text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Wachstum gestalten Wie Coca-Cola Größe mit Wendigkeit verbindet von Butler, David (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.03.2016
  • Verlag: GABAL
eBook (ePUB)
25,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wachstum gestalten

Wie schafft es eine seit hundert Jahren bestehende globale Marke relevant zu bleiben? Die Antwort: durch lineares Wachstum und Wendigkeit. Das sind die beiden Grundzutaten, die jedes Unternehmen benötigt, um weiter zu wachsen. Und genau davon handelt dieses Buch. Davon, wie die Coca-Cola Company das Mittel der Gestaltung und des Designs nutzt, um zu wachsen. Und wie jedes andere Unternehmen - ganz gleich, wie groß, aus welcher Branche oder an welchem Ort - es dem Getränkehersteller gleichtun kann. David Butler ist seit 2004 bei der Coca-Cola Company verantwortlich für diesen Prozess. Er übersetzt die oft verwirrende Sprache des Designs in klar verständliche Prinzipien. Gleichzeitig gibt er Beispiele aus vielen Unternehmensbereichen - Mangoanbau in Kenia, Werbung in Kapstadt, Verpackung in Tokyo. Die Geschichten sind Coca-Cola-spezifisch, die Probleme, die sie illustrieren, sind universell.

David Butler ist seit 2004 Vice President of Innovation and Global Design der Coca-Cola Company. Sein Job besteht darin, für 450 Marken in 200 Ländern ein Gestaltungssystem zu finden, das zugleich flexibel und spezifisch ist und das global für alle Kunden funktioniert. Mit diesem Buch möchte er Gründern helfen, ihre Start-ups von vornherein auf Skalierbarkeit hin anzulegen, und großen, etablierten Unternehmen dabei, sich die Wendigkeit eines Start-ups zu bewahren oder sie wiederzuerlangen. Linda Tischler ist eine preisgekrönte Redakteurin bei der Zeitschrift Fast Company, für die sie über Wirtschaftsthemen schreibt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 250
    Erscheinungsdatum: 11.03.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783956233340
    Verlag: GABAL
    Größe: 2991 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Wachstum gestalten

Vereinfachen, standardisieren, integrieren

Wenn wir an den goldenen Kreis zurückdenken, ist Skalierbarkeit unser Warum - unser Ziel. Wie wir gestalten und was wir gestalten, muss sich an unserer auf dem Ziel der Skalierbarkeit basierenden Wachstumsstrategie orientieren.

Wenn Start-ups den Punkt erreichen, an dem sich ihr Hauptaugenmerk vom reinen Überleben auf die Skalierbarkeit verlagert, fühlt sich die Situation auf einmal ganz anders an. Bis dahin ging es schlicht darum, nicht den Spirit aufzugeben - alles zu tun, was nötig war, um den nächsten Meilenstein zu erreichen. Da gab es keine End-to-End-Prozesse, keine Mitarbeiterhandbücher, kaum eine Struktur und nur wenige Regeln, wenn überhaupt. Von jetzt an geht es nicht mehr ohne. Wenn eine Chance auf Skalierbarkeit bestehen soll, müssen Sie herausfinden, was funktioniert, und es sehr viel konsequenter verfolgen - sei es Versandpakete zusammenstellen, Entwickler einstellen oder Reise- und Ausgabenberichte bearbeiten.

Um mit dem Skalieren zu beginnen, müssen Sie herausfinden, wie Sie Ihre Betriebskosten konstant halten können, während Sie Ihre Erlöse steigern, ohne dass es zu Qualitätseinbußen kommt. An dieser Stelle kommt Design ins Spiel.

Skalierbarkeit setzt fehlerfreie Ausführung voraus - um erfolgreich zu skalieren, muss alles so gestaltet sein, dass eine präzise Ausführung so einfach wie möglich ist. Das erfordert die Eliminierung von Unklarheit, Überschussproduktion und Verschwendung.

Um Skalierbarkeit zu schaffen, müssen Sie alles vereinfachen und standardisieren, damit alles so reibungslos wie möglich ineinandergreift.

Unser Ziel ist eine perfekte Lösung - stellen Sie sich in unserem Fall einen Lamborghini vor -, die sich standardisieren lässt und die Produktion großer Stückzahlen ermöglicht. Ein Lamborghini ist auf Perfektion hin entworfen. Jedes Teil ist handgearbeitet, um mit anderen Teilen reibungslos in einem integrierten System zusammenzuwirken. In der Fabrik in Sant'Agata wird kaum improvisiert oder "passend gemacht". Jedes einzelne Teil wird gezielt gestaltet, um eine ganz bestimmte Funktion zu erfüllen, und es muss mit den anderen Teilen perfekt harmonieren. Da gibt es keine Wiederholungen oder Zweitnutzungen. Die Experimentierphase ist vorüber. Jetzt gibt es nur noch Ausführung und Perfektion. Nur so lassen sich die Betriebskosten fixieren und der Qualitätsstandard halten.

Das unterscheidet sich stark von dem, was Sie als Start-up gemacht haben. Anfangs drehte sich alles um Tempo und ununterbrochenes Experimentieren. Ein Produkt zu schaffen, das die Menschen brauchen, und ein Geschäftsmodell zu finden, das Erlöse generiert, ist schwer genug. Jetzt aber müssen Sie sehr viel mehr Erlöse generieren und dabei die Betriebskosten auf demselben Niveau halten. Das ist der Augenblick, an dem Sie von den Möglichkeiten des Designs profitieren können.

Bis jetzt haben Sie ein Bastlerauto entworfen und es mit allem versehen, was sinnvoll erschien, damit es lief. Jetzt ist es an der Zeit, aus dem Bastlerobjekt ein Präzisionsfahrzeug zu machen, indem Sie es so weit vereinfachen und standardisieren, dass Ihr Geschäftsmodell funktioniert. Alle Elemente des Produkts und der Organisation müssen so effektiv und effizient wie möglich miteinander harmonieren. Alles muss jetzt auf dieses Ziel hin gestaltet werden.

Sie müssen den Grund kennen, warum die Leute Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung mehr schätzen als vergleichbare Produkte oder Dienstleistungen Ihrer Wettbewerber, und Sie müssen wissen, was Ihr Produkt oder Ihre Marke vor anderen auszeichnet. Dann müssen Sie eine Leidenschaft für sämtliche Details entwickeln, damit jeder Mitarbeiter Ihres Unternehmens weiß, wie wichtig es ist, diese Details jedes Mal richtig zu machen.

Wenn ein Unternehmen die Details richtig macht, braucht es keinen Designer dazu, um zu erkennen, dass ein Produkt gut ist - es fühlt si

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen