text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Konfessionelle Selbst- und Fremdbezeichnungen Zur Terminologie der Religionsparteien im 16. Jahrhundert von Jörgensen, Bent (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 02.10.2014
  • Verlag: De Gruyter Oldenbourg
eBook (ePUB)
99,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Konfessionelle Selbst- und Fremdbezeichnungen

Auf den Reichstagen der Reformationszeit standen sich katholische und evangelische Stände gegenüber. Theologen beider Seiten reklamierten in zahlreichen Streitschriften die christliche Wahrheit für sich und warfen ihren Kontrahenten Unglauben vor. Dies brachten sie auch durch die Namen zum Ausdruck, mit der sie die eigene wie die gegnerische Religionspartei belegten. In dieser aufgeheizten Situation war an eine konstruktive Arbeit auf den Reichsta-gen kaum zu denken. Um die Handlungsfähigkeit des Reiches zu erhalten, musste man also einen Sprachgebrauch entwickeln, der eine zielführende Kommunikation zwischen den Ständen aller Konfessionen überhaupt erst ermöglichte - ein Drahtseilakt zwischen politischer Rücksichtnahme und religiösem Selbstverständnis.


Bent Jörgensen , Lindau.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 512
    Erscheinungsdatum: 02.10.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783110412222
    Verlag: De Gruyter Oldenbourg
    Größe: 1535 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen