text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Photoshop CS6 Creative Cloud - RAW-Konvertierung - Bildretusche von Reiter, Bastian (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 27.03.2013
  • Verlag: Franzis
eBook (PDF)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Photoshop CS6

Adobe Photoshop CS6 übertrifft seine Vorgänger um Längen: Es überrascht mit einer neuen Benutzeroberfläche, der superschnellen Mercury Grafik-Engine, bahnbrechenden inhaltsbasierten Werkzeugen und starken Detailverbesserungen. Erstellen Sie herausragende Bilder, erzeugen Sie exakte Retuschen und setzen Sie Ihre kreativen Ideen gezielt um. Dieses Buch zeigt Ihnen genau, wie alte und neue Programmfeatures funktionieren und was Sie wirklich davon haben. Adobe Creative Cloud - einfach großartig Vorbei sind die Zeiten, in denen man für die Master-Suiten viel Geld hinblättern musste. Hier steht alles, was Sie zum Start in die neue Creative Cloud wissen müssen. Camera Raw 7 - noch leistungsfähiger Mit Photoshop CS 6 geht Camera Raw in die siebte Generation. Erleben Sie die vielen Detailverbesserungen und Kontrollmöglichkeiten am Beispiel einer RAW-Konvertierung. Inhaltsbasiertes Füllen - Hokus pokus verschwindibus Eine der beliebtesten Anwendungen von Retuschewerkzeugen ist das Entfernen unerwünschter Passanten aus Fotos. Denn beispielsweiße Aufnahmen eindrucksvoller Bauwerke werden oft von herumstehenden Personen empfindlich gestört. Hier erfahren Sie, wie sie sich mit wenigen Schritten 'wegzaubern' lassen. Tilt-Shift - Spiel mit dem Fokus Die Art und Weise, wie ein Bild wahrgenommen wird, hängt wesentlich von Schärfeverteilung ab. Wenn Sie nicht schon bei der Aufnahme mit dem Fokus gespielt haben, können Sie das mit den neuen Weichzeichnerfiltern bequem nachholen. Aus Alt mach Neu, aus Neu mach Alt Ob Sie ein altes Foto restaurieren oder ein aktuelles Foto auf Retro trimmen möchten - mit Photoshop CS6 können Sie Bilder in beide Richtungen bearbeiten. Aus dem Buch Photoshop CS6 - Das Praxisbuch-Inhalt: Ready for Take-off: Start in die Creative Cloud Hand in Hand - der perfekte Workflow RAW-Daten konvertieren mit Camera Raw Adobe Bridge, das Organisationstalent Arbeitsabläufe per Stapelverarbeitung automatisieren Bilder bewerten und verschlagworten

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 192
    Erscheinungsdatum: 27.03.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783645201957
    Verlag: Franzis
    Größe: 28562 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Photoshop CS6

2 RAW-Konvertierung mit Camera Raw 7.0

Camera Raw geht mit Photoshop CS6 in die siebte Generation - entsprechend leistungsfähig fällt die Importfunktion für Digitalfotos im Rohdatenformat mittlerweile aus. Im Grunde hat sich der vormalige "Öffnen-Dialog" für RAW-Dateien fast zu einer kompletten, eigenständigen Bildbearbeitung mit einem beachtlichen Funktionsspektrum gemausert.

Das digitale Negativ
Das RAW-Format hat seinen Ursprung im englischen Begriff "raw" für "roh". Dabei werden die Bildinformationen des Sensors ohne weitere interne Bearbeitung auf die Speicherkarte geschrieben - wobei sämtliche vom Bildsensor erfassten Details erhalten bleiben. So lassen sich zum Beispiel im RAW-Konverter problemlos Details aus über- oder unterbelichteten Bildbereichen herausholen. Ferner entfällt die verlustbehaftete Komprimierung der Bilddatei. Da die kamerainternen Algorithmen zur Bildverarbeitung und zur Interpolation der Farben entfallen, übernimmt die Software des RAW-Konverters diese Aufgabe. Das kann je nach Güte der verwendeten Algorithmen zu einer bedeutend besseren Bildqualität führen. Die Bearbeitung eines RAW-Bilds im Konverter ist nicht destruktiv - die eingestellten Parameter und Änderungen werden in einer XML-Datei mit der Bezeichnung
dateiname.xmp abgelegt, während das Originalbild unangetastet bleibt.

Bild 2.1 RAW-Dateien einer Nikon-Kamera (Format NEF), die entsprechenden JPEG-Äquivalente sowie eine XMP-Datei von Adobe Camera Raw im Windows-Explorer.

2.1 Viele sinnvolle Detailverbesserungen

Die bemerkenswerteste Neuerung von Camera Raw 7 sind feinere Kontrollmöglichkeiten für sehr dunkle und helle Bildbereiche (Schwarz und Weiß), ein verfeinertes Kontrollfeld für den Korrekturpinsel sowie viele sinnvolle Detailverbesserungen.

Beispieldateien aus dem Buch
Alle Beispieldateien aus dem Buch finden Sie zum Download auf www.buch.cd .

Durchführung einer RAW-Konvertierung

Wählen Sie Datei/Öffnen und laden Sie die RAW-Datei Torbogen.NEF in Photoshop CS6.

Bild 2.2 Photoshop CS6 erkennt automatisch eine Vielzahl proprietärer RAW-Formate - hier das Nikon-eigene Format NEF.

Tiefen- und Lichterbeschneidung anzeigen lassen

Indem Sie nacheinander die Tasten [U] und [O] drücken, können Sie sich vollkommen schwarze (blaue Markierung) und weiße (rote Markierung) Bereiche anzeigen lassen. Im Beispielbild "versumpft" der dunkle Bereich des Torbogens links in vollkommenem Schwarz, während die Lichtreflexion in den Fenstern des linken Gebäudes für überstrahlte, reinweiße Bereiche sorgt.

Bild 2.3 Rote bzw. blaue Markierungen im Bild zeigen Ihnen Lichter- und Tiefenbeschneidungen an.

Dunkle Bereiche aufhellen

Im Histogramm oben rechts erkennen Sie, dass sich der Großteil der Bildinhalte im linken Bereich, also in den Tiefen, tummelt. Kein Wunder bei den nahezu schwarzen Bereichen innerhalb der beiden abgebildeten Torbogen. Mit den Reglern im Bereich Grundeinstellungen gestalten Sie die Helligkeitsverteilung im Bild deutlich harmonischer. Die beiden oberen Regler Belichtung und Kontrast wirken sich auf das gesamte Bild aus, eignen sich also weniger zur Lösung des Problems mit den dunklen Torbogen, da die Gebäude im Rest des Bilds bereits ausreichend hell dargestellt werden.

Bild 2.4 Die Funktion Belichtung hellt zwar die dunklen Bereich auf, lässt aber die bereits hellen Bildbereiche hoffnungslos überstrahlen.

Die Lösung dieses Problems besteht im Einsatz der Regler Lichter und Tiefen sowie der in CS6 neu hinzugekommenen Regler Weiß und Schwarz . Erstere dienen zum exklusiven Regeln der he

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen