text.skipToContent text.skipToNavigation

Humor im Fernsehen: Ein Vergleich der 'Harald Schmidt Show' mit 'TV Total' von Agne, Eric (eBook)

  • Erschienen: 13.11.2005
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Humor im Fernsehen: Ein Vergleich der 'Harald Schmidt Show' mit 'TV Total'

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 13 Punkte (sehr gut), Universität des Saarlandes (Fakultät 4.1 Germanistik), Veranstaltung: Proseminar: Mediensprache und Medienkommunikation, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Humor ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Er begegnet uns besonders in den Medien, also in den Printmedien, im Hörfunk, im Fernsehen und auch im Internet. Diese Medien sind in der Lage den Humor zu transportieren. Von Claudia Cipitelli (1994, 4) wird Humor in 'der heutigen Mediengesellschaft' als eine 'feste Institution' angesehen. Ihrer Meinung nach trägt Humor in den Medien 'dazu bei, dass der einzelne und die partikularen gesellschaftlichen Gruppen miteinander kommunizieren, dass sie übereinander lachen und somit sich aufeinander einlassen[...].'(ebd.: 4). Das Lachen an sich wird von ihr also als ein gesellschaftsübergreifendes Phänomen angesehen. Als das beliebteste und meist genutzte Medium um Humor zu transportieren wird das Fernsehen angesehen. Unter dem Begriff 'Comedy' wird der zur Schau gestellte Humor 'vermarktet'. Nach Strasser/Graf (2000, 7) erlebt das Fernsehen seit den 1990ern eine regelrechte 'Unterhaltungswelle', welche in unzähligen 'Sitcoms, Soaps [...] und vor allem Comedy' ihren Niederschlag findet. Von den seit dieser Zeit zahlreich erschienenen Formaten konnten jedoch nur wenige auf Dauer einen sicheren Platz in der 'Welt der Comedy' einnehmen. Hier einige Beispiele für die Sendungen, welche sich auf Dauer etablierten, oder immer noch zu den beliebten Formaten gehören: 'RTL Samstag Nacht' (1993- 1997, produziert von RTL), 'Die Bullyparade' (seit 1998 produziert von Pro 7), 'TV Total' (seit 1999 produziert von Pro 7) und 'Die Harald Schmidt Show' (1995-2003, produziert von Sat.1). Interessant für diese Arbeit sind die beiden letztgenannten, welche es geschafft haben sich einen festen Sendeplatz im Abendprogramm von 'Sat.1' und 'Pro 7' zu sichern. Als Vorbild für die beiden Formate, welche bildungstechnisch zwar unterschiedliches Publikum ansprechen, aber sich teilweise von der Art des Humors überschneiden, diente das Konzept der amerikanischen 'Late-Night-Show'. Diese wurde zuvor ohne Erfolg nach Deutschland importiert. Zur genaueren Untersuchung der beiden Formate bleibt noch zu erwähnen, dass diese lediglich vom Aufbau der Sendung und von der Sendezeit übereinstimmen, nicht jedoch, oder nur teilweise von der Art des Humors. Um diese Untersuchung überhaupt durchführen zu können, müssen zunächst die wichtigsten Humortheorien vorgestellt werden. In einem weiteren Schritt wird die Geschichte der Comedy in Deutschland erläutert.

Produktinformationen

    Autor: Agne, Eric
    Größe: 59kBytes
    Herausgeber: GRIN Verlag
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 17
    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    ISBN: 9783638438773
    Erschienen: 13.11.2005
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.