1.1Einführung in die Problemstellung und Ziel der Arbeit4 1.2Problemstellung4 1.3Aufbau und Argumentationsfolge5 2.Wettbewerbsrechtliche Bestimmungen des EWG-Vertrages7 2.1Das Kartellverbot des Art. 85, Abs.1. EWG-Vertrag7 2.2Die Freistellung wettbewerbsbeschränkenderVereinbarungen vom Kartellverbot gemäß Art. 85, Abs.3EWG-Vertrag11 2.3Ausgewählte wettbewerbsbeschränkendeVereinbarungen im selektiven Automobilvertrieb13 2.3.1Der selektive Automobilvertrieb13 2.3.2Wettbewerbsbeschränkende [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 73
    Erscheinungsdatum: 04.02.2003
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783832463939
    Verlag: diplom.de
    Größe: 645kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen