text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Alles über Fonds Das Wichtigste zu ETF, Rendite, Kosten und Strategien - Für Einsteiger und Fortgeschrittene von Kühn, Stefanie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.10.2019
  • Verlag: Stiftung Warentest
eBook (ePUB)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Alles über Fonds

Mehr Rendite im Zinstief: Fonds und ETF sind in Zeiten niedriger Zinsen ideale Anlageformen. Sie sind ebenso einfach wie genial. Mit ihnen können Sie die Renditechancen der Börse nutzen und so im Zinstief mehr aus Ihrem Geld machen. Damit Sie nicht auf die falschen Investmentfonds setzen, vermittelt Ihnen dieser Ratgeber das nötige Grundwissen rund um Dax & Co. Risiken minimieren und die passenden Fonds finden: Übersichtlich stellen die Finanztest-Experten die Vor- und Nachteile von Aktienfonds, Rentenfonds und anderen Fondsarten vor und sagen, für wen sie sich eignen. Sie erklären, wie ETFs funktionieren und wie sie sich von anderen Fonds unterscheiden. Zusätzlich zeigen sie, wie Sie Fonds am besten mischen, um die Risiken klein zu halten, und wo Sie sie günstig kaufen können. Stefanie Kühn und Markus Kühn sind Honorarberater und Finanzfachwirte (FH). Sie sind gefragte Dozenten und Ratgeber in Presse, Funk und Fernsehen. Beide haben bereits mehrere Bücher zum Thema Geldanlage veröffentlicht.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 192
    Erscheinungsdatum: 15.10.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783747101711
    Verlag: Stiftung Warentest
    Größe: 2351 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Alles über Fonds

Die ersten Schritte

Der Erfolg Ihrer Geldanlagen hängt entscheidend davon ab, dass diese zu Ihren Zielen passen. Besonders wichtig ist, dass ihre Zusammensetzung stimmt. Wenn Sie das berücksichtigen, können Fonds ein wichtiger Bestandteil Ihres Vermögensaufbaus sein.
Das ist wichtig bei der Geldanlage

Der Erfolg der Geldanlage hängt in erster Linie davon ab, wie gut sie geplant ist. Die Auswahl der Einzelprodukte ist erst der zweite Schritt.

Investmentfonds sind ideal für Kleinanleger. Aber auch wer größere Summen investieren möchte, kommt an Fonds quasi nicht vorbei. Ihr großer Vorteil: Sie bieten gerade im Zinstief deutlich höhere Renditechancen als sichere Anlageformen wie beispielsweise Tagesgelder und Festgelder oder gar ein Sparbuch. Dennoch sollten Sie Ihr Geld nicht willkürlich in irgendwelche Fonds investieren, die hohe Renditen versprechen. Fonds eignen sich zwar für eine breite Palette von Anlagezielen - aber nicht für alle. Auch gibt es sehr unterschiedliche Arten von Fonds. Um beurteilen zu können, ob Fonds zu Ihren persönlichen Zielen passen und welche Fonds für Sie infrage kommen, benötigen Sie ein solides Grundwissen darüber, wie Geldanlage funktioniert. Zudem sollte eine genaue Analyse Ihrer persönlichen Ausgangssituation am Anfang jeder Anlageentscheidung stehen. Wo stehen Sie heute finanziell? Wofür wollen Sie sparen, wann benötigen Sie das Geld wieder, wie sicher sollen Ihre Anlagen sein, und welche Rendite streben Sie an?

All diese Fragen zu klären und dann die richtigen Entscheidungen zu treffen, erfordert einen gewissen Aufwand. Aber schließlich arbeiten Sie hart für Ihr Geld, und das Gleiche sollte Ihr Geld für Sie tun. Wenn Sie noch kein Anlageprofi sind, sollten Sie daher mit diesen ersten Schritten beginnen, bevor Sie sich in den folgenden Kapiteln über die Details zur Fondsanlage informieren. Starten wir also mit einem kleinen Crashkurs zur Geldanlage.

Das magische Dreieck der Geldanlage

Die ideale Geldanlage brächte eine hohe Rendite, wäre absolut sicher und könnte jederzeit wieder ohne Verlust zu Geld gemacht werden. Leider gibt es diese eine Geldanlage nicht. Sie können zwar aus einer unüberschaubaren Anzahl an Finanzprodukten auswählen. Aber bei keiner Anlageform sind optimaler Ertrag, maximale Sicherheit und jederzeitiger Zugriff gleichzeitig zu erreichen. Sonst hätte man die eierlegende Wollmilchsau der Geldanlage gefunden.

Ein bekanntes Modell, um diese Zielkonflikte zu beschreiben, ist das "Magische Dreieck der Geldanlage". Dieses hat nichts mit Zauberei zu tun, sondern veranschaulicht, dass bei jeder Anlage grundsätzlich drei verschiedene Ziele verfolgt werden. Diese sind Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit einer Anlage, Fachleute sprechen von Liquidität. Sie bilden die Eckpunkte des magischen Dreiecks. Oft muss man bei einer Anlage Abstriche bei einem Ziel machen, wenn ein anderes stärker im Vordergrund steht. So besteht beispielsweise zwischen den Zielen Rendite und Sicherheit regelmäßig ein Konflikt, da der Preis für höhere Renditechancen fast immer ein höheres Risiko und damit eine weniger sichere Anlage ist.
Das magische Dreieck

Man könnte das magische Dreieck noch um weitere Eckpunkte erweitern. So können weitere wichtige Kriterien bei der Geldanlage sein:

Bequemlichkeit. Wie viel Aufwand möchten Sie mit der Auswahl und Verwaltung einer Geldanlage in Kauf nehmen?

Ethische Gesichtspunkte. Das können Fragen sein wie "Welche Auswirkungen hat das Investment auf die Umwelt, zukünftige Generationen oder die Menschen eines Landes?".

Steuern. Auch Steuersparmöglichkeiten werden vereinzelt als Eckpunkt eines magisch

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen