text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Immobilienfinanzierung Die beste Strategie fürs Kaufen und Bauen von Hölting, Michael (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.04.2016
  • Verlag: Verlag C.H.Beck
eBook (ePUB)
16,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Immobilienfinanzierung

Die beste Strategie fürs Kaufen und Bauen Ein Ratgeber für alle Immobilieninteressierten - für diejenigen, die noch keine konkreten Vorstellungen haben, welche Immobilie sie sich überhaupt leisten können, und auch für diejenigen, die konkrete Fragen haben, zur Erstinvestition, zur Anschlussfinanzierung oder zu steuerlichen Aspekten. - Immobilienerwerb - Die passende Immobilie finden - Kassensturz - Finanzierungskosten - Finanzierungsformen - Anschlussfinanzierung - Staatliche Förderung Michael Hölting, Mitarbeiter des ZDF, Redaktion Frontal 21

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 281
    Erscheinungsdatum: 05.04.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783406687921
    Verlag: Verlag C.H.Beck
    Größe: 5421 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Immobilienfinanzierung

27 2. Kapitel

Die passende Immobilie finden

Das passende Haus oder die passende Wohnung zu finden, dürfte wohl die größte Hürde auf dem Weg zum Immobilieneigentümer sein. Hier sollen zunächst einige grundlegende Aspekte beleuchtet werden, die bei der Suche nach der passenden Immobilie wichtig sind: Will ich die Immobilie selbst nutzen oder als Kapitalanlage? Soll ich kaufen oder bauen? Und was gilt es zu beachten, wenn ich die Dienste von Maklern oder Bauträgern in Anspruch nehme?
2.1 Kaufen

Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, muss zwar Einbußen bei der Individualität des neuen Eigenheims hinnehmen, kann aber unter Umständen auf ein günstiges Angebot stoßen und vermeidet den ganzen Ärger, der in der Regel mit dem Bau eines Hauses verbunden ist. Trotzdem birgt natürlich auch der Kauf einige Risiken.

Ein geeignetes Objekt lässt sich über die Zeitung, über einen Makler, über das Internet, bei Zwangsversteigerungen (siehe Abschnitt 2.1.4), bei Bausparkassen und Banken, auch der eigenen Hausbank, finden.
2.1.1 Makler

Wenn ein Makler helfen soll: Woran kann man einen seriösen Anbieter erkennen? Ein Makler macht nichts anderes als dem Immobilieninteressierten die Arbeit abzunehmen, sich selbst nach einem geeigneten Objekt umzuschauen. Er soll als Vermittler den Nachfrager an den Anbieter einer Immobilie heranführen, damit die beiden einen Bau- oder Kaufvertrag abschließen. Für diese Dienstleistung bekommt er eine Provision.

28 Soweit die Theorie. In der Praxis kommt es jedoch häufig genug vor, dass man als Laie an schwarze Schafe gerät, die einem das Blaue vom Himmel herunter lügen und das Geld kassieren, ohne eine echte Gegenleistung erbracht zu haben. Das Hauptproblem dabei ist: Die Maklertätigkeit ist kein Ausbildungsberuf, es bedarf keiner besonderen Kenntnisse oder Fertigkeiten und keiner speziellen Eignungsprüfung - sieht man davon ab, dass ein Makler nicht vorbestraft sein darf.

Damit man nicht an einen Gelegenheitsmakler gerät, sollte er zumindest Mitglied in einem Berufsverband sein, nämlich beim Immobilienverband Deutschland (IVD), zum dem sich die früheren Berufsverbände, der Ring Deutscher Makler (RDM) und der Verband Deutscher Makler (VDM), zusammengeschlossen haben.

Die bloße Zugehörigkeit zu einem Berufsverband ist aber keine Garantie, dass Sie es mit einem kompetenten Makler zu tun haben. Und umgekehrt ist ein Nichtmitglied auch nicht unbedingt unseriös.

Eine wichtige Rolle spielt der äußere Eindruck eines Maklerbüros. Deshalb sollte man den Makler immer dort besuchen. Ist der Makler zu normalen Geschäftszeiten erreichbar, gibt es einen Festanschluss oder nur eine Handynummer? Beginnt der Makler seine Tätigkeit, ohne sofort Geld zu verlangen? Wenn nicht, sollte man seine Mithilfe sofort ablehnen. Macht er den Eindruck, dass er sich in rechtlichen und steuerlichen Fragen auskennt? Besser noch: Hat er Mitarbeiter zur Hand, die ihn in solchen Fragen unterstützen? Schließlich kann einer auch nicht alles wissen.

Fragen Sie den Makler immer nach Referenzen, nach Adressen ehemaliger Kunden, die mit der Vermittlungstätigkeit dieses Maklers zufrieden sind.

Wichtige Kriterien für die Glaubwürdigkeit eines Maklers sind auch Art und Zeitpunkt von Objektangeboten. Er muss dem Immobilieninteressierten genaue Auskunft über das angebotene Objekt geben können, bei gebrauchten Immobilien also über Alter, Bauzustand, Verkäufer, Gründe für den Verkauf, bei Neubauten über Baupläne, Fertigstellungsdaten und den möglichen Bauträger.

29 Hat ein Makler angeblich sofort das passende Objekt zur Hand, ohne nach Ihren persönlichen Wünschen oder nach Ihrer finanziellen Situation gefragt zu haben, sollten Sie auf jeden Fall auf seine Dienste verzichten. Denn ohne diese Informationen wird

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen