text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Selbstständig in Teilzeit Als Kleinunternehmer zum großen Erfolg von Lutz, Andreas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.11.2014
  • Verlag: Linde Verlag Wien Gesellschaft m.b.H.
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Selbstständig in Teilzeit

Fast zwei Drittel aller Gründerinnen und Gründer beginnen in Teilzeit. Knapp 600.000 Deutsche machen sich pro Jahr neben Familie, Studium, Festanstellung, Rentenbezug oder während einer Phase der Arbeitslosigkeit selbstständig. Sie testen ihre Geschäftsidee mit wenig Risiko aus oder verdienen einfach nur etwas dazu. Doch es gibt auch Herausforderungen, die man vor einer Gründung kennen sollte. Dieses Buch zeigt bereits in der dritten, aktualisierten Auflage allen, die (zunächst) als Kleinunternehmer starten, die Besonderheiten, Chancen und Risiken einer Mini-Gründung auf. Mit seinen Fallbeispielen, Mustertexten und zahlreichen Praxis-Tipps ist es nicht nur für Gründerinnen und Gründer interessant, sondern auch für Selbstständige, die schon länger als Kleinunternehmer aktiv sind. Dr. Andreas Lutz ist durch seine Website www.gruendungszuschuss.de sowie Bücher und Seminare für Selbstständige einer der bekanntesten Gründungsberater Deutschlands. Als Vorstand des Verbands der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) setzt er sich seit Jahren für die Interessen von Soloselbstständigen und kleinen Unternehmen ein.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 176
    Erscheinungsdatum: 11.11.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783709406298
    Verlag: Linde Verlag Wien Gesellschaft m.b.H.
    Größe: 363 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Selbstständig in Teilzeit

Selbstständige in Patchwork-Situationen

Sie wollen sich selbstständig machen, können aber nur einen Teil Ihrer Zeit in Ihr Vorhaben stecken, weil Sie beispielsweise fest angestellt sind? Oder weil Sie Arbeit und Familie oder Arbeit und Studium unter einen Hut bringen wollen? Mit einem solchen Berufs- und Lebenskonzept stehen Sie nicht alleine da. Mehr als die Hälfte aller Gründer in Deutschland startet in Teilzeit durch. Ihnen geht es darum, etwas dazuzuverdienen oder mit vergleichsweise wenig Risiko zu testen, ob ihre Idee markttauglich ist. Manche von ihnen wollen auch erst sicher sein, dass sie persönlich zum Unternehmer taugen, bevor sie in Vollzeit aufs Ganze gehen. Das Arbeitsmodell der Selbstständigkeit in Teilzeit klingt für 80 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland so verlockend, dass sie es für die attraktivste Möglichkeit halten, sich ein weiteres Standbein aufzubauen. Das fanden Forscher des Entrepreneurship Centers der Ludwig-Maximilians-Universität München in einer Umfrage im Jahr 2009 heraus.

Selbstständigkeit in Teilzeit ist grundsätzlich als Neben- oder als Zuerwerb möglich. Ihre Selbstständigkeit dient dem Nebenerwerb, wenn Sie aus einer anderen Einnahmequelle den Großteil Ihres Lebensunterhalts bestreiten, beispielsweise aus einer Festanstellung, einer weiteren Selbstständigkeit oder Ihren Ansprüchen aus der Arbeitslosenversicherung. Als Zuerwerb gilt Ihre Selbstständigkeit dagegen, wenn die Hauptsache in Ihrem Leben nicht aufs Geldverdienen ausgerichtet ist, also wenn für Sie beispielsweise Familienarbeit, Studium oder Schule im Vordergrund steht und nicht die Berufstätigkeit.

Sowohl das Berufs- als auch das Privatleben vieler Beschäftigter sind wie ein bunter Patchworkteppich gestaltet. Das hat mit der neuen Geschäfts- und Lebenswirklichkeit zu tun, die durch viele Unsicherheiten geprägt ist, aber auch zahlreiche Chancen bietet. Arbeitsverträge und Geschäftsbeziehungen halten oft nur mehr wenige Monate oder Jahre. Den Selbstständigen eröffnen sich viele Möglichkeiten, wenn Firmen Personal nicht mehr im Überfluss vorhalten und verstärkt auf Flexibilität und Projektarbeit setzen. Denn sie können häufig auch kurzfristig Aufträge abwickeln. In jedem Fall gilt: In Zeiten des sich auflösenden Kündigungsschutzes und der Kurzfristplanung aktienkursgetriebener Unternehmen hat mehr Sicherheit, wer nicht nur ein berufliches Standbein hat. Viele von uns können sich den beruflichen Bund fürs Leben ohnehin nicht mehr vorstellen: Immer häufiger geben wir unserem Bedürfnis nach neuen Herausforderungen nach, um endlich Erfüllung im Job zu finden und Arbeit und Privatleben in Einklang zu bringen.

Unabhängig davon, in welcher konkreten Lebenssituation Teilzeit-Unternehmer stecken, widmen sie ihrem Vorhaben durchschnittlich 18 Wochenarbeitsstunden im ersten Jahr der Nebenbei-Selbstständigkeit und 16 Wochenarbeitsstunden in den Jahren danach. Allerdings unterscheidet sich das tatsächliche Arbeitspensum der nebenberuflich Selbstständigen ebenso wie ihre Lebensentwürfe. Zwar können die meisten Nebenbei-Selbstständigen nicht vom Gewinn aus der Teilzeit-Tätigkeit leben (84 Prozent), dennoch leistet er einen Beitrag zum Gesamteinkommen der jeweiligen Person, im Schwerpunkt bis zu 20 Prozent. Darüber, dass in der Regel keine extrem hohen Gewinne sprudeln, könnte der wiederum eher niedrige Einsatz von Startkapital hinwegtrösten: Während Vollzeit-Unternehmer häufig früh scheitern, weil es an Gründungsfinanzierungsmitteln fehlt, braucht ein Großteil der Nebenerwerbsgründer wenig bis gar kein Startkapital, wie die Studie "Beweggründe und Erfolgsfaktoren bei Gründungen im Nebenerwerb" der Universität Trier aus dem Jahr 2013 zeigt.

Wie hoch war das Startkapital/Investitionsvolumen für Ihre Nebenerwerbsselbstständigkeit?

Es war kein Startkapital nötig

30,7 %

Unter 5.000 Euro
t

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen