text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Strategische und operative Planung im Versicherungsvertrieb von Beenken, Matthias (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.12.2015
  • Verlag: VVW GmbH
eBook (ePUB)
39,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Strategische und operative Planung im Versicherungsvertrieb

Unsere Reihe Grundlagen und Praxis erklärt die wichtigsten Sparten und viele weitere Themen der Versicherungswirtschaft einfach und verständlich. Versicherungsverkauf ist stark von rechtlichen Rahmenbedingungen und brancheninternen Verhaltenskodizes geprägt. Der Vertrieb ist eine zentrale Aufgabe, die über den Erfolg des Unternehmens entscheidet. Deshalb sind Vertriebsstrategien und die operative Vertriebssteuerung zentrale Aufgaben des Managements. Auch der selbstständige Vermittlerbetrieb braucht in einem wettbewerbsintensiven Umfeld mit zunehmenden Compliance-Anforderungen ein strategisches Management. Das Buch informiert über die wichtigsten Prozesse im Vertrieb wie Beratung, Vermittlung und Betreuung, für die es einerseits rechtliche Vorgaben zu beachten gibt, aber auch ganz praktische wirtschaftliche Überlegungen zu einer gelungenen, erfolgsorientierten Umsetzung. Erkenntnisse aus der betriebswirtschaftlichen Erfolgsfaktorenforschung und ein Ausblick auf den laufenden Wandel im althergebrachten Vertriebssystem runden die Ausführungen ab. Dazu gibt dieser Grundlagenband einen Überblick über die vielfältigen Erscheinungsformen des Versicherungsvertriebs und hilft, die komplexer gewordene Welt aus handels- und gewerberechtlichen Zuordnungen von Vermittlern sicher zu überblicken. Zudem werden typische Vertragsgestaltungen und daraus entstehende Rechte, Pflichten und Haftung vorgestellt. Anreiz- und Vergütungssysteme werden diskutiert. Für alle Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen von Versicherungsunternehmen, die mit Vertriebsführungs- und Vertriebsunterstützungsaufgaben betraut sind, sowie Versicherungsvermittler und deren Mitarbeiter/-innen, die einen eigenen Vermittlerbetrieb führen und zukunftssicher aufstellen wollen. Direkt zu den Bänden der Reihe Grundlagen und Praxis

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 192
    Erscheinungsdatum: 15.12.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783862987924
    Verlag: VVW GmbH
    Größe: 9514 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Strategische und operative Planung im Versicherungsvertrieb

20 1.2 Gliederung nach dem Versicherungsvertragsgesetz

Das Versicherungsvertragsgesetz ( VVG ) definiert Versicherungsvermittler im 59. Auf diese Definitionen greift auch das Gewerberecht zurück, das im nächsten Kapitel vorgestellt wird.

Versicherungsvermittler nach VVG
1.2.1 Versicherungsvermittler

Das VVG unterscheidet Versicherungsvermittler und Versicherungsberater.

59 VVG : Versicherungsvermittler

(1) Versicherungsvermittler im Sinn dieses Gesetzes sind Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler.

In der Vertriebspraxis werden diese Begriffe oft falsch verwendet und der Versicherungsvermittler mit Versicherungsvertreter gleichgesetzt und damit als Gegenstück zum Versicherungsmakler angesehen. Damit soll möglicherweise der Versicherungsmakler als höherwertigere Mittelsperson oder als Berater positioniert werden. Das ist aber nicht sachgerecht, denn seine Hauptaufgabe ist dieselbe wie die des Versicherungsvertreters: Er vermittelt Versicherungen.

Versicherungsvertreter zeichnen sich nach dem VVG dadurch aus, dass sie vonseiten der Versicherer direkt oder indirekt über einen weiteren Versicherungsvertreter - man spricht dann von 21 einem Untervertreter - betraut, also durch Vertretervertrag mit der Vermittlung beauftragt werden.

59 Abs. 2 VVG : Versicherungsvertreter

(2) Versicherungsvertreter im Sinn dieses Gesetzes ist, wer von einem Versicherer oder einem Versicherungsvertreter damit betraut ist, gewerbsmäßig Versicherungsverträge zu vermitteln oder abzuschließen.

Das VVG spricht dabei von "gewerbsmäßiger" Vermittlung. Damit sind nicht alle Versicherungsvertreter gemeint, sondern nur diejenigen, die ihre Tätigkeit gewerbsmäßig ausüben. Als gewerbsmäßig gilt eine Tätigkeit nur, die selbstständig ausgeübt wird und mit Gewinnerzielungsabsicht, also typischerweise gegen Provision, auf Dauer angelegt ist und gewerberechtliche Bagatellgrenzen überschreitet. Wie hoch diese Bagatellgrenzen sind, ist nicht festgelegt. Allerdings gibt es im führenden Gewerberechtskommentar einen Vorschlag dazu, der immerhin vom früheren Ministerialdirigenten des Bundeswirtschaftsministeriums stammt, der das Vermittlergesetz zur Umsetzung der EU -Versicherungsvermittlerrichtlinie entworfen hat. Dieser Vorschlag spricht von einer Grenze bei sechs vermittelten Versicherungen oder 1.000 EUR Provision im Jahr. Dies stellt aber nur eine persönliche Meinung dar, ein Gericht könnte sich auch an anderen Grenzen orientieren. Klar ist aber, dass es hier um eine sehr geringe, nebenberufliche Tätigkeit als Versicherungsvertreter geht.

Kriterium

Selbstständige, gewerbsmäßige Tätigkeit

Selbstständige, nicht gewerbsmäßige Tätigkeit

Gewinnerzielungsabsicht

vorhanden


fehlt (z. B. ehrenamtliche Vermittlung)

Dauerhaftigkeit

vorhanden


fehlt (z. B. einmalige Vermittlung ohne Wiederholungsabsicht)

Überschreiten gewerberechtlicher Bagatellgrenzen

gegeben


nicht gegeben (Annahme: diese könnten

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen