text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Microsoft Access für Einsteiger Datenbanken entwerfen und entwickeln von Theis, Thomas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.11.2020
  • Verlag: Rheinwerk Computing
eBook (ePUB)
17,90 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Microsoft Access für Einsteiger

Mit Microsoft Access können Sie ganz leicht alle Ihre Daten verwalten: sei es für die Mediensammlung daheim, für das Studium, für das eigene Unternehmen oder für den Verein. Wie das geht, zeigt Ihnen dieses Buch. Vorkenntnisse benötigen Sie keine. Sie lernen, wie man Datenbanken modelliert, wie Access-Datenbanken entwickelt werden und wie Sie mit Makros Datenbanken leicht an Ihre Bedürfnisse anpassen. An sechs umfassenden Beispieldatenbanken aus den Bereichen Handel, Handwerk, Medien und Vermietung testen Sie Ihre Kenntnisse.

Aus dem Inhalt:

  • Access kennenlernen: eine fertige Datenbank benutzen
  • Datenmodellierung: eine eigene Datenbank entwerfen
  • Tabellen, Abfragen, Formulare, Berichte erstellen
  • Daten importieren und exportieren
  • Datenbanken individualisieren mit Makros
  • Tools zur Analyse und Optimierung



Thomas Theis ist Dipl.-Ing. für Technische Informatik und arbeitet als Berater und Trainer. Seit vielen Jahren gibt er als EDV-Dozent Kurse in verschiedenen Programmiersprachen. Er ist Autor vieler erfolgreicher Fachbücher.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 438
    Erscheinungsdatum: 20.11.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783836281249
    Verlag: Rheinwerk Computing
    Größe: 7965 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Microsoft Access für Einsteiger

1.5    Wie sind relationale Datenbanken aufgebaut?

Es gibt verschiedene Typen von Datenbanken. Sehr verbreitet und erfolgreich sind sogenannte relationale Datenbanken. Sie bestehen aus Tabellen und Beziehungen zwischen den Tabellen. Beziehungen werden auch Relationen genannt. Innerhalb der Tabellen stehen die Daten.

Ein Datenbankmodell dient als theoretische Grundlage für den Aufbau jeder relationalen Datenbank. Formulare und Berichte dienen zur Ein- und Ausgabe der Daten. Nachfolgend werden einige Begriffe genauer erläutert.

1.5.1    Eine einfache Liste von Daten

Als Ausgangspunkt für den Aufbau einer relationalen Datenbank soll eine einfache Liste von Kundendaten dienen. Eine solche Liste kann zum Beispiel in einer einfachen Textdatei oder in einer MS Word-Datei gespeichert sein:

  • Kundennummer 12, Maier, Köln, Tel. 0222-959595

  • Kundennummer 13, Seifert, Dortmund, Tel. 0333-565656

  • Kundennummer 14, Peters, Münster, Tel. 0444-292929

  • Kundennummer 15, Naumann, Dortmund, Tel. 0333-575757

  • Kundennummer 16, Stober, Dortmund

  • Kundennummer 17, Seifert, Bochum, Tel. 0345-636363

  • Kundennummer 18, Klein, Köln, Tel. 0222-383838

  • Kundennummer 19, Heinemann, Soest, Tel. 0488-828282

  • Kundennummer 20, Kremer, Bonn

  • Kundennummer 21, Ahrens, Bochum, Tel. 0345-737373

Die Liste besteht aus einer Reihe von Datensätzen. Jeder Datensatz steht in einer eigenen Zeile und beinhaltet mehrere Informationen zu einem bestimmten Kunden:

  • die eindeutige Kundennummer zur Identifizierung,

  • die Bezeichnung des Kunden, hier nur der Nachname,

  • die Adresse des Kunden, hier nur der Ortsname, und

  • die Telefonnummer des Kunden, sofern sie bekannt ist

Diese einfache Listenform hat allerdings Nachteile. Es ist schwierig, nach bestimmten Daten zu suchen, zum Beispiel nach dem Kunden mit dem Namen Seifert, da alle Einträge immer vollständig durchsucht werden müssen. Die Liste kann nicht beliebig sortiert werden, zum Beispiel nicht nach dem Nachnamen oder nach den Telefonnummern.

Daher ist es sinnvoll, die einfache Liste in eine Tabelle mit einzelnen Spalten umzuwandeln.

1.5.2    Eine Tabelle mit Spalten

Eine Tabelle innerhalb einer relationalen Datenbank können Sie sich zunächst vereinfacht vorstellen wie eine Tabelle innerhalb einer Tabellenkalkulation wie MS Excel.

Abbildung 1.1    Tabelle mit Kundendaten

In Abbildung 1.1 sehen Sie die Liste der Kundendaten aus Abschnitt 1.5.1 als Tabelle.

Eine Tabelle besteht wie eine Liste aus einer Reihe von Datensätzen. Jeder Datensatz steht wiederum in einer eigenen Zeile. Die Informationen sind allerdings auf einzelne Spalten aufgeteilt, mit den Spaltenüberschriften kundeID, bezeichnung, adresse und telefon.

Die Spaltenüberschriften werden im Zusammenhang mit relationalen Datenbanken die Felder der Tabelle genannt.

Innerhalb eines Programms für Tabellenkalkulationen stellen die Felder nur die Überschrift dar. Innerhalb der Tabelle einer relationalen Datenbank bieten sie weitaus mehr Möglichkeiten. Die einzelnen Felder besitzen unterschiedliche Datentypen, unter anderem Zahl, Text, Datum oder AutoWert. Jeder Datentyp weist eigene Eigenschaften auf. Jedem Feld sind darüber hinaus weitere Eigenschaften zugeordnet, die individuell eingestellt werden können.

Sie können die Eingabe von Daten für die verschiedenen Felder auf unterschiedliche Art und Weise erforderlich machen, die Inhalte auf Gül

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen