text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die 10 wichtigsten Zukunftsthemen im Marketing

  • Verlag: Haufe Verlag
eBook (ePUB)
52,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die 10 wichtigsten Zukunftsthemen im Marketing

In Zeiten der Digitalisierung und disruptiven Innovationen verschwinden Trends und Buzzwords im Marketing oft genauso schnell, wie sie entstanden sind. Dieses Buch soll Ihnen helfen, deren Relevanz besser bestimmen zu können und beleuchtet die Trends, die zukünftig zum Marketing-Pflichtprogramm gehören werden. Namhafte Experten bringen die Top-Themen auf den Punkt und liefern Ihnen einen Überblick über relevantes Grundwissen sowie praxisorientierte Handlungsempfehlungen, die Sie für die erfolgreiche Umsetzung wappnen.

Mit Beiträgen von Prof. Dr. Michael Bernecker, Prof. Dr. Manfred Bruhn, Prof. Dr Michael Bürker, Prof. Dr. Peter Kenning, Dr. Holger Petersen, Prof. Dr. Frank Piller, Dr. Sebastian Rittinger, Prof. Dr. Stefan Schaltegger, Christian Schuldt, Anne M. Schüller, Dr. Torsten Schwarz, Prof. Dr. Marcus Stumpf, Prof. Dr. Dominik Walcher und Anja Zimmermann.

Inhalte:

Employer Branding und Big Data
Neuromarketing und Corporate Social Responsibility
Touchpoint Management und Mass Customization
Crossmedia und Social Media Marketing
Content Marketing und Multi Channel Retailing

Prof. Dr. Marcus Stumpf ist Professor für Marketing und Markenmanagement an der Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) am Hochschulstandort Frankfurt am Main. Marcus Stumpf ist Marketingexperte und Fachautor für das Marken- und Kommunikations- sowie Relationship Management von Unternehmen und Institutionen. Sein Erfahrungshintergrund in der Berufs- und Beratungspraxis ist umfassend: vom Strategischen Marketing, der Mitglieder- und Kundenorientierung, der Markenführung und der Integrierten Kommunikation bis hin zum Neuromarketing. Er ist mit den unterschiedlichsten Branchen vertraut; sein besonderes Interesse gilt dem KMU-, Non-Profit- und Verbandsbereich. Als Gründer und Direktor des Employer Branding Institute (Frankfurt - Salzburg) sowie als Geschäftsführender Gesellschafter des Beratungsunternehmen relatio ist er als selbständiger Berater vor allem für mittelständische Unternehmen sowie Organisationen tätig und verbindet dabei seinen wissenschaftlichen Hintergrund mit seinen beruflichen Erfahrungen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 264
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783648079737
    Verlag: Haufe Verlag
    Größe: 6139 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die 10 wichtigsten Zukunftsthemen im Marketing

Die Zukunft des Marketing: eine Einführung

Christian Schuldt

Das Zeitalter des Experience Marketing

"German Marketing Angst" - so lautet der Befund von Harald Ehren, langjähriger Chefredakteur der Kommunikationsagentur fischerAppelt, für den Gemütszustand der hiesigen Marketingbranche. Dahinter stecke ein spezifisch "teutonischer Wesenszug", der sich auch im skeptischen Umgang mit der Digitalisierung zeige: die Furcht vor Kontrollverlust.

Vielleicht ist es diese German Marketing Angst, die viele am Glauben festhalten lässt, das Internet sei lediglich ein weiterer Touchpoint für die Verbreitung von Werbebotschaften. Dass dem nicht so ist, beschreibt Anne M. Schüller bereits sehr eindrücklich in ihrem Beitrag "Touchpoint Management - Begeisterung entlang der Customer Journey", wenn sie von einem der "größten Change-Prozesse aller Zeiten" spricht, der die Kommunikationshoheit zu den Konsumenten wandern lässt.

Denn in Wirklichkeit schafft das Internet komplett neue Marketing-Spielregeln. Das traditionelle Werbe-Schema - eine Kampagne wird kreiert, Spots werden geschaltet, Plakate werden geklebt - ist Geschichte. Die Werbe-Monologe von einst weichen einem transparenten Miteinander aus Meinungen, Beurteilungen und Diskussionen. Der vernetzte Konsument ist mächtiger denn je, die Lebensdauer falscher Werbeversprechen sinkt drastisch, der Kontrollverlust grassiert. Und es deutet nichts darauf hin, dass sich das in Zukunft ändern würde. Im Gegenteil.

Diese neue ökonomische Realität erfordert ein radikales Umdenken. Vernetzte Konsumenten erwarten transparente Informationen und ein ehrliches Eingehen auf ihre Bedürfnisse, in Echtzeit. Marketing findet zusehends auf Augenhöhe statt. Mehr noch: Das Internet macht den Kunden tatsächlich zum König. Und die neue Königsdisziplin des Marketing besteht darin, die Kundenbedürfnisse so mundgerecht wie möglich zu bedienen. Willkommen im Zeitalter des Experience Marketing!
Der vernetzte Konsument

Das heutige Einkaufsverhalten sieht zunehmend so aus: Zunächst wird eine Vorauswahl getroffen - beeinflusst durch Ratschläge von Freunden in sozialen Netzwerken, Rating-Portale, Marken-Communitys oder über Showrooming am Point of Sale. Anschließend wird online oder per App gekauft. Im "Mobile First"-Zeitalter wird der Konsum immer spontaner und findet dort statt, wo man sich gerade über ein Unternehmen oder eine Marke informiert.

Die Pluralität von Vertriebskanälen sowie die Vermittlung von Marketingbotschaften über mehrere Informations- bzw. Kommunikationskanäle beschreiben Sebastian Rittinger und Manfred Bruhn zusammen mit Anja Zimmermann in ihren Beiträgen "Multi Channel Retailing - mehrgleisiger Vertrieb des Handels" bzw. "Integrierte Kommunikation 2.0 und Crossmedia". Hier wird deutlich, dass der klassische lineare Kaufprozess immer mehr zur Ausnahme und eine hybride Kaufmatrix, die Kommunikation und Transaktion miteinander vereint, zur neuen Norm wird. Der "Connected Consumer" unterscheidet nicht mehr zwischen Erleben und Shoppen; er macht sich kaum noch Gedanken über seine Wege zur Marke oder zum Produkt. Stattdessen erlebt er die Marke als Ergebnis einer umfassenden Kommunikations- und Produkterfahrung - und kauft dort ein, wo er mit ihr in Kontakt tritt.

Zum entscheidenden Maßstab für erfolgreiches Marketing wird damit das Thema "Customer Experience". Und das bedeutet auch immer mehr Digital Customer Experience. Eine zentrale Voraussetzung für Marketingerfolge ist daher eine intuitive technologische Usability, die digitales Stöbern elegant mit dem Anbieten von Kaufoptionen verbindet. Das wiederum kann nur funktionieren, wenn es gelingt, Kunden emotional zu begeistern. Hier zeigt sich die - von Peter Kenning in seinem Beitrag zum "Neuromarketing" formulierte - große Bedeutung von Emotionen. Im Zentrum d

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen