text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Bedeutung der Elektrotechnischen Ausstellung 1891 für die Elektrifizierung der Städte im Deutschen Reich Elektrizitätsversorgung in Frankfurt am Main 1890-1910. von Renz, Marcel (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 29.02.2012
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
38,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Bedeutung der Elektrotechnischen Ausstellung 1891 für die Elektrifizierung der Städte im Deutschen Reich

Inhaltsangabe:Einleitung: Ab Mitte des 19. Jahrhunderts gab es einige wichtige Erfindungen im Bereich der Elektrizität mit der 1866 von Werner von Siemens erfundenen Dynamomaschine als Höhepunkt. Im Zuge dieser Entwicklung kam es gegen Ende des Jahrhunderts zur Elektrifizierung der Städte im Deutschen Reich. Wenn man das Thema in einen etwas größeren Zeitrahmen einbettet, bedeutete laut Radkau die Zeit um 1850 in der Industrie- und Technikgeschichte eine markante Zäsur. Aufgrund verschiedener Erfindungen und einer durchgreifenden Technisierung erlebte Deutschland seinen ersten heftigen industriellen Aufschwung. Besonders die Elektrizität sollte sich zu der Fortschrittstechnik schlechthin entwickeln und die Begleitphänomene der Elektrifizierung prägten die Stadtentwicklung. Ausgangspunkt der Elektrizitätsanwendung in den Städten waren so genannte elektrische Einzelanlagen, die einzelne Gebäude und Straßenzüge mit Strom versorgten, ehe dann seit den 80er Jahren in immer mehr Städten mit dem Bau von Elektrizitätswerken begonnen wurde. Die zunehmende Elektrifizierung in den Städten wurde durch bestimmte Entwicklungen und die Eigenschaft der Elektrizität begünstigt. Die Urbanisierung und das zunehmende Bevölkerungswachstum in den Städten und damit einhergehende Probleme wie die zunehmende Kriminalität verlangten nach neuen Lösungsansätzen, welche durch die Elektrifizierung erbracht werden konnten. Die elektrische Beleuchtung von Straßen und Plätzen und der Ausbau des städtischen Nahverkehrssystems waren wichtige Elemente; gerade auf verkehrstechnischem Gebiet fand eine wahre Revolution statt. Die Organisation von Eisenbahngesellschaften war nur denkbar mit dem technischen Hilfsmittel der Telegraphie, welche durch die Elektrizität einen enormen Aufschwung erfuhr. Die bisher unbekannten Eigenschaften der Elektrizität eröffneten neue Möglichkeiten und weckten in vielfacher Hinsicht das Interesse der Menschen. Das elektrische Licht elektrische Licht hatte - wie alle elektrotechnischen Systeme - mit der Beschleunigung und Minimalisierung von Zeit eine eigentümliche Charaktereigenschaft: Es konnte ebenso wie der elektromotorische Antrieb ohne Vorlaufzeit verwendet werden. Um die schwierigen ökonomischen und technischen Probleme der Elektrifizierung zu lösen, bedurfte es weiterer Erfindungen und der Investitionsbereitschaft seitens der Städte und der Wirtschaft. Laut Margit Grabbas war die Ausbreitung des technischen Fortschritts in Gestalt der [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 82
    Erscheinungsdatum: 29.02.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842829398
    Verlag: diplom.de
    Größe: 504 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen